Indipendent Uhr mit dezentem Chronograph

Watch Angels B-Uhr Stealth: Vergangenheit und Gegenwart in limitierter Auflage

Insgesamt 240 Exemplare wird es von der neuen Watch Angels B-Uhr Stealth Uhr geben. 140 davon besitzen ein puristisches Stahlgehäuse, weitere 100 tragen eine strapazierfähige DLC-Beschichtung. Die Preise variieren mit dem Fortschritt der Subskriptionsphase

von | 09.04.2022

Militärische Beobachtungs-Armbanduhren

Bevor der Uhrenkosmos die neuen Watch Angels B-Uhren näher vorstellt, gilt es zu erläutern, was es mit diesem sehr spezifischen Typus Armbanduhr vor rund 80 Jahren auf sich hatte. Auf den Punkt gebracht sind Beobachtungsuhren nichts anderes als Präzisionsinstrumente, welche das Militär, Forschungseinrichtungen sowie Luft und Seefahrt zur Überwachung und zum Vergleich der Zeit verwenden. Es gibt dabei Versionen in Gestalt von Taschen- oder Armbanduhren.

Neben der Seefahrt, die zur Ermittlung der geographischen Länge an Bord möglichst genau gehende Uhren benötigte, waren auch Piloten auf gleichermaßen präzise, robuste und gut ablesbare Uhren angewiesen, um Orts- und Flugdauerbestimmungen durchführen zu können. Allein schon aus Gründen des Kraftstoffvorrats waren letztere verglichen mit Seefahrern nur relativ kurz unterwegs. Im Einsatz bewegten sie sich meist in der so genannten Nahzone.

IWC Große Fliegeruhr im Einsatz beim Navigator (C) Uhrenkosmos

Bord-Navigator mit einer großen Fliegeruhr von IWC

Mit beiden Händen am Steuerknüppel beschäftigt benötigten Piloten spezielle Zeitmesser. Daneben waren diese auch für Navigatoren an Bord wichtige Hilfsmittel. Ihr Zeitmesser musste sich über der Fliegermontur entweder am Arm oder Oberschenkel befestigen lassen. Ergo kamen nur hinreichend große, mit langem Lederriemen ausgestattete Instrumente in Betracht. Die auf Schiffen üblichen Taschen-Beobachtungsuhren taugten hingegen nicht.

B-Uhren WK II Dokumentation

B-Uhren für den militärischen Gebrauch: alles exakt reglementiert, dokumentiert und verewigt

Genau reglementiert und dokumentiert

Weil die einschlägigen Dienststellen und Oberkommandos während des Zweiten Weltkriegs nichts dem Zufall überlassen wollten, definierten sie die Konstruktion, uhrmacherische Ausführung und Regulierung dieser Art von Uhren ganz genau. Die Uhrwerke waren in grauen Bronzeguss- oder Stahlgehäusen von 55 mm Durchmesser unterzubringen. Sie verfügten über einen zentral angeordneten Sekundenzeiger mit Gegengewicht sowie eine Unruh-Stoppvorrichtung zur sekundengenauen Einstellung der Uhrzeit. Verständlicher Weise musste sich die Aufzugs- und Zeigerstellkrone auch mit Handschuhen greifen lassen.

Die Innenseite des Bodens trug meist folgende Gravuren: Bauart, Gerätenummer, Werknummer, Anforderungszeichen und Hersteller. Mit Radium-Leuchtmasse waren die aus Gründen optimaler Ablesbarkeit und Blendfreiheit einheitlich schwarzen Zifferblätter beschriftet.

 

Beobachtungsuhren aus dem II Weltkrieg

Unterschiedliche Hersteller, Montagebetriebe und Uhrwerke, aber gleiche, exakt vorgegebene Gestaltung: Beobachtungsuhren des Zweiten Weltkriegs

Vor ihrer Auslieferung musste sich ausnahmslos jede Uhr nach internationalen Bestimmungen der Kontrolle einer Seewarte oder einer amtlichen Prüfstelle unterziehen. In diesem Zusammenhang waren auch die Kriterien zur Ausfertigung eines offiziellen Gangscheins zu erfüllen. Deswegen hatten die Feinstellung und Reglage stets in sechs Lagen (Zifferblatt oben und unten, Krone links, rechts, oben und unten) sowie bei drei verschiedenen Temperaturen zu erfolgen.

Die großen Fünf

Insgesamt nutzten die deutschen Militärs während des Zweiten Weltkriegs fünf verschiedene Typen von Beobachtungs-Armbanduhren:

 

Beobachtungsuhr Bauweise

B-Armbanduhr Bauart A. Lange & Söhne, Sotheby's - Uhrenkosmos

  1. Beobachtungs-Armbanduhren Bauart A. Lange & Söhne. Neben der sächsischen Traditionsmanufaktur besaßen u.a. die Firmen Deiter in Essen, Felsing in Berlin, Huber in München, Schätze & Tschudin in Pforzheim und Wempe in Hamburg eine Lizenz, Glashütter Uhrwerke vom Kaliber 48 zu remontieren und einzuschalen.

 

2. Die große Fliegeruhr von IWC besaß einen Weicheisenkäfig zum Schutz des Kalibers 52 SC gegen Magnetfelder. Von diesem Handaufzugswerk fertigte IWC zwischen 1940 und 1945 insgesamt 1.200 Exemplare. Allerdings gelangte davon nur ein kleiner Teil in besagte Flieger-Armbanduhren. Alle militärischen Modelle besaßen gleiche Gehäuse- und Werksnummern. Aus Sicherheitsgründen wurden die Gehäusenummern ein zweites Mal bei zivilen Zeitmessern verwendet.

 

B Armbanduhr Bauart Wempe B Uhrenkosmos

B-Armbanduhr Bauart Wempe

3. Beobachtungs-Armbanduhr der Bauart Wempe. Hierfür verwendeten die Wempe Chronometerwerke das 18½-linige Kaliber 36 der Schweizer Manufaktur Thommen, Waldenburg. Durchmesser 41,85 mm.

B Armbanduhr Bauart Stowa Uhrenkosmos

B-Armbanduhr Bauart Stowa

4. Beobachtungs-Armbanduhr der Bauart Stowa. Der Pforzheimer Etablisseur Walter Storz (Stowa) erwarb die 46,5 mm messenden Rohwerke für seine Beobachtungs-Armbanduhren in der Schweiz bei Unitas.

 

5. Beobachtungs-Armbanduhr der Bauart Lacher & Co. (Laco). Ihr vergoldete Kaliber D 5, Durchmesser 49,4 mm, entstammte der hauseigenen Rohwerkefabrikation Durowe (Deutsche Uhren Rohwerke).

Watch-Angels-B-Uhr-Chronograph-2022-Kaliber-Sellita-SW500-C-Uhrenkosmos.jpg

Der neue Watch Angels B-Uhr Stealth Chronograph mit dem Automatikkaliber Sellita SW500

Watch Angels B-Uhr

Natürlich hätten die Watch Angels eine der klassischen B-Armbanduhren mit unterschiedlichen Zifferblattvarianten 1:1 nachempfinden und so ein gängiges Retromodell schaffen können. Davon gibt es freilich schon genug am Markt. Laco und Stowa beispielsweise bieten Abkömmlinge ihrer eigenen Uhrengeschichte an. Also reifte in Guido Benedini der Entschluss, eine B-Uhr der ganz eigenen Art zu entwickeln. Diese greift, wie sich schon beim ersten Anblick zeigt, einerseits ikonographische Gestaltungselemente des Überlieferten auf. Zum anderen besitzt sie jedoch einen eigenständigen Charakter.

Letzterer resultiert nicht zuletzt aus der Verwendung eines modifizierten Chronographenwerks vom Kaliber Sellita SW500. Damit Drücker beim COSC-zertifizierten SW500 MPC b die klassische B-Uhren-Optik nicht stören, ist ein einziges Monostopper Bedienelement für Start, Stopp und Nullstellung in die Aufzugs- und Zeigerstellkrone integriert.

 

Zifferblatt Detial Beobachtungsuhr Chronograph 2022

Detail zum Watch Angels B-Uhr Stealth Chronograph mit Funktionsanzeige bei "9" und roter Merk-Markierung unter dem Totalisator

Bei „12“ am Zifferblatt findet sich der bis zu 30 Minuten reichende Totalisator. Genaues Hinsehen lässt noch einen kleinen Zifferblattausschnitt bei „9“ erkennen. An dieser Stelle dreht beim Kaliber SW500 die Permanentsekunde. Die Watch Angels haben sie zu einer dezenten Funktionskontrolle umgemünzt, welche den Eindruck von einer überlieferten B-Uhr bei ausgeschaltetem Chronographen keinesfalls stört.

Ein ebenfalls nicht alltägliches Detail besteht in einer roten Merk-Markierung auf einer kleinen Scheibe unterhalb des Minutenzählers. Selbige lässt sich durch Drehen des geriffelten Glasrands ein- und verstellen. Mit von der Partie ist schließlich auch das einstmals verpflichtend vorgeschriebene Typenschild. In diesem Fall sind die spezifischen Angaben zur Watch Angels B-Uhr im Boden des inneren Weicheisenkäfigs zur magnetischen Abschirmung des Uhrwerks verewigt. Ablesen lässt sich alles durch einen Sichtboden im 44 Millimeter messenden Stahlgehäuse. Reichlich Super-LumiNova erleichtert das Ablesen bei Dunkelheit.

Watch Angels

Vier Modelle der Watch Angels B-Uhr Stealthe stehen zur Wahl

Qual der Wahl

Die Watch Angels ermöglichen Wahlfreiheit zwischen vier verschiedenen Modellen:

  • Eleganz durch blaues Zifferblatt mit Sonnenschliff,
  • eine puristische Version mit schwarzem, mattem Zifferblatt und weißem Aufdruck

 

Watch Angels B-Uhr Chronograph von 2022

Watch Angels B-Uhr Stealth in puristischem Edelstahl

  • eine Ausführung mit altem Radium-Farbschema und grauem DLC-beschichtetem Gehäuse und schließlich
  • ein Stealth-Modell mit schwarzem DLC-beschichteten Gehäuse.

Die Preise variieren einmal von Modell zu Modell und dann entsprechend den Phasen des bewährten Watch Angels Verkaufsmodells.

Watch Angels B-Uhr

Die beiden DLC-beschichteten Ausführungen der Watch Angels B.-Uhr Stealth

Preise und Subskription

  1. Während der Angel-Runde im April 2022 kosten die begrenzt verfügbaren Modelle aus Edelstahl CHF 1.890 und die DLC beschichteten Uhren CHF 2.190
  2. Im Mai 2022 beginnt die Reservierungsphase. Hier klettern die Preise auf CHF 2.050 bzw. CHF 2.290.
  3. An Dezember 2022 lassen sich die B-Uhren ab Lager im Watch Angels Shop für CHF 2.390 bzw. CHF 2.690 erwerben.

 

 

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Genfer Uhren Auktion 2022: Uhren Jagdfieber in Genf!

Bei der XV. Genfer Uhren Auktion vom 6. bis zum 10. Mai versteigern die vier großen Auktionshäuser Phillips, Christies, Antiquorum und Sotheby‘s insgesamt 1.121 hochwertige Uhren. Beim Blick in die online verfügbaren Kataloge zeigen sich einige interessante Highlights und attraktive Angebote.

Genfer Uhren Auktion 2022

Ressence Type 8: Bauhaus-Stil mit innovativer Zeitanzeige

Mit dem neuen Modell Ressence Type 8 bietet die kleine belgische Uhrenschmiede Ressence ein schlichtes, schönes und gleichwohl innovatives Uhrenmodell mit ungewöhnlicher Zeitanzeige an. Die sanften Rundungen und das extrem geringe Gewicht von nur 42 Gramm machen die Uhr zum dezenten Begleiter. So funktioniert diese ungewöhnliche Armbanduhr.

Ressence Type 8 Titanuhr

IWC Pilot’s Watch Top Gun Woodland und Lake Tahoe: 2 farbige Keramikuhren

IWC lanciert zwei neue Piloten-Chronographen mit Ceratanium Gehäuse. Die IWC Pilot's Watch Top Gun Woodland und Top Gun Lake Tahoe sind ultrarobuste, kratzfeste Leichtgewichte mit Chronographenfunktion und Datums- wie Wochentaganzeige. Ästheten dagegen werden den sanften Glanz der Gehäuse in Waldgrün und hellem Weiß schätzen. Ein schneller Überblick.

IWC Pilot's Watch Top Gun Woodland Edition und Lake Tahoe Edition

A. Lange & Söhne Richard Lange Minutenrepetition und Odysseus Titan

Eine vornehm zurückhaltende Armbanduhr mit Minutenrepetition hat es bei A. Lange & Söhne noch nicht gegeben. Dieses Manko beseitigt die neue, limitiert aufgelegte A. Lange & Söhne Richard Lange Minutenrepetition. Hinzu gesellt sich die gleichermaßen leichte wie widerstandsfähige Gehäuseversin der Odysseus Titan. Das bieten die zurückhaltenden Luxusuhren.

A. Lange Soehne Richard Lange Minutenrepetition Odysseus Titan C Uhren kosmos

MoonSwatch Hype: Mission to unbekannt?

Weltweit wurden Swatch-Boutiquen auf der Suche nach einer der 11 Omega x Swatch Bioceramic MoonSwatch Modelle gestürmt und es bildeten sich lange Warteschlangen. Auch auf den Uhren-Plattformen gehen die Preise im Zuge des MoonSwatch Hype in die Höhe. Höchste Zeit, etwas Luft an die Sache zu lassen.

Omega x Swatch Seamaster James Bond Photomontage Uhrenkomos

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.