Eine erste Erklärung vorweg. Auch wenn es ähnlich klingen mag: Eine Tachymeterskala ist kein Tachometer. Der Tacho eines Autos zeigt das aktuelle Tempo. Entsprechend ist dieser, mit Ausnahme notorischer Punktesammler in Flensburg, tunlichst im Auge zu behalten. Die Tachymeterskala eines Chronographen hingegen ist ein Hilfsmittel, um über eine bestimmte Distanz die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Fahrzeugs zu ermitteln. So funktioniert ein Tachymeter Nachdem die logarithmische Skala auf Basis eines Kilometers oder einer Meile geeicht ist, benötigen Sie zur Messung der Durchschnittsgeschwindigkeit z.B. Ihres Autos oder Motorrads eine Strecke der jeweiligen Länge. Am Anfang, also zum Beispiel beim Passieren einer Kilometermarke starten Sie den Chronographen in aller Regel durch Betätigung des oberen Drückers. Wenn Sie den Endpunkt, also den nächsten „Meilenstein“ passieren, stoppen Sie den Chronographen mit Hilfe desselben Drückers wieder. Die Spitze des zentralen Chronographenzeigers weist auf der Tachymeterskala nun direkt auf die erzielte Durchschnittsgeschwindigkeit. Stellen Sie den Chronographen mit Hilfe des unteren Drückers wieder auf Null. Schon ist der  für eine weitere Messung bereit.