Wettkampf der Uhrenmessen

Watches and Wonders 2022: Alle Großen sind dabei!

Die Genfer Uhrenmesse Watches and Wonders 2022 hat ihre Führungsposition im Wettstreit der Uhrenmessen ausgebaut, denn nun haben mit Oris und Grand Seiko zwei weitere große Uhrenmarken beim Genfer Uhrensalon zugesagt. Damit sind mit Ausnahme der Swatch Group alle Marken von Rang und Namen in Genf vereint. Damit sind auch für die Inhorgenta die Rahmendaten klar. Nur - was passiert mit der Baselworld?

​Mit der neuen Ausstellerliste des Genfer Uhrenmesse Watches and Wonders 2022 ist klar: Die wichtigsten Premiummarken und Uhrenlabels werden vom 30 März bis 5 April 2022 definitiv in Genf ausstellen.
Der Versuch der Basler Uhrenmesse, Baselworld, Houruniverse oder wie sie nun immer heißen mag, wichtige Uhrenmarken zu halten oder zurückzugewinnen ist gescheitert. Betrachtet man die bestätigte Ausstellerliste der kommenden Watches and Wonders in Genf ist schnell erkennbar, dass das Rennen entschieden ist.
Die wichtisgten Marken der Uhrenindustrie sind in Genf und nicht in Basel.

Offen ist allein die Rolle der Swatch Group. Sie ging ja bisher einen Sonderweg und war zuletzt weder in Genf noch in Basel vertreten. Ob sich Marken wie Omega, Longines, Breguet oder Blancpain langfristig solch einem wichtigen Marktplatz entziehen können, bleibt jedoch abzuwarten. Andererseits zeigt der von Nick Hayek in den Schweizer Medien angekündigte Umsatz von 7 bis 7,5 Milliarden Umsatz, dass auch ohne Messepräsenz ein guter Umsatz möglich ist.

Omega Speedmaster Chronoscope 2021

Die Swatch-Group ist wieder auf Erfolgskurs - insbesondere Omega konnte dank neuer Modelle, Olympischer Spiele und James Bond einiges dazu beitragen

Watches and Wonders 2021

Welch dominante Rolle der ehemalige Genfer Uhrensalon im Luxus- und Premiumbereich spielt, zeigt das Tableau der großen Player. Nicht nur, dass die drei großen Konzerne Richemont, LVMH und Kering dabei sind. Auch der Marktführer Rolex und seine Konzerntochter Tudor werden in Genf zeigen. Dazu kommen die Top Brands Patek Philippe, Chopard und Chanel. Warum Audemars Piguet auf der Ausstellerliste fehlt ist zwar verwunderlich, aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass Audemars eben noch an der Form und den Konditionen seines Auftritts feilt. Mit Oris und Grand Seiko kommen zudem zwei weitere große Player nach Genf. Damit sind die Claims im Premium Uhrenbereich mehr als deutlich abgesteckt.

Feststeht damit ebenfalls: Die Basler Uhrenmesse von einst ist Geschichte. Auch vom vollmundig versprochen vollkommen neuen, innovativen globalen 360° Ansatz, um über eine digitale Handelsplattform das Geschäft neu aufzuziehen, ist nichts zu sehen. Marktteilnehmer konnten sich stattdessen über eine, auf den alten Namen Baselworld zurückgehende Pop-up Ausstellungslocation bei den Geneva Watch Days wundern.

 Aussteller Watches and Wonders 2022

Das sind die Uhrenmarken, die ihre Teilnahmen bei der Genfer Uhrenmesse Watches and Wonders, ehemals SIHH, im Jahr 2022 in Genf bestätigt haben:

A. Lange & Söhne – Baume & Mercier – Cartier – Chanel – Chopard – Grand Seiko – Hermès – Hublot – IWC Schaffhausen – Jaeger-LeCoultre – Montblanc – Oris – Panerai – Parmigiani Fleurier – Patek Philippe – Piaget – Roger Dubuis – Rolex – TAG Heuer – Tudor – Ulysse Nardin – Vacheron Constantin – Van Cleef & Arpels – Zenith

Im Carré des Horlogers für die kleinen Luxus-Uhrenmarken haben folgende Marken ihre Teilnahme bestätigt. Dabei ist abzusehen, dass noch die eine oder andere kleine Marke hinzustoßen wird:

Angelus – Armin Strom – Arnold & Son – Cyrus – Czapek – Ferdinand Berthoud – Grönefeld – H. Moser & Cie. – Laurent – Ferrier – Louis Moinet – Rebellion Timepieces – Ressence – Rudis Sylva – Speake-Marin – Trilobe

Genf Stadtbild mit Fontäne

Genf und die Watches and Wonders 2022 wird für die Uhrenwelt im kommenden Jahr ein fester Termin sein

Inhorgenta

Ob diese offensichtliche Verschiebung der Marktanteile gen Genf Auswirkungen auf die Münchner Inhorgenta vom 11. bis 14. Februar 2022 hat, bleibt offen. Auch hier hatte man gehofft, den einen oder anderen Aussteller der Basler Uhrenmesse für sich zu gewinnen. Allerdings blieben die Liebesbemühungen um weiteren Zugzug von prominenten Marken weitgehend unerwidert. So setzt man in der Messestadt München unverändert stark auf die zwei Inhorgenta Bereiche Schmuck und Edelsteine und begnügt sich mit einer, durchaus ansprechenden, Halle für Uhren.

Bewertet man diese Aufstellung neutral, ist der Inhorgenta Anspruch, „Europas führende Plattform für Schmuck, Uhren und Edelsteine“ zu sein, recht ambitioniert, jetzt wo feststeht, dass im Luxussegment Genf alles zeigt, was Rang und Namen hat. Allerdings hat die Messe mit ihrem großen Schmuck und Edelsteinbereich eine solide Basis und manch ehemaliger Aussteller der Basler Uhrenmesse wird eine Teilnahme in München wohlwollend prüfen. Vor allem, da die Infrastruktur in München schlichtweg praktischer und preiswerter ist.

Für einen Hauch Schweiz wird auf der Inhorgenta 2022 gleichwohl gesorgt sein. Neben den bekannten größeren und kleineren Uhrenmarken wie Junghans, Maurice Lacroix, Citizen Group, Mühle Glashütte oder Nomos soll der Salon Suisse wieder zu einer Attraktion der Uhrenhalle werden. Hierfür konnte man mit der jungen Belchengruppe, Cyrus Watches sowie Parmigiani drei Uhrenmarken für den Salon Suisse gewinnen konnte.
Natürlich kann man damit keinen Vergleich mit dem Genfer Uhrensalon Watches and Wonders anstellen. Aber in der vorliegenden Form sagt die Messe München von sich, finanziell sehr solide aufgestellt zu sein. Womit sie Recht haben kann. Denn hat nicht schon Johannes Mario Simmel einst so treffend geschrieben: „Es muss nicht immer Kaviar sein“.

Wir spüren eine Aufbruchsstimmung in der Schmuck-, Uhren- und Edelsteinbranche, die sich in einer hohen Ausstellerbeteiligung auf nahezu Vor-Corona-Niveau widerspiegelt.

Klaus Dittrich

Geschäftsführer, Messe München

Inhorgenta Ausstellerliste 2022

Adriatica PR & A Watch – Alexander Shorokhoff – AMS-Uhrenfabrik A. Mayer – Aristo Vollmer – August Berg – Belchengruppe – Blackbox Global Luxury Group – Bruno Söhnle – Carl Engelkemper – Casio – Citizen Watch – Colditz Uhren – Copenhagen Watch Group – Custom Made Quality – Cyrus Watches – Designhütte – Maurice Lacroix – Orient – Epson – Erwin Sattler – Festina Lotus – Filius Zeitdesign – Frederique Constant – Garmin – Kerbholz – ILG – JCou – Junkers Uhrenmanufaktur – Laimer – Llarsen – Lowell – Doxa Luxury Brand Int – Majo Time – Marcello C – Meistersinger – Michel Herbelin – Montres Edox & Vista – Nautische Instrumente Mühle-Glashütte – Nordgreen – Dugena Nova Tempora – ODS Object Design – OM & Holzkern – Paragon Uhren-Vertriebs – Parmigiani Fleurier – Pequignet Horlogerie – Point Tec Electronic – Roamer – Rolf Cremere – Schaubel – Sinn Spezialuhren – Staudt Twenthe Watches – Sternglas – Schweizer Uhrenhandelsgeschäft Marc Butz – Symons & Panchenko – Time and More – Tutima – Junghans – Uhrenmanufaktur Ruhla – Unique Time – Victorinox – Vision Porter – Waidzeit – Watchpeople – Werner Kwiatkowski – Wolf Designs

Quelle Inhorgenta, Stand 12. Oktober 2021

Inhorgenta Award 2021

Für Glamour und Blitzlichter sorgt der seit 5 Jahren veranstaltete Inhorgenta Award, bei dem außergewöhnliche Schmuckstücke, Uhren, Retail-Konzepte und Designer ausgezeichnet werden

Noch mehr über luxuriöse Uhren

All In! So stark setzte Hans Wilsdorf auf die Rolex Werbung

Nach dem Start der wasserdichten Rolex Oyster und des innovativen Rotor-Selbstaufzugs für Armbanduhren sowie der beispiellosen Chronometer-Initiative des Rolex Gründers Hans Wilsdorf, erfuhr die Marke Rolex in den 1930-er einen ungemeinen Aufschwung. Ein entscheidender Faktor war, dass der gebürtige Oberfranke ins Risiko ging und immense Beträge in die Werbung steckte.

Hans Wilsdorf Rolex Anzeigen C Uhrenkosmos

Die Venus von La Chaux de Fonds mit Vollkalender und Mondphase

Der Vintage Chronograph Venus der 50er Jahre glänzt mit Mondphase und Vollkalendarium. Die Uhr von Les Fils de Paul Schwarz-Etienne besticht durch ihre wohlklingende Namensgebung und feine technische Komplikationen. Uhr wie Marke haben eine spannenden Geschichte.

Die aufgesetzten Stundenindexe bestehen aus 18karätigem Gold

Cartier: Luxus-Uhren mit Ecken und Kanten

Er war ein Vorreiter der Armbanduhr mit Formgehäuse – Louis Cartier. Während Taschenuhren bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausschließlich rund waren, entwarf der Designer Luxus-Uhren fürs Handgelenk in neuen geometrischen Formen. Seine Entwürfe haben bis heute Bestand und lassen sich in Modellen wie Cartier Santos, Tank, Tonneau bestaunen. Auch die Linie Cartier Drive baut darauf auf.

Cartier Uhren mit Formgehäuse in Kissen- und Tonneauform

Nomos Autobahn Director’s Cut: Bauhaus meets 70th

Wie macht man aus einer erfolgreichen Uhr eine noch erfolgreichere? Nun, in gleicher Weise wie bei erfolgreichen Filmen. Man nimmt das Original, gibt was dazu, verändert aber auch nicht zuviel. Mit Stil und einer Prise Ironie macht das auch Nomos mit den drei Modellen der Limited Edition Nomos Autobahn Director's Cut. Schauen Sie selbst.

Nomos Autobahn Director's Cut Neomatic

Rolex Tourbillon – ja, das gibt es

Man kann Rolex sicher vieles nachsagen. Nur nicht, dass man ein Übermaß an Modellen oder gar Komplikationen herstellt. Entsprechend ergibt sich Raum für Firmen, die neue Modelle kreieren, bzw. individualisieren. Zu den markantesten Modellen gehört sicher das Rolex Tourbillon, das von Label Noir aus einer Rolex Milgauss individualisiert wurde.

Rolex Tourbillon

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.