Watch of Fame

Lewis Hamilton und IWC: Auf der Überholspur

Mit Lewis Hamilton hat IWC einen Markenbotschafter der Extraklasse. Der Formel 1 Pilot und die Marke der Pilotenuhren verbindet einiges. Wobei Hamilton für fahrerische Schnelligkeit und die schnellen Bilder, IWC hingegen für die dauerhaften Klassiker zuständig ist. Dass das passt, ist kein Wunder.

Rasend schnell

Dass Lewis Hamilton und IWC ein echtes Traumpaar abgeben würden, ist im ersten Moment vielleicht nicht jedem ersichtlich. Schließlich ist IWC ja eine Uhrenmarke mit ausgewiesener Kompetenz in Fliegeruhren. Andererseits fährt Lewis Hamilton seinen F1 Boliden in einer Geschwindigkeit, dass manche glauben, er fliege einfach nur etwas tiefer.
Somit ist klar: IWC musste einfach Lewis Hamilton, den mehrfachen Formel 1 Weltmeister für die Schaffhausener Uhrenmanufaktur IWC als Markenbotschafter gewinnen. Und gründlich wie IWC nun mal arbeitet, sind sie bereits 2004 als Teampartner des F1 Teams Mercedes-AMG Petronas Motorsport eingestiegen. 

Lewis Hamilton und IWC

Stellt man sich nun die Frage, warum abseits des Faktors Geschwindigkeit IWC mit Lewis Hamilton zusammenarbeitet, kommt man schnell zu einem weiteren wichtigen Punkt. IWC Portugieser, IWC Pilot’s Watch oder IWC Portofino Uhren bieten zwar technische Perfektion und ein klares, erkennbares Design. Aber zu einer erfolgreichen Marke gehört auch eine gehörige Portion Lifestyle. Und den liefert Lewis Hamilton zur Genüge.

Was heißt zur Genüge? Böse Zungen würden gar behaupten, er liefert ihn im Überfluss. Lewis Hamilton gibt es über Instagram oder Facebook in jeder Lebenslage und stets mit IWC am Arm. Egal ob auf der Yacht oder auf der Party, ob im Anzug beim hauseigenen Laureus Award oder auf der Rennstrecke. Lewis Hamilton weiß was sich gehört und wie man Bilder und Stories produziert. Auch wenn es sehr schnelllebige sind, bzw. durch seine Abschussaktionen anderer Fahrer auf der Strecke der Lack ein paar kleine Kratzer hat. Hamilton ist medial sein Geld wert.

Von Dauer

So betrachtet ist IWC somit ein perfektes Pendant zur Welt der flüchtigen Bilder. Während nämlich jeder Formel 1 Sieg 10 Tage später Schnee von gestern ist, hat liefert IWC mit seinen drei goldenen „P“, nämlich IWC Pilot’s, IWC Portofino und IWC Portugieser seit Jahrzehnten Uhren von zeitloser Eleganz und technischer Perfektion. Und das in einer Perfektion und einer technischen Transparenz, dass jedes F1 Team vor Neid erblasst.
Lewis Hamilton muss  aber nicht traurig sein. Das unterscheidet eben Lewis Hamilton und IWC, bzw. Sporterfolge von Uhrenklassikern:
Schöne Uhren sind nicht ganz so sexy, aber von Dauer.

Wer es nicht glaubt, muss nur einen Blick auf die interessante Geschichte von IWC werfen.

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.