Reine Zeitanzeige, statt Chrongraph

3 x Hublot Big Bang Integral Time Only: Keramik, Titan und Gelbgold

Seit den Anfängen gibt es bei den Hublot Big Bang Chronographenstopper, seit 2020 gibt es die Big Bang Integral mit integriertem Gliederband. Die Hublot Big Bang Integral Time Only Version Uhrenlinie verzichtet nun auf die Chronographenfunktion und setzt auf ein flaches Automatikwerk für Stunde, Minute, Sekunde und Datum. Verfügbar sind die 3 Modelle in Keramik, Titan oder Gelbgold.

von | 25.01.2022

Hublot im Zeichen der Evolution

„Aufgehört gut zu sein hat derjenige, welcher aufhört, besser zu werden.“ Diese Maxime zukunftsgerichteten Handelns, die sicher auch für die 3 neuen Modelle der Hublot Big Bang Integral Time Only gilt, wird dem deutschen Porzellan-Unternehmer Philip Rosenthal zugeschrieben. Rudolf von Bennigsen-Foerder, Industriemanager und langjähriger Vorstandsvorsitzend der VEBA AG pflegte die Dinge noch prägnanter mit nur drei Worten auf den Punkt zu bringen: „Stillstand bedeutet Rückschritt“. Ergo kann nur derjenige in eine erfolgreiche Zukunft blicken, welcher sich kontinuierlich weiterentwickelt.​

Hublot-Classico-Super-B-Chronograph-Big-Bang-C-Uhrenkosmos

Uhren-Evolution bei Hublot: MDM Hublot Classico, Hublot Super B und Hublot Big Bang

Bei Hublot begann das wohl wichtigste Kapitel in der Firmengeschichte 2005 unter der Ägide von Jean-Claude Biver. Dem charismatischen Sanierer verdankt das heutige Mitglied des französischen LVMH Luxusmulti die ausdruckstarke und durch modulare Gehäusekonstruktion ungemein facettenreiche Big Bang Modelllinie.
Streng genommen reicht deren Biographie zurück bis ins Jahr 1980. Da nämlich hatten Carlo Crocco und seine Firma MDM die gestalterisch an ein Bullauge erinnernde Hublot mit damals neuartigem Armband der Öffentlichkeit vorgestellt. Wasser, Schweiß, Korrosion, Abrieb und Alterung konnten dem erstmals verwendeten Kautschuk des Armbands kaum etwas anhaben. Zudem sorgten eingewebte Stahlfasern für hohe Reißfestigkeit.

Kautschukbänder von Hublot (C) Uhrenkosmos

Hublot: Kautschukbänder seit 1980

So gesehen erstaunt es nicht, dass Hublot auch bei der Big Bang ab dem Jahre 2005 ausschließlich auf dieses gleichermaßen flexible wie belastbare Material setzte. Eine weitere Produktwandlung brachte der Januar 2020 in Gestalt einer neu interpretierten Big Bang Integral. Der Uhrenkosmos hatte diese Uhr bereits ausführlich vorgestellt.

Zu Beginn des ersten Jahresn 2022 präsentierte sich die Big Bang Integral nun erstmals mit einem integrierten Metall-Gliederband. Für diese Produkt-Evolution zeichnete kein Geringerer als Hublot CEO Ricardo Guadalupe selbst verantwortlich.

Nach 15 Jahren Big Bang“ wollte ich eine Armbanduhr, welche einerseits die überlieferten Werte dieser Uhrenlinie konsequent bewahrt, zum anderen am Handgelenk mit einem neuen, ungewohnten Auftritt glänzt.

Ricardo Guadalupe

CEO, Hublot

Hublot Big Bang Integral – mehr als ein Facelift

Sein Anspruch war ein deutlich höherer, als eine bloße Retusche und die Anbringiung eines am Gehäusekorpus befestigten Gliederbands vorzunehmen. Gefragt war eine Armbanduhr, die es in der Unternehmensgeschichte so noch nie gegeben hatte. Konsequente gestalterische Arbeit führte so zur Hublot Big Bang Integral und einem echten Aha-Erlebnis.
Trotz des ungewohnten Erscheinungsbilds änderte sich dabei nichts am hohen Wiedererkennungswert, welcher seit nunmehr 17 Jahren den Reiz der markant-sportiven Armbanduhr ausmacht. Wegen ihrer verschmelzenden Architektur könnte man diese Kreation mit Chronographenwerk als Fusion von Technologie und Stil titulieren.  ​

 

Hublot Big Bang Classic und Big Bang Integral C Uhrenkosmos

Im Vergleich: links die klassische Hublot Big Bang und rechts die 2020 vorgestellte Big Bang Integral

Beim Gehäuse zeigt sich das Beschreiten von Neuland zum einen darin, dass die bis dahin aus Verbund-Kunstharz gefertigten Flanken aus dem jeweiligen Schalen- und Bandmaterial bestehen. Andererseits erhielten die Bandanstöße wegen des integrierten Gliederbands mit anglierten Kanten eine augenfällige Facettierung. Durch diese Kunstgriffe weicht die bislang eher scharfkantige Big Bang-Optik spürbar fließenderen Konturen. Hinsichtlich Geschmeidigkeit und Tragekomfort muss sich das in diesem Zusammenhang entwickelte Gliederband nicht vor den tradierten Kautschukbändern verstecken.

Hublot_Big Bang Integral Time Only mit den Referenzen: Ref 456.CX.0140.CX - 456.VX.0130.VX - 456.NX.0170.NX

Aller guten Dinge sind drei: Hublot_Big Bang Integral Time Only, Titan-Referenz 456.CX.0140.CX, Keramik-Referenz 456.VX.0130.VX und Gelbgold-Referenz 456.NX.0170.NX

Nichts als Zeit und Datum

Chronographen gehören bekanntlich zu den beliebtesten Zusatzfunktionen mechanischer Armbanduhren. Jedermanns Sache sind sie allerdings nicht. Die Maße des Automatikkalibers HUB 1280 Unico schlagen sich zwangsläufig auch in den Gehäusedimensionen nieder. 42 mm Durchmesser und 13,45 mm Gesamthöhe verlangen nach entsprechenden Handgelenken. Ganz abgesehen sind Chronographen im Smartphone-Zeitalter nicht zwangsläufig nötig.

Exakt zwei Jahre nach dem Lancement der Big Bang Integral mit Stoppfunktion gibt nun eine auf die Anzeige von Uhrzeit und Datum reduzierte Ausführung.​

 

Hublot Big Bang Integral Time Only Automatikkaliber MHUB1710

Auf dem Zenith Elite 670 basiert das Automatikkaliber MHUB1710 in der Hublot Big Bang Integral Time Only

Hublot Big Bang Integral Time Only

In der Big Bang Integral Time Only tickt das Automatikkaliber MHUB1710 mit 25,6 mm Durchmesser, 3,26 mm Bauhöhe beidseitig aufziehendem Kugellagerrotor, ca. 50 Stunden Gangautonomie und vier Hertz Unruhfrequenz. Seine Entwicklung startete 1992 bei der heutigen Schwester Zenith. 1994 begann dort die Serienproduktion des Kalibers Elite 670, dessen Zentralsekunde im Kraftfluss angetrieben wird. Zu den Merkmalen gehört auch ein Unruhstopp zum präzisen Einstellen der Uhrzeit.

Natürlich nimmt Hublot an der aus 185 Teilen assemblierten Mechanik Modifikationen vor. Das betrifft die durch den Sichtboden erkennbare Dekoration sowie die durchbrochen ausgeführte Schwungmasse. Der eigenen Philosophie folgend übt sich die Manufaktur im Verzicht auf ein klassisches Zifferblatt. Als Hintergrund für Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger dient die speziell geformte, ausgeschnittene und beschichtete Vorderseite des Automatikwerks.

Hublot Big Bang Integral Time Only

Die glorreichen Drei: Hublot_Big Bang Integral Time Only Ref 456.VX.0130.VX, 456.NX.0170.NX und 456.CX.0140.CX

3 Versionen der Big Bang Integral Time Only

Hublot offeriert den am Handgelenk nur noch 9,25 Millimeter auftragenden Zeit-Messer mit 40 mm Unisex-Durchmesser in drei verschiedenen Ausführungen.​

 

Hublot Big Bang Integral Time Only All Black aus schwarzer Keramik

250 Exemplare gibt es von der Hublot Big Bang Integral Time Only All Black Keramik, Referenz 456.CX.0140.CX. Preis 19.600 Euro

Nach, wie üblich, nur 250 Exemplaren endet die Produktion der All-Black-Version aus schwarzer Keramik. Die Referenz 456.CX.0140.CX schlägt mit unverbindlichen 19.600 Euro zu Buche.

Hublot Big Bang Integral Time Only Titan Referenz 456.NX.0170.NX

Gehäuse und Armband aus Titan: Hublot Big Bang Integral Time Only Referenz 456.NX.0170.NX, 17.500 Euro

Als graue Eminenz kann die unlimitiert erhältliche Referenz 456.NX.0170.NX aus satiniertem und poliertem Titan gelten. Sie kostet unverbindliche 17.500 Euro.

 

Hublot Big Bang Integral Time Only Gold Referenz 456.VX.0130.VX

Viel Gelbgold fürs Geld: Hublot Big Bang Integral Time Only Referenz 456.VX.0130.VX, 48.700 Euro

Ebenfalls ohne quantitative Beschränkung offeriert Hublot das Goldstück dieser Linie. Mit Gehäuse und Band aus 18-karätigem Gelbgold werden für die Referenz 456.VX.0130.VX unverbindliche 48.700 Euro fällig.

Einende Merkmale sind kratzfeste Saphirgläser vorne und hinten sowie die bis zu zehn bar Druck reichende Wasserdichte. Hublot liefert alle Uhren mit zwei Jahren Garantie. Ein zusätzliches Jahr erhält, wer seinen Kauf auf Hublotista.com registrieren lässt.

 

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.