Drei Uhren für einen Helden

In den Vereinigten Staaten von Amerika gilt Carl Brashear als Held. Deshalb sind seine Verdienste als Marinetaucher in der Neuen Welt auch besser bekannt als in der Alten. Entsprechend zuversichtlich kann Oris sein, dass die neue limitierte Edition der Oris Carl Brashear Caliber 401 auf fruchtbaren Boden fallen wird. 

Dem Erfolg zweier Bronze-Armbanduhren, die Oris in den Jahren 2016 und 2018 zu Ehren des hartnäckigen Amerikaners auflegte, tat das auch hierzulande keinen Abbruch. Die jeweils 2.000 Exemplare der Oris Taucheruhr waren in kurzer Zeit vergriffen.

Speziell für die erste Oris Brashear Version mit 42 Millimeter Gehäusedurchmesser und dem Sellita SW200 basierten Automatikkaliber 733 zahlen Liebhaber inzwischen mehr als den ursprünglichen Ladenpreis von 2.600 Euro.

2018 brachte einen 43 Millimeter großen Carl Brashear Chronographen mit dem Automatikkaliber Sellita SW510, welches bei Oris 771 heißt.

Oris Carl Brashear Caliber 401

Nun also steht die dritte Carl Brashear Edition an. Für sie hat Oris erneut das herrlich nostalgische Gehäuse der Retro-Linie Oris Divers Sixty-Five gewählt. Mit nur 40 Millimetern Durchmesser handelt es sich um das bislang kleinste Modell des Bronze-Trios. Zu haben ist es ab 19. Januar 2021 für 3.700 Euro bei Oris-Konzessionären und natürlich auch in entsprechenden Online-Shops.

Modifizierte Zeit-Mechanik

Nachdem die Bronzeschale einen anlassbezogenen Edelstahlboden mit spezieller Gravur und Prägung besitzt, tickt das auf dem Mitte Oktober lancierten Kaliber 400 basierende Automatikwerk im Verborgenen. Augenmenschen können es hier detailliert betrachten und studieren.

Stahlboden der Oris Carl Brashear Calibre 401 Limited Edition Taucheruhr

Der massive Stahlboden trägt dem Zweck der neuen Oris Carl Brashear Calibre 401 Limited Edition, Referenz 01 401 7764 3185, Rechnung

Die Kaliberbezeichnung 401 weist darauf hin, dass es sich um ein Derivat handelt. Der Unterschied zeigt sich sofort am Zifferblatt. Für die Indikation der Sekunden ist anstelle des zentralen nun ein kleiner Sekundenzeiger bei „6“ zuständig. Diese augenfällige Modifikation war, wie Chefkonstrukteur Beat Fischli im Uhrenkosmos-Interview zum Ausdruck brachte, von Anbeginn geplant. Auf das Fensterdatum müssen die Käuferinnen und Käufer dieser Armbanduhr aus guten Gründen verzichten. Es würde schlichtweg nicht zum Design passen. 

Oris-Carl-Brashear-Limited-Edition-2016-versus-Oris-Carl-Brashear-Cal.-401-Limited-Edition-2021

Zwei Millimeter beim Durchmesser und der Sekundenzeiger machen den Unterschied: Oris Carl Brashear Limited Edition 2016 versus Oris Carl Brashear Cal. 401 Limited Edition 2021

Bemerkenswertes Leistungsspektrum

Analog zum Kaliber 400 zeichnet sich auch das 401 durch beruhigende fünf Tage Gangautonomie aus. Die erforderliche Energie speichern zwei seriell geschaltete Federhäuser. Der einseitig wirkende Rotor dreht um ein robustes Gleitlager. Eine neuartige Verzahnung des Getriebes steigert die Übertragungseffizienz auf beachtliche 85 Prozent. Mehr als 30 der rund 150 Komponenten bestehen aus nicht eisenhaltigen Werkstoffen. Zu ihnen gehören auch Anker und Ankerrad. Hierfür verwendet Oris Silizium.

Oris Automatikkaliber Calibre 401 unter Zifferblatt

Unterzifferblattansicht des von der Datumsmechanik befreiten Automatikkalibers Oris 401

Oris Automatikkaliber Calibre 401 Rotorseite mit Gangregler

Blick auf den Gangregler des Oris Automatikkalibers 401

Alle zusammen gewährleisten hohe Resistenz gegenüber magnetischen Einflüssen. Im engen Tagesdelta zwischen minus drei und plus fünf Sekunden bewegt sich die Ganggenauigkeit. Das übertrifft die COSC-Normen. Auf ein amtliches Chronometerzertifikat legt Oris aber keinen Wert. Sekundengenaues Richten der Zeiger gestattet ein integrierter Unruhstopp. 

Beruhigende Aspekte

Zehn Jahre Garantie unterstreichen das Vertrauen Oris Co-CEO Rolf Studer und seines Teams in die mit drei Hertz oszillierende Kreation. Ihre Inanspruchnahme verlangt jedoch eine Produktregistrierung auf MyOris. Ebenso lange können sich die Käuferinnen und Käufer bis zum ersten Service des Uhrwerks Zeit lassen. Allerdings sollten sie mit schöner Regelmäßigkeit die Wasserdichte des Gehäuses mit Sicherheitskrone und einseitig rastender Bronze-Drehlünette prüfen lassen. Oris empfiehlt hier einen Zeitraum von fünf Jahren. Wie gehabt fließt ein Teil des Erlöses an die von Sohn Philip M. Brashear geleitete Carl Brashear-Stiftung.

Die neue Oris Carl Brashear Kaliber 401 zu Ehren der US Taucher-Legende Carl Brashear

Gemeinsam mit der Carl Brashear Foundation hoffen wir, dass die Träger bei jedem Blick auf ihre neue Uhr daran erinnert werden, niemals aufzugeben, egal wie groß die Herausforderung sein mag. Carl Brashear ist eine der hartnäckigsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts im Kampf gegen Widrigkeiten.

Rolf Studer


“Alles kann man, wenn man will”

Im Gespräch mit Philip M. Brashear, dem Sohn von Carl Brashear

Uhrenkosmos:
Philip, bitte erzählen Sie uns etwas über sich…

Philip M. Brashear:

Beruflich bin ich Staatsangestellter beim Amt für Verteidigungslogistik sowie Hubschrauberpilot der Reserve der Armee der Vereinigten Staaten im Rang des Chief Warrant Officer Four. Ferner fungiere ich auch als Kommando-Oberbefehlshaber beim 80. Trainingsregiment. Außerdem bin ich Präsident der Carl Brashear Foundation zu Ehren meines verstorbenen Vaters, BMCM und Meistertaucher Carl M. Brashear.

Phillip Brashear 01

Phillip Brashear

Haben Sie Familie?

Verheiratet bin ich mit meiner Frau Sandra. Wir haben vier Kinder, drei Töchter und einen Sohn.

Was gibt es über Ihren Vater aus Sicht des Sohnes zu sagen?

Mein Vater entstammte einer Farmpächter-Familie im ländlichen Kentucky. Er wollte schon immer etwas anderes werden, doch er war arm und mit Rassismus konfrontiert. Trotz schlechter Schulbildung gelangte er 1948 zur Navy, wo er sich in den Kopf setzte, Taucher zu werden. Trotz seiner Benachteiligung und dem herrschenden Rassismus in der Navy wurde er 1954 der erste afro-amerikanische Taucher. 1966 verlor er sein linkes Bein vom Knie abwärts bei einer gefährlichen Mission vor der spanischen Küste. 

Gleichwohl endete die Karriere nicht …

… wegen seiner Behinderung wollte ihn die US-amerikanische Navy in den Ruhestand versetzen. Doch mein Vater kämpfte dafür, im Dienst bleiben zu können. Dadurch wurde er zum ersten teilamputierten Taucher im Militärdienst.

Eine Premiere …

… ja, denn so etwas hatte es bis zu jenem Zeitpunkt noch nie gegeben. Erst 1979 erfolgte die Pensionierung meines Vaters.

Carl Brashear 02

Carl Brashear: behindert, aber leistungsstark und nicht berufsunfähig

Längst schon gilt er als echter Ehrenmann

Das hat mehrere Gründe. Zum einen bewältigte Carl Brashear fünf große Hürden in seinem Leben. Er überwand Rassismus, Armut, Analphabetismus und Behinderung. Bevor er in den Ruhestand ging, wandte er sich zudem an die Alkoholikerhilfe der Navy, um selbst vom Alkohol wegzukommen. Nicht zuletzt deshalb ist mein Vater heute einer der meistgefeierten amerikanischen Armeehelden.

Lassen Sie uns etwas über die Carl Brashear Foundation wissen

 Die Carl Brashear Foundation ist eine amerikanische non-profit-Organisation zu Ehren des außerordentlichen Lebens von Carl Brashear mit der Aufgabe, dieses Erbe künftigen Generationen zu vermitteln. Wir stiften tausende Dollar an Veteranenspitäler, um verwundete Soldaten im ganzen Land zu rehabilitieren.

Wie bewirkt die Carl Brashear Foundation Veränderung zum Besseren?

Die Stiftung ermöglicht es uns, das Beispiel meines Vaters nie aufzugeben und es zu verbreiten. Seine Wirkung auf die Gesellschaft hat viele Institutionen dazu gebracht, Rassismus und andere soziale Hindernisse abzuschaffen. Mehr Minderheiten haben es dank ihm geschafft.

Welche Herausforderungen muss die von Ihnen geleitete Stiftung heute meistern?

Finanzielle Engpässe gibt es immer. Und es gibt so viele Menschen, die unter Krieg zu leiden haben. Viele Menschen leiden durch andere. Alle zu erreichen, ist absolut unmöglich. Wir aber tragen die hoffnungsvolle Nachricht meines Vaters weiterhin in die Welt. 

Wie kam es zur überhaupt Partnerschaft mit Oris?

2015 kontaktierte mich Rolf Studer. Dem Co-CEO von Oris schwebte eine Armbanduhr zu Ehren meines Vaters vor. Mit dem 2016 vorgestellten Bronze-Modell eine großartige Kooperation. Mittlerweile sind meine Ehefrau und auch alle Verwandten Teil der Oris Familie.

Und das hat Stiftung wirklich geholfen?

Durch die Zusammenarbeit mit Oris erfuhren Leute, die noch nie etwas von Carl Brashear gehört hatten, vom Vermächtnis meines Vaters. Schließlich haben nicht alle den Film Men of Honor gesehen! Dank Oris meldeten sich Menschen auf der ganzen Welt bei der Stiftung, um zu helfen  und mehr über meinen Vater zu erfahren.

Ein Satz zum erwähnten Film..  

Das Leben und Wirken meines Vaters lieferte die Inspiration für ‘Men of Honor’ mit den Oscar-Gewinnern Cuba Gooding Jr. und Robert De Niro als Darsteller. 

Welche Rolle spielt die dritte Edition der Oris Carl Brashear?

Einmal mehr wird sie die Nachricht meines Vaters, dazu Hoffnung und Widerstandskraft, ausdrücken. Unsere Welt ist voller Wut, aber das Vermächtnis meines Vaters ist wieder sichtbar, sodass die Menschen von ihm lernen können. Ich hoffe, dass viele einsehen werden, dass wir alle, trotz unterschiedlicher Herkunft, Menschen sind und Wege finden müssen, in Respekt und Würde zusammen zu leben.

Letzte Frage. Wo kann man mehr über Carl Brashear und die Stiftung erfahren?

Auf der Webseite www.carlbrashear.org  lässt sich alles über meinen Vater und sein Leben nachlesen. Wer sich mit diesem unglaublichen Mann beschäftigt hat, gelangt am Ende zur Überzeugung, dass alles im Leben mit harter Arbeit und eisernem Glauben an sich selbst erreichbar ist. Ganz nach dem Lebensmotto von Carls Brashear

Es ist keine Sünde, zu Boden zu gehen. Es ist eine Sünde, liegen zu bleiben. 

Carl Brashear