Maurice Lacroix Lancierung Geneva Watch Days

Maurice Lacroix Pontos S Chronograph: 2 Modelle mit Speed!

Der neue Maurice Lacroix Pontos S Chronograph punktet mit neuer Lünette und Gestaltungsmerkmalen und wertet die Pontos Linie mit einer gehörigen Portion Lifestyle und Männlichkeit auf. Das bringt den neuen Pontos S Chronographen Dynamik.

von | 10.09.2022

Mit dem Maurice Lacroix Pontos S Chronograph schickt Maurice Lacroix ein neues, überarbeitetes Pontos Modell an den Start. Ein alltäglicher Launch sollte man meinen. Etwas komplexer wird allerdings die Sachlage allerdings, wirft man einen Blick auf das gesamte Portfolio, das Maurice Lacroix zu bieten hat. Denn sicherlich freut man sich in den Produktionsstätten des beschaulichen Saignelégier sehr über den großen Erfolg der Maurice Lacroix Aikon Modelle, insbesondere da die aktuellen bunten Aikon #tide Modelle aus upcicyled Kunststoff diese Beliebtheit weiter befeuern.

In gleicher Weise ist man sich allerdings bewusst, dass eine große Uhrenmarke wie Maurice Lacroix weiterer Erfolgsmodelle bedarf. Entsprechend setzt man einiges daran, andere Modelllinien neben den Aikon Modellen mit hochwertigen Neuigkeiten und positiven Impulsen zu versorgen. So geschehen beim neuen Pontos S Chronographen, der im Vergleich zu den bisherigen Modellen mit einem deutlich verbesserten Package punkten kann.

Maurice Lacroix Aikon und Aikon #tide

Die im April 2022 lancierte Maurice Lacroix Aikon Skeleton und die bunten Aikon #tide Modelle

Maurice Lacroix Pontos

Dabei bot die bisherige Maurice Lacroix Pontos Angebotspalette durchaus bereits eine breite Auswahl an klassischen Drei-Zeiger-Uhren, Dreizeigermodellen mit Wochentags- und Datumsanzeige oder Chronographen in verschiedenen Größen und Zifferblattfarben. Allerdings war die Konkurrenz nicht untätig und gerade im Design wirkten die bis existenten Pontos Chronographen in ihrer Anmutung eher zurückhaltend. Entsprechend galt es, den neuen Pontos S Chronographen mit mehr Sex-Appeal auszustatten, was in puncto Gestaltung der neuen Ponto S Chronographen definitiv gelungen ist.

Mehr noch, mit der Maurice Lacroix Pontos Limited Edition, einer limitierten, schwarzen, DLC-beschichteten Stahluhr mit Wochentags- und Datumsanzeige, die ebenfalls zu den Genfer Uhrentagen 2022 vorgestellt wurde, erweiterte Maurice Lacroix sein Angebot um ein weiteres markantes Modell.
Einzig und allein Taucheruhren sucht man im Pontos Portfolio noch vergeblich – was aber wohl nur eine Frage der Zeit sein wird, denn mit der Maurice Lacroix Pontos S Diver wurde in der Vergangenheit dieses Segment ja bedient. Es sollte also nicht überraschen, wenn in naher Zukunft Maurice Laxcroix CEO Stéphane Waser diese Lücke schließen wird.

Maurice Lacroix PONTOS Day Date black&khaki EUR 210

Die Maurice Lacroix Pontos Day Date black&khaki zum Preis von 2100 Euro

Maurice Lacroix Pontos S Chronograph

Aber zurück zum neuen Pontos S Chronographen, der bei den Geneva Watch Days 2022 vorgestellt wurde. Die markanteste Veränderung des neuen Chronographen ist sicher die neue Lünette mit Tachymeter Skala und das prägnante Panda-Zifferblatt, Gestaltungsmerkmale, die im unverändert stark nachgefragten Segment der Chronographen für deutlich mehr Sportlichkeit und Coolness stehen. Auch die weiteren Merkmale können überzeugen.

So bietet der 43 mm große und 15 mm hohe Maurice Lacroix Ponto S Chronograph ein robustes Stahlgehäuse mit glatten und gebürsteten Oberflächen. Die bis 100 Meter wasserdichte Stahluhr ist entweder mit einem dreireihigen Edelstahlarmband mit Doppelfaltschließe oder alternativ mit einem blauen oder dunkelgrauen Nylon-Textilband erhältlich. Auf Wunsch und mit Aufpreis lassen sich auch gleich beide Armbandvariationen im Paket erwerben, was man nur empfehlen kann. Denn dank des praktischen Bandschnellwechselsystems ist ein neuer Look und Tragekomfort in Sekunden hergestellt.

Maurice Lacroix Pontos S Chronograph

Maurice Lacroix Pontos S Chronograph mit einfarbigem Zifferblatt und Panda Zifferblatt

Pontos S Chronograph Zifferblätter

Eine ausnehmend starke Wirkung entfaltet die schmale schwarze, kratzfeste Keramiklünette mit ihrer Tachymeteranzeige. Dieser dynamische Eindruck wird durch zwei längliche, sich zur verschraubten Krone flankenartig vergrößernde Chronographendrücker verstärkt.

Wobei Maurice Lacroix eine ganze Reihe farblich unterschiedlicher Zifferblätter mit abgesetzten Hilfszifferblätter anbietet.
Dieses „Tri-Compax“ Zifferblatt führt die kleine fortlaufende Sekunde bei der 9, wohingegen die Chronographen-Hilfszifferblätter der 30-Minuten-Anzeige und 12-Stunden-Anzeige bei 12 Uhr und 6 Uhr platziert sind. Sie sind mit einem leichten Muster versehen und verfügen über zur Basiszifferblattfarbe farblich abgesetzte Ringe.

Welche der Varianten nun die schönste ist, bleibt offen. Fest steht allerdings, dass die Panda-Zifferblätter mit farblich divergierender Zifferblattfarbe von Zifferblatt und Hilfszifferblatt im Vergleich zu den klassischen einfarbigen Pontos Chronographen ungleich dynamischer wirken. Was bei der Ähnlichkeit mit manch berühmtem Panda-Style-Chronographen weder verwundert, noch gänzlich zufällig sein dürfte.

Tachymeter-Skala der Keramiklünette und farblich abgesetzte Hilfszifferblätter

Tachymeter-Skala der Keramiklünette und farblich abgesetzte Hilfszifferblätter

Seitliche Ansicht Maurice Lacroix Pontos S Chronograph mit länglichen Drückern

Seitliche Ansicht des Maurice Lacroix Pontos S Chronographen

Maurice Lacroix Pontos S Zifferblatt Varianten

Als Zifferblatt bietet Maurice Lacroix zwei Farbvarianten an. Es gibt einen Pontos S Chronograph mit einem sandgestrahlten Zifferblatt in Silberweiß bzw. in Dunkelblau. Dabei sind die Hilfszifferblätter der Panda-Variante in einer farblich kontrastierenden Hilfszifferblattfarbe gehalten.

Unabhängig von der Zifferblattgestaltung ist die Datumsanzeige und Wochentagsanzeige im Doppelfenster bei 3 Uhr immer weiß und schwarz. Eine durchaus überzeugende Lösung, da Datumsanzeigen mit dunklem Hintergrund in der Regel schlecht abzulesen sind.

Ein gutes Ablesen der Stunden und Minuten im Dunkeln ermöglichen auch die schwertförmigen, mit Leuchtmasse ausgestatteten Minuten und Stundenzeiger, sowie die ebenfalls mit Leuchtmasse versehenen Stundenindexe. Im Unterschied dazu trägt der zentrale Sekundenzeiger des Chronographen zwar keine Leuchtmasse, jedoch eine farblich abgesetzte rote Spitze.

Maurice Lacroix Pontos S mit Stahlband und Nylonband

Maurice Lacroix Pontos S mit Stahlband und Nylonband

Maurice Lacroix Pontos S Chronograph Preis

Beim Uhrwerk der Maurice Lacroix Pontos S setzt die Marke auf Bekanntes in Form des Kalibers ML112. Dieses Chronographenwerk mit 21 Steinen auf Basis des Kalibers Sellita 500 lässt durch den Saphirglasboden seine optischen Verfeinerungen des rhodinierten Rotors sowie eine Perlage Verzierung, Sonnenschliff Elemente und Genfer Streifen-Schliff erkennen. Dabei bietet das ML112 Werk eine passable Gangreserve von 42 Stunden und läuft mit einer Frequenz von 28.800 Umdrehungen oder 4 Hertz pro Minute.

Der Preis der sportlichen Maurice Lacroix Pontos S Chronographen liegt bei 3.130 Euro mit Nylonband und innen vernähtem Nubukleder, bzw. bei 3.280 Euro mit Stahlband. Wer sich für beide Armbandvarianten entscheidet, hat einen Betrag von 3.410 Euro zu entrichten.

Video Maurice Lacroix Pontos S Chronograph

 

Pontos S Chronograph am Handgelenk

Pontos S Chronograph am Handgelenk

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.