Neue Toolwatch Garmin MARQ Commander
Der Marq Commander von Garmin

Mit dem „Commander“ lanciert Garmin eine sechste Variante der luxuriösen Smartwatch-Linie „MARQ“

Der Marq Commander von Garmin

Garmin MARQ Commander

„MARQ“ ganz oben

Mit der Linie „MARQ“ ist Garmin 2019 sehr erfolgreich in das obere Preissegment der Smartwatches vorgedrungen. Zielgruppe: Zahlungskräftige Zeit-Genossen mit hohem Anspruch an die elektronischen Möglichkeiten unserer Tage. Aus diesem Grund finden sich die vielseitigen Instrumente der Toolwatch primär in den Ladengeschäften ausgesuchter Fachhandelspartner. Zu den Besonderheiten gehört, wie auch bei den anderen Produkten der im Schweizerischen Schaffhausen angesiedelten Marke, ein eigenes Betriebssystem. Selbiges gewährleistet ein höheres Maß an Sicherheit. Bei der „MARQ“ findet das unter anderem auch das breit gefächerte Cockpit- und Navigations-Knowhow ans Handgelenk Somit heben sich die Produkte deutlich vom Marktüblichen ab. Der Start in eine neue, auch von smartem Luxus geprägte Ära erfolgte mit den Modellen „Athlete“, „Aviator“, „Adventurer“, „Driver“ und „Captain“.

Die Garmin MARQ Captain

Der neue MARQ Comander

Als weitere Alternative offeriert Garmin nun die „MARQ Commander“. Wie die fünf Geschwister besitzt auch der Newcomer ein gleichermaßen leichtes wie strapazierfähiges Gehäuse aus antiallergischen Titan Grad 2. Das runde, hoch auflösende Chroma-Farbdisplay schützt ein bombiertes Saphirglas. Etwa zwölf Tage hält der Akku im einfachen Smartwatch-Modus durch. Circa 48 Stunden sind es im Status UltraTrac. Bei permanenter GPS-Nutzung braucht es nach gut einem Tag frische Energie. Zu den bewährten Fitness-Tracker-Funktionen gesellen sich Messmöglichkeiten für Herzfrequenz und Pulsschläge. Ferner sind Multisport-Funktionen unter Einbeziehung verschiedener Profile, Kartendarstellung, Smart Notifications, Connect IQ Store und Garmin Pay für kontaktloses Bezahlen an Bord. Nach  dem Aktivieren der jeweiligen Funktion und dem Verbinden mit Satelliten zeichnet jede„MARQ“ Spaziergänge, Wanderungen oder Radtouren detailliert auf. Dabei erscheint die Karte des aktuellen Aufenthaltsorts ganz automatisch am Display. Verlaufen oder Verfahren geht nicht, denn die ans Handgelenk geschnallte Begleiterin führt ihre Herrschaft auch zurück zum Ausgangspunkt.

Garmin MARQ, Aufzeichnungen Spaziergänge Tokio und Florenz. Activity-Tracker

Ein integrierter Musikspeicher für ungefähr 500 Titel sowie die Anbindung an gängige Streaming-Dienste lassen unterwegs keine Langeweile aufkommen. Die Verbindung mit Kopfhörer oder Handy erfolgt dabei per Bluetooth. Über einen Touchscreen verfügt die „MARQ“ nicht. Aber ein durchdachtes Drücker-System gestattet intuitives Ansteuern aller Funktionen.

Garmin MARQ Commmander, Zeitanzeige

Garmin MARQ Commander, Barometerfunktion

Garmin MARQ Commander, Benachrichtigungen

Der Kommandeur am Handgelenk

Die neue „MARQ Commander“ hat Garmin für allerlei Outdoor-Abenteuer oder auch militärischen Einsatz konzipiert. Zu diesem Zweck bringt der Kommandeur integrierte topographische Karten mit. Im Dual-Position-Modus bildet er zwei Koordinatensysteme gleichzeitig auf dem Datenbildschirm ab. Zum Spektrum der taktischen Funktionen gehört Kill Switch. Im Fall des Falles lassen sich die Benutzerdaten mit einem Tastendruck komplett löschen. Ein „Jumpmaster“ hilft Fallschirmspringern beim Navigieren zum gewünschten Landepunkt. Mit Aktivieren des so genannten Stealth-Modus gegen die drahtlose Konnektivität und Kommunikation in einen Ruhezustand. Nun erfolgt die Aufzeichnung der Aktivitäten ohne Koordinaten. Informationen selbst bei Dunkelheit und Einsatz eines Nachtsichtgeräts liefert ein  Always-on-Display mit Nachtsichtmodus. Selbstverständlich sind barometrischer Höhenmesser, Kompass und die Möglichkeit, mehrere Satellitensysteme zu nutzen. Für sicheren Halt am Handgelenk sorgt ein strapazierfähiges Nylon-Armband, gewebt im traditionellen Jacquard-Verfahren.

Garmin MARQ Commander, Menüführung

Den multifunktionalen Kommandeur kann Mann für 1.950 Euro erwerben. Frauen weist er natürlich nicht zurück. Die weiteren vorstellten Uhrenmodell von Garmin finden Sie hier.  

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden