Inhorgenta München mit neuem Termin

Omikron läßt grüßen: Die Inhorgenta 2022 wird in den April verschoben

Wer den Omikron-Verlauf der Infektionen verfolgte, für den war es keine Überraschung, dass die Messe München die Verschiebung der Inhorgenta 2022 Uhren- und Schmuckmesse auf den neuen Termin 8. bis 11. April 2022 verkündet. Damit liegt die Messe direkt im Anschluss des Genfer Uhrensalons Watches and Wonders vom 28. März bis 5 April.

von | 12.01.2022

​Es kam letzten Endes nicht überraschend, dass die Messe München ihre große Uhren- und Schmuckmesse Inhorgenta 2022 verschieben muss. Zu steil war die Inzidenzkurve der Corona-Variante Omikron und zu groß die damit verbundenen Risiken. Als neuer Termin wurde der 5. bis 8. April 2022 genannt. Da die meisten Corona-Experten sowie der Verlauf der Inzidenzkurven in Süd-Afrika und England ein starkes Abflachen der Kurve im Laufe des Monats März vorhersehen, könnte der Termin sogar halten. Aber sicher ist er nicht. Das kann man nach zwei Jahren eines unentwegten Auf- und Abs sagen.

Praktischerweise behalten alle erworbenen Tickets laut der Messe ihrer Gültigkeit. Sollte der Termin nicht in Frage kommen, können die Tickets zur Erstattung auch eingereicht werden. Wieviele davon wohl Gebrauch machen werden? Auf alle Fälle ist der Aufwand für alle Beteiligten hoch.

Inhorgenta Halle A1 Timepieces

Der Uhrenbereich der Inhorgenta - die Halle A1 Timepieces

Wir haben diese Entscheidung nach vielen Gesprächen mit unseren Ausstellern gefällt und wollen diesen wie den Besuchern damit Klarheit verschaffen. Das Interesse seitens unserer Kunden und Partner an der Messe ist nach wie vor sehr groß, das Branchennetzwerk will sich treffen – und mit dem neuen Termin schaffen wir dafür eine verlässlichere Alternative. 

Klaus Dittrich

Geschäftsführer, Messe München

Inhorgenta

Etwas kniffliger wird der neue Termin für Juweliere. Insbesondere jene Fachhändler, welche gewohnt waren sowohl zur Inhorgenta als auch zur Genfer Uhrenmesse Watches & Wonders (Termin 2022: 28. März bis 5. April)  zu reisen, stehen nun vor der keineswegs geringen Herausforderung, zwei Messen innnerhalv von 10 Tagen zu besuchen
Terminlich ist das grundsätzlich möglich Allerdings wird es den einen oder anderen Händler dazu bewegen, seine Reisetätigkeit kritisch zu hinterfragen. Womöglich könnte die Ballung der Reisetermine auch dazu führen, dass sich die Teilung des Uhrensegments und der Uhrenmessen durch die beiden Termine noch verstärkt. Genf wird dann das Umfeld der Luxusmarken sein. Die Inhogenta kann sich, durch den einen oder anderen Aussteller der Basler Uhrenmesse gestärkt, womöglich als Anbieter eines breiten Mittelfelds im Uhrensektor positionieren.

All diese Gedanken setzen jedoch ein Abflauen der Omikron-Infektionen voraus. Und das ist das große Fragezeichen, die große Unbekannte wie das Fragezeichen, die womöglich ein weiteres Verschieben erzwingt. Es werden noch lange Wochen bis dahin. Wie aus verlässlicher Quelle zu vernehmen war, haben einige Marken-CEOs des Richemonts-Konzerns dazu angeregt, die Watches and Wonders auch 2022 virtuell stattfinden zu lassen. Schließlich werden US-Amerikaner und Chinesen virusbedingt vermutlich ohnehin nicht nach Europa reisen können. Überdies sagen Gerüchte, dass Patek Philippe und Rolex ihre Teilnahme an der Watches and Wonders 2022 angesichts der aktuellen Gefährdungslage infrage stellen. Es bleibt in Messedingen also absolut spannend.

After Work Party der Inhorgenta 2020

Ob es solche Bilder wieder geben wird? Die After Work Party der Inhorgenta 2020

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Dugena Siffert Chronograph: Eine Vintage Uhr mit Potential

In Heuer Sammlerkreisen wird der Dugena Siffert Chronograph oft als "Poor Man's Heuer" bezeichnet. Dass dies nicht zutrifft, setzt sich unter Uhrensammlern mehr und mehr durch. Wir zeigen auf, worin die besondere Pointe dieses Vintage Chronographen liegt.

Dugena Siffert Chronograph von Heuer

Doxa Sub 300T Professional: Die Geschichte dieser Taucheruhren-Ikone

Um den Erfolg der Doxa Sub 300T Professional zu verstehen, muss man einen Blick in die Anfänge der Taucheruhren werfen. Denn die Doxa Taucheruhr Sub 300 hat seit ihrer Lancierung im Jahr 1967 die Gestalt und Funktionalität von Taucheruhren stark geprägt. So kam es zur berühmten Uhr im leuchtenden Orange.

Doxa Sub 300T Professional von 1967 und heute

Richard Mille pre-owned: Tom Masons und die Boutique in London

Der Handel mit gebrauchten Richard Mille Uhren wie deren Wartung ist ein besonderes Geschäft, das wenigen Spezialisten vorbehalten ist - oder sein sollte. Davon weiß der Richard Mille Pre-Owned Spezialist und Uhrmacher Tom Mason in seiner Londoner Boutique anschaulich zu berichten - und warum man mit Uhrenselfies auf Instagram vorsichtig sein sollte.

Richard Mille Pre-Owned Store mit Tom Mason

Omega X Swatch MoonSwatch versus Omega MoonSwatch?

Der Verkaufserfolg der MoonSwatch hält an. Gleichwohl gehen die Emotionen schnell hoch, wenn klassische Uhrensammler auf die neue Omega X Swatch MoonSwatch angesprochen werden. Dabei sollte ein genauer Blick einiges klarstellen.

Omega Speedmaster Moonwatch und Omega x Swatch MoonSwatch

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.