Uhrenausstellung im Design Museum London

Oak Collection: Die unglaubliche Uhrensammlung von Patrick Getreide

Über 40 Jahre hinweg hat Patrick Getreide eine phantastische Uhrensammlung zusammengetragen. Die Oak Collection umfasst rund 600 einzigartige Zeitmesser. 160 davon sind bis zum 25. Mai 2022 in der Sonderausstellung des Londoner Design Museums zu sehen.

von | 22.05.2022

Sammeln aus Leidenschaft

Von Personenkult hält Patrick Getreide eher nichts. Viel dagegen vom Kult rund um seine The Oak Collection genannte Uhrensammlung. Selbige hat er während rund 40 Jahren zusammengetragen. Mit Fug und Recht verdient sie das Prädikat atemberaubend. Mehr als 600 Zeitmesser nennt der vermögende Franzose sein Eigen. Im Gegensatz zu anderen hochrangigen Sammlern, die ihre tickenden Preziosen gerne verstecken, präsentiert er der Öffentlichkeit nun einen wichtigen Teil seiner umfassenden OAK Kollektion.

Oak Collection

Patrick Getreide vor einem Teil der riesigen OAK Collection

Mit dem deutschen Wort Eiche haben die drei Buchstaben OAK übrigens nichts zu tun. Sie stehen für One-of-A-Kind, was den einzigartigen Charakter des im Laufe der Jahrzehnte mit Liebe, Passion und Verstand Erworbenen unterstreicht. Für die Ausstellung im Londoner Designmuseum hat Patrick Getreide eine Auswahl von 160 Exponaten getroffen, welche das Herz jedes Uhrenliebhabers spontan höherschlagen lässt.

Der größte Teil dessen, was vom 19. bis 25. Mai 2022 an der Themse zu sehen ist, stammt von Patek Philippe. Zu dieser Traditionsmanufaktur und ihren Produkten hat der aus eigener Kraft Aufgestiegene eine besondere Relation. In Paris entdeckte er die 1986 lancierte Referenz 3970.

Und er verliebte sich so sehr in den edlen Chronographen mit ewigem Kalender, dass er einen bestellte. Als die Armbanduhr nach einiger Zeit beim Konzessionär eintraf, mangelte es jedoch am nötigen Kleingeld. Durch eine Anzahlung und allmähliches Abstottern über 18 Monate hinweg kam das Geschäft gleichwohl zustande.

OAK Collection erste Uhr Cartier Tank von 1980

Finanziert aus dem Gewinn einer Pferdewette: goldene Cartier Tank, 1980

Oak Collection

Zu diesem Zeitpunkt besaß Patrick Getreide, dessen Passion für Uhren bereits im Alter von zehn Jahren entflammte, mehrere Armbanduhren von rund 50 verschiedenen Marken. Den Anfang der Oak Collection markierte eine goldene Cartier Tank von 1980, bezahlt mit dem Erlös einer Wette auf den Sieg des familieneigenen Rennpferds.

Nach eigenem Bekunden gestaltete sich der Kauf erstrebenswerter Patek Philippe-Modelle in Paris eher schwierig. Entweder winkten die Konzessionäre ab oder Patrick Getreide musste länger warten, als ihm lieb war. Abhilfe schaffte die Begegnung mit Thierry Stern. Nach einem ausgiebigen Gespräch empfahl der Präsident des Familienunternehmens ein Treffen in Genf und den Besuch in der dortigen Markenboutique. Damit war das Eis gebrochen. Fortan entwickelte sich eine sehr gedeihliche Uhr-Beziehung.

 

Neben neuen Zeitmessern wandte sich der Sammler auch tickenden Objekten vergangenen Epochen für die Tasche oder das Handgelenk zu. Egal, ob alt oder neu: Die Exponate umfasst Schlichtes und Kompliziertes in allen erdenklichen Gehäusematerialien. Zum Neid erweckenden Spektrum der Nur-Zeit-Modelle gehören beispielsweise auch die Referenzen 570, 2510, 2511 oder 2526. Weil Komplikationen von Patek Philippe keineswegs fehlen dürfen, hat sich Patrick Getreide auch mit diesem Metier ausgiebig beschäftigt. Chronographen, Repetition, Tourbillon, Weltzeit … nahezu nichts gibt es, was es in dieser Uhrensammlung nicht gibt. Dazu die extrem raren und deshalb von Patek Philippe fast nur an einen ausgesuchten Kreis von Liebhabern abgegebenen Objekte seltener Handwerkskünste.

 

Hier im Uhrenkosmos erfahren Sie mehr über die seltenen Handwerkskünste von Patek Philippe

Nur Rares ist Wahres

Apropos: Rarität ist, wie Patrick Getreide während mehrerer Gespräche in London betonte, eines seiner elementaren Argumente bei der Zusammenstellung seiner Sammlung.

 

Grundsätzlich kaufe ich nur rare Zeitmesser. Darunter verstehe ich in kleinen Stückzahlen hergestellte Uhren.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Ein weiteres Kriterium ist der Zustand. Mit weniger als dem Prädikat hervorragend gibt er sich nicht zufrieden. Des Weiteren spielt die Ästhetik eine wichtige Rolle.

Wenn mir eine Uhr spontan gefällt und sie dazu auch einen historischen Wert besitzt, setzt meine Leidenschaft ein.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Ein Beispiel nennt Patrick Getreide vor den Vitrinen mit beeindruckenden Nur-Zeit-Modellen von Patek Philippe.
Schon zu Beginn meiner Aktivitäten hat mich die klassische Referenz 96 beeindruckt. Obwohl mir der kleine Durchmesser von nur 31 oder 33 Millimetern eigentlich nicht wirklich behagte, kaufte ich ein Exemplar mit Platingehäuse. Ich wusste, dass die 96 zu den frühesten Patek Philippe-Referenzen überhaupt gehört.
Patrick Getreide

Uhrensammler, OAK Collection

Aus dieser Entscheidung erwuchs im Laufe der Jahre eine mächtig beeindruckende Kollektion so genannter Calatrava-Modelle. Sie umfasst alle Gehäusematerialien von Stahl über Gold bis Platin. Dazu seltene oder teilweise sogar einzigartige Zifferblätter. Da kann man einfach nur den Hut ziehen.

OAK Collection Patek Philippe Calatrava

Abteilung Patek Philippe Calatrava in der OAK Collection

Auf mehreren Beinen stehen

Auch einen weiteren Einkaufs-Aspekt bringt Patrick Getreide unverblümt zum Ausdruck:

Ich liebe es, von ein und demselben Basismodell mehrere Varianten zu besitzen. Von Unikaten der Referenzen 2510 und 2511 habe ich bislang noch keine weiteren Iterationen gefunden. Sollten solche auftauchen, werden ich natürlich aktiv.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Auf die Frage, ob in den nach verschiedenen Kategorien sortierten Vitrinen eine Lieblingsuhr ruht, zeigt sich ein Schmunzeln am Gesicht.
Prinzipiell liebe ich alle meine Uhren. Manche etwas mehr, andere etwas weniger. Aber ich liebe alle und es wäre unmöglich, mich für ein einziges Objekt zu entscheiden.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Dem kann man beim Blick auf die immens breite Palette nur zustimmen. Trennen mag sich Patrick Getreide deshalb auch von keinem Stück mehr.

Veräußert habe ich aus Liquiditätsgründen bislang nur eine Uhr von Breguet, gefertigt für einen der Dollfus Brüder. Später hätte ich sich zurückkaufen können. Aber davon habe ich Abstand genommen.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Im Gegensatz zu seinen Uhren hat sich Patrick Getreide jedoch von den meisten seiner einstmals 48 Autos gelöst.

Ich hatte historische und neue Fahrzeuge, von denen ich nur wenige behalten habe. In meinem Alter ist das schnelle Fahren für mich ohnehin passé.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

The OAK Collection Patek Philippe fuer Henry Graves Jr

Der vermögende New Yorker Banker Henry Graves Jr. (1867 - 1953) war einer der bedeutendsten Kunden von Patek Philippe

Gute Argumente

Bleibt zum Schluss die Frage, warum Mann mit einer derartigen Kollektion, welche nach dem Patek Philippe-Museum die umfassendste Sammlung von Taschenuhren aus dem ehemaligen Besitz des amerikanischen Bankiers Henry Graves jr. beinhaltet, ans Licht der Öffentlichkeit geht.

 

Mein Motto lautet, dass ein geheimes Leben ein glückliches Leben ist. Aber beim Blick auf meine Uhren, die ich nicht im Banktresor wegsperre, sondern immer um mich haben möchte, wurde mit irgendwann bewusst, über welche außergewöhnlichen Kunstwerke ich da verfüge. Dass diese Kunstwerke nicht in einem Museum gezeigt werden, erachtete ich als seltsam. In diesem Sinne wuchs in mir die Obsession, meine Uhren erstmals in einem Kunstmuseum zu zeigen. Und genau das ist nun im Londoner Design Museum der Fall.
Patrick Getreide

Uhrensammler, The OAK Collection

Wenn es nach Patrick Getreide geht, sollen seine tickenden Kunstschätze über kurz oder lang auch andernorts zu sehen sein. Aber dazu muss sich einmal die Gelegenheit ergeben und zum anderen auch die politische Situation ändern.
OAK Collection Patek Philippe Chronographen

Patek Philippe Chronographen in der OAK Collection

Patek Philippe Ref 130J Monopusher

Einzigartig: Patek Philippe Ref 130 J Monopusher

OAK Collection Patek Philippe Ref 591 R Chronograph C Uhrenkosmos

Extrem rar: Patek Philippe Ref 591 R Chronograph

OAK Collection Patek Philippe Ewiger Kalender und Komplikationen

The OAK Colletion in London

The OAK Collection Patek Philippe Weltzeit

Patek Philippe gehört zu den Pionieren der Weltzeit-Armbanduhr

OAK Collection Patek Philippe 2523 J Weltzeit 1 C Uhrenkosmos

Entwickelt von Louis Cottier: das Zeitzonen-Dispositiv in der Patek Philippe Referenz 2523

The OAK Collection Patek Philippe Nautilus

Darf in der OAK Collection natürlich nicht fehlen: Patek Philippe Nautilus

OAK Collection Patek Philippe Nautilus Ref 3700 C Uhrenkosmos

3700/1A war 1976 die erste Nautilus-Referenz

The OAK Collection Rolex Taucheruhren

Zum Abtauchen in der OAK Collection

OAK Sammlung Patrick Getreide Rolex Submariner Ref 5513

Die Rolex Submariner für COMEX Berufstaucher

OAK Collection Rolex Submariner Date Red Tropical C Uhrenkosmos

Umwelteinflüsse auf das Lünetten-Inlay der Rolex Submariner

The OAK Collection Rolex Chronographen

Begehrte und gesuchte Rolex Chronographen in der OAK Collection

OAK Collection Rolex Chrono Ref 3525 Monoblocco Togliatti C Uhrenkosmos

Teures Lebensrettungs-Geschenk eines Kommunisten

OAK Uhrensammlung unabhängiger Hersteller

Feines von Meistern ihres Fachs in der OAK Collection

Wissenswerte Fakten zur OAK Collection:

Erster Kauf: Cartier Tank von 1980, erworben mit dem Gewinn aus einer Pferdewette.

One of a Kind Collection Cartier Tank von 1980

Cartier goldene Tank, 1980

Die älteste Uhr:

Patek Philippe für Henry Graves Jr., flache Savonnette mit Minutenrepetition, hergestellt 1927. Einzigartige Provenienz und neuwertiger Zustand.

 

OAK Collection Patek Philippe Nautilus Ref 5711 1A in Grün

Diese Patek Philippe Nautilus konnten bei den Konzessionären und in den Boutiquen nur TOP-Kunden erwerben

Die größte Uhr in der Sammlung:

Patek Philippe für Henry Graves Jr., Taschenuhr mit Tourbillon, Durchmesser 48 mm.

Die kleinste Uhr in der OAK Collection:

Patek Philippe Referenz 96 mit 30,5 Millimeter messender Platinschale.

 

Die einzige Uhr mit Quarzwerk in der OAK Collection:

Patek Philippe Nautilus Referenz 3800, Unikat, hergestellt auf besonderen Wunsch eines Arztes

 

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Dugena Siffert Chronograph: Eine Vintage Uhr mit Potential

In Heuer Sammlerkreisen wird der Dugena Siffert Chronograph oft als "Poor Man's Heuer" bezeichnet. Dass dies nicht zutrifft, setzt sich unter Uhrensammlern mehr und mehr durch. Wir zeigen auf, worin die besondere Pointe dieses Vintage Chronographen liegt.

Dugena Siffert Chronograph von Heuer

Doxa Sub 300T Professional: Die Geschichte dieser Taucheruhren-Ikone

Um den Erfolg der Doxa Sub 300T Professional zu verstehen, muss man einen Blick in die Anfänge der Taucheruhren werfen. Denn die Doxa Taucheruhr Sub 300 hat seit ihrer Lancierung im Jahr 1967 die Gestalt und Funktionalität von Taucheruhren stark geprägt. So kam es zur berühmten Uhr im leuchtenden Orange.

Doxa Sub 300T Professional von 1967 und heute

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.