Everest Edition von Vacheron Constantin

Vacheron Constantin Overseas Everest: Limited Edition

Viele Interessierte werden bei dieser limitierten Armbanduhr-Edition wohl leer ausgehen. Schließlich fertigt Vacheron Constantin nur jeweils 150 Exemplare von den beiden Editionen der neuen Vacheron Constantin Overseas Everest. Es sind dies die Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest und die Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest.

Die Vacheron Constantin Overseas und ihre Vorgänger

Als Edmond Hillary am 29. Mai 1953 am Gipfel des 8.848 Meter hohen Mount Everest erleichtert und freudig auf seine Armbanduhr blickte, zeigte diese halb zwölf. Von Vacheron Constantin stammte sein Zeitmesser definitiv nicht, obwohl ihm ein Zeitmesser wie die neue Vacheron Constantin Overseas Everest sicher gut zu Gesicht gestanden wäre. Vacheron Constantin Uhren, die den Strapazen beim Aufstieg standgehalten hätten, beinhaltete die Kollektion der Traditionsmanufaktur damals definitiv noch nicht.
Ins sportliche, gleichzeitig weiterhin aber auch von Eleganz gekennzeichnete Zeitalter startete das Genfer Unternehmen 1977 mit dem von Jörg Hysek gestalteten Modell 222. Die überaus knappe Modellbezeichnung erinnerte an den 222. Geburtstag der Firma. Zehn Jahre nach ihrer Präsentation und nur rund 500 hergestellten Armbanduhren wich die so genannte Vacheron Constantin Triple Two den Nachfolgemodellen 333 und Phidias.​

Vacheron Constantin 222 333 Phidias Overseas 1. Generation

Sportlich-elegantes von Vacheron Constantin: 222 (links) 333(Mitte oben), Phidias (Mitte unten) und Overseas 1. Generation

Eine nachhaltige Erfolgsgeschichte verknüpft sich mit diesem Trio nicht. Deshalb brauchte es in den 1990-er Jahren einen völlig neuen Auftritt in Gestalt der Vacheron Constantin Overseas Linie. Als markantes gestalterisches Element dient ein Glasrand, der dem Firmenlogo Malteserkreuz huldigt. Für hermetischen Verschluss der Edelstahl-Schale bis zu 15 bar Druck sorgen insgesamt 16 Schrauben. Eine eher behutsame Evolution mit Weicheisen-Schutzschild für das Automatikwerk brachte das 250. Firmenjubiläum im Jahr 2005. Die dritte, gründlich überarbeitete Overseas-Generation debütierte 2016.

Vacheron Constantin Overseas aus dem Jahr 1996 verus dem Vacheron Constantin Overseas Modell von 2016

Vacheron Constantin Overseas im zeichen der Evolution: 1. Generation 1996 versus 3. Generation 2016

Geblieben ist der Schutz gegen Magnetfelder bis zu 8.000 A/m oder 100 Gauß. Bemerkenswerte Innovation verkörpert das patentierte Bandwechsel-System. Mit wenigen Handgriffen lassen sich drei serienmäßig mitgelieferte Armbänder nach Belieben gegeneinander austauschen.

Vacheron Constantin Overseas Everest Dual Time und Vacheron Constantin Everest Chronograph

Für unterschiedliche Ansprüche: Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest und der Chronograph Everest

Vacheron Constantin Overseas Everest

Die beiden neuesten Repräsentantinnen der Overseas-Kollektion von Vacheron Constantin knüpfen an den höchsten Berg der Erde, von dem eingangs schon die Rede war. Sie tragen die Namen Overseas Chronograph Everest und Overseas Dual Time Everest und bringen zusätzliche Sportlichkeit ans Handgelenk der jeweils 150 Eigentümerinnen oder Eigentümer. Die Versionen mit praktischer Indikation zweier Zonenzeiten trägt Cory Richards am Handgelenk.​

 

Wenn ich eine Overseas Everest trage, werde ich an alles aus meiner Kindheit erinnert und an alles, was mich bis zu diesem Augenblick in der Zeit gebracht hat … die Prüfungen, das schier endlose Lernen durch Versuch und Irrtum. Die Misserfolge halten sich mit den Erfolgen die Waage. Ich bin tatsächlich bewegt, wenn ich innehalte und darüber nachdenke, was diese Uhr eigentlich aussagt, … über mein Leben und was sie für andere bedeuten kann, die sie tragen.

Cory Richards

Bergsteiger und Fotograph

Das Modell mit Stoppfunktion hat der der amerikanische Entdecker und Fotograf in Colorado für die neue Kommunikationskampagne One of not many abgelichtet. Das „Dach der Welt“ hatte der erfahrene Bergsteiger 2019 auf der schwierigsten und gefährlichsten Route über den Nordostkamm erklommen. Oben angekommen, ließ ein speziell entwickelter Prototyp der Vacheron Constantin Overseas Dual Time wissen, was es gerade geschlagen hat.

Cory Richards Overseas Chronograph Everest 5510V 000T B923

Cory Richards unterwegs mit einer Vacheron Constantin am Handgelenk

Dessen gestalterische Codes finden sich in den beiden limitierten Modellen wieder. Beide zeichnen sich aus durch einen Material-Mix für die belastbare Schale. Aus Titan bestehen das Gehäuse, Glasrand, Drücker und Drückerschutz. Die Oberfläche der Schale ist satiniert und poliert. Die Drücker präsentieren sich poliert, die Lünette, die Krone sowie der Flankenschutz perlgestrahlt. Anthrazitgraue Tönungen kontrastieren mit dem schimmernden Glanz eines stählernen Lünettenrings. Beide Modelle liefert Vacheron Constantin mit selbst austauschbarem Cordura- und Kautschukband.

Vacheron Constantin Overseas Everest

Vacheron Constantin liefert jede Overseas Everest mit zwei selbst austauschbaren Armbändern

Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest

Im 42,5 Millimeter messenden Gehäuse des Overseas Chronographen Everest, Referenz 5510V/000T-B923 verbaut die Manufaktur das hauseigene Automatikkaliber 5200/2 mit zwei Federhäusern, etwa 52 Stunden Gangautonomie, Schaltradsteuerung und Vertikalkupplung. Vier Hertz Unruhfrequenz gestatten Stoppungen auf die Achtelsekunde genau.​

 

Sichtboden des Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest mit goldgraviertem Rotor

Blick durch den Sichtboden des Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest

Für eines der 30,6 mm großen und 6,6 mm hohen Werke mit Rotor aus 22-karätigem Massivgold benötigen die Uhrmacher 263 Komponenten, darunter 54 funktionale Steine. Am Handgelenk baut die bis zu 15 bar wasserdichte Schale 13,7 mm auf. Die Krone ist mit dem Gehäusekorpus verschraubt, Eine Vierteldrehung ver- oder entriegelt die Chronographen-Drücker.

Am Arm getragen: Die Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest Referenz 5510V000T-B923 (C) GLB

Am Handgelenk: Vacheron Constantin Overseas Chronograph Everest, Referenz 5510V000T-B923. Die Farbgebung der Zeiger entpricht ihrer Funktion. Orange ist dem Chronographen zugeordnet.

Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest

Über ein wirklich sinnvolles und brauchbares Zeitzonen-Dispositiv mit unabhängig verstellbarem Stundenzeiger verfügt die Overseas Dual Time Everest, Referenz 7910V/000T-B922. Zuständig für die Zeitanzeige ist das Automatikkaliber 5110 DT/2, dessen Schwungmasse aus 22-karätigem Roségold.​

 

Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest Referenz 7910V000T-B922

Zeitzonen-Dispositiv mit unabhängig verstellbarem Stundenzeiger: Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest, Referenz 7910V000T-B922

Rund 60 Stunden beträgt die Gangautonomie des 30,6 mm großen und sechs Millimeter hoch bauenden Uhrwerks, mit vier Hertz Unruhfrequenz. Seine insgesamt 234 Bauteile beinhalten 37 funktionale Steine. Per Krone lässt sich die zweite Zonenzeit einstellen. Mit dem Heimatzeit synchronisiert ist die Tag-/Nachtanzeige bei „9“. Selbstverständlich folgt das Zeigerdatum bei „6“ der jeweiligen Lokalzeit.

Unterzifferblatt Ansicht des Vacheron Constantin Automatikkalibers 5110 DT

Die Kadratur des Vacheron Constantin Automatikkalibers 5110 DT

Zum Justieren ist ein verriegelbarer Drücker zuständig. 12,8 Millimeter baut das 41 Millimeter messende Sichtboden-Gehäuse mit Schraubkrone hoch. Bis 15 bar reicht die Wasserdichte.

Gehäuseboden mit Sicht auf das Uhrwerk der Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest

Blick aufs Automatikwerk der Vacheron Constantin Overseas Dual Time Everest

Beide Uhrwerke tragen eine NAC Nano-Keramik-Beschichtung. Und selbstverständlich sind alle Uhren durch das Genfer Siegel geadelt. Demzufolge dürfen sie, egal wo auf dem Globus wöchentlich nicht mehr als eine Minute falsch gehen.

Erhältlich sind die jeweils 150 Stück ausschließlich in Vacheron Constantin Boutiquen, darunter auch die neue in der Frankfurter Kaiserstraße 1. Mit 36.000 Euro schlägt der Overseas Chronograph Everest zu Buche. 30.500 Euro kostet die Overseas Dual Time Everest, sofern man rechtzeitig an Ort und Stelle ist.

Mehr zu den Uhren im Vacheron Constantin Video: 

Vacheron Constantin Boutique Frankfurt Kaiserstrasse 1 C GLB

Hier zum Beispiel gibt es die Vacheron Constantin Overseas Everest: Vacheron Constantin Boutique Frankfurt, Kaiserstraße 1

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Doxa Uhren und die Geschichte der Uhrenmarke Doxa seit 1889

Liebhabern historischer Armbanduhren sind Doxa Uhren natürlich ein Begriff. Bis 1889 reicht die Geschichte dieser Schweizer Uhrenmarke zurück. Ihre Biographie enthält viele sammelnswerte Zeitmesser. In drei Teilen schildert der Uhrenkosmos den bewegten Lebenslauf des Unternehmens.

Doxa Geschichte 1 C Uhrenkosmos

Tudor Geschichte: Die Tudor Chronographen und das Heritage Design

Ab 1989 gehörten überfrachtete Zifferblätter bei den Tudor-Chronographen vorübergehend der Vergangenheit an. Das frühe 21. Jahrhundert hingegen war von einer gestalterischen Beliebigkeit. Mit dem Thema Heritage besann sich Tudor jedoch erfolgreich der guten alten Zeiten.

Die drei Tudorchronographen

Die Venus von La Chaux de Fonds mit Vollkalender und Mondphase

Der Vintage Chronograph Venus der 50er Jahre glänzt mit Mondphase und Vollkalendarium. Die Uhr von Les Fils de Paul Schwarz-Etienne besticht durch ihre wohlklingende Namensgebung und feine technische Komplikationen. Uhr wie Marke haben eine spannenden Geschichte.

Die aufgesetzten Stundenindexe bestehen aus 18karätigem Gold

Omega Seamaster Diver 300M James Bond: Die Bond Uhr zu No time to die!

Der neue James Bond Film "No time to die" ist im Kino ein Kassenmagnet. Ebenso erfolgreich war die Lancierung zweier Omega James Bond Uhren. Die Omega Seamaster Diver 300M James Bond Edition gibt es entweder im Retro-Style mit Titangehäuse oder edel mit Keramik-Lünette und Platin-Weißgoldgehäuse. Welcher Bond-Uhren-Typ sind Sie?

James Bond No time to die und Omega Seamaster 300M James Bond Edition

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.