Neuer Mann an der Spitze der Traditionsmanufaktur Girard-Perregaux
Neuer CEO für Girard-Perregaux

Der Kering-Konzern hat Patrick Pruniaux, der bislang nur für Ulysse Nardin zuständig war, zum neuen CEO von Girard-Perregaux ernannt. Der 46-Jährige wird fortan beide Luxusmanufakturen leiten.

Neuer CEO für Girard-Perregaux

Kering hat Patrick Pruniaux zum neuen CEO von Girard-Perregaux ernannt.

Die chronometerische Karrierre von Patrick Pruniaux startete 2005 bei TAG Heuer. Von dort wechselte er zum Launch der Apple Watch in den amerikanischen Elektronikmulti. Ende August 2017 ernannte der französische Luxuskonzern Kering den damals 45-Jährigen zum CEO von Ulysse Nardin. Dort folgte er auf Patrik P. Hoffmann. Die seitdem geleistete Arbeit scheint CEO François-Henri Pinault und den für die Uhren- und Schmuckaktivitäten zuständigen Albert Bensoussan überzeugt zu haben. Am 21. August 2018 erreichte den Uhrenkosmos die Nachricht, dass Patrick Pruniaux künftig neben Ulyssse Nardin auch die Schwester Girard-Perregaux leiten wird. Dort hatte die kürzliche Demission von Antonio Calce eine Lücke hinterlassen.  Für die Doppelfunktion wünschen wir Patrick Pruniaux alles Gute.

Ich freue mich, Patrick Pruniaux die Aufgabe zu übertragen, das Bewusstsein für die beiden ikonischen Schweizer Luxusuhrenmanufakturen der Kering Group zu stärken und das Wachstum zu beschleunigen. Die Dynamik, die er im vergangenen Jahr als Chef von Ulysse Nardin gezeigt hat, hat mich überzeugt, dass er die beste Person ist, um diese beiden Marken zu entwickeln und ihre jeweiligen Identitäten, ihr Erbe und ihr technologisches Know-how zu nutzen.

Albert Bensoussan

CEO Uhren- und Schmuckbereich , Kering

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden