Watch of Fame

Rolex und Roger Federer: Das passt ziemlich gut!

Im Grunde genommen ist es eine kongeniale Partnerschaft. Rolex, die erfolgreichste Uhrenmarke der Welt und Roger Federer, der wohl bekannteste Tennisspieler unserer Zeit. Was macht diese Partnerschaft aus und welche Uhren trägt Roger Federer.

von | 29.05.2021

Irgendwie liegt die Partnerschaft von Rolex und Roger Federer. Die erfolgreichste Uhrenmarke der Welt und den bekanntesten Tennisspieler verbinden einfach zu viele Gemeinsamkeiten. Die Uhrenmarke wie der Tennisspieler haben Erfolg und stehen gleichzeitig Stil und Haltung. Kein Wunder, dass Roger Federer als Gentlemen auf dem Court bezeichnet wird.
So betreiben Rolex wie Federer, wenn auch kleiner dimensioniert, eigene Stiftungen und sehen Erfolg und gesellschaftliches Engagement als zwei Seiten der gleichen Medaille. Dies ist insbesondere dahingehen erstaunlich, als nur die wenigsten Rolex Träger wissen, dass der Reingewinn der weltweit größten Uhrenmarke wie ihrer Tochter Tudor einer Stiftung zugeführt wird. Diese Rolex Foundation wurde vom in Bamberg gebürtigen Rolex Gründer Hans Wilsdorf in seinem letzten Lebensjahr gegründet. Aber auch Roger Federer, mit einem geschätzten Vermögen von knapp unter 400 Millionen Euro ebenfalls durchaus wohlhabend zu nennen, engagiert sich seit Jahren in seiner Afrika Stiftung Roger Federer Foundation

Zu diesem positiven Bild, das beide Marken abgeben gehört wohl auch der Umstand, dass Roger Federer wie Rolex zwar durchaus erfolgsorientiert sind, jedoch in ihrer Kommunikation auf Extreme und Polarisierung verzichten – und damit perfekte Partner sind. 

Federer Uhren

Zu gutem Stil von Roger Federer gehören allerdings nicht nur seine Rolex Uhren, sondern auch das Verhalten auf dem Platz und die Fähigkeit zum Eingeständnis einer Niederlage wie der Würdigung des Wettbewerbers. Nicht zuletzt darin ist der Grund zu suchen, dass Rolex seit dem Jahr 2006 die Partnerschaft mit dem Tennisspieler Jahr für Jahr weiterführt. Gleiches gilt für Federer, der zwar bei geschätzten Werbeeinnahmen von rund 60 Millionen Euro pro Jahr durchaus professionelle und einträgliche Sponsorverträge eingeht. Die Auswahl der Partner wie Rolex, Mercedes Benz oder Credit Swiss zeigen jedoch ein Verständnis dafür, dass die Marke Roger Federer mit Sinn und Verstand gepflegt wird. 

Zu diesem Verständnis passen auch die Rolex Uhren, mit denen Roger Federer über die Jahr zumeist zu sehen war. Es waren durchwegs Rolex Klassiker, die perfekt zum weltweit geschätzten Tennisprofi passen. 

1. Rolex Oyster Perpetual Datejust II
2. Rolex Cosmograph Daytona
3. Rolex GMT Master II
4. Rolex Sky-Dweller
5. Rolex Day-Date

Man kann nur feststellen, dass der Schweizer Federer offenbar nicht nur beim Tennis, sondern auch bei seinen Uhren ein gutes Händchen hat – und die Partnerschaft Rolex – Federer auf ein echtes Happy End hinaussteuert. 

Zwei Style-Klassiker - Rolex Daytona und ihr Träger Roger Federer

Zwei Style-Klassiker - Rolex Daytona und ihr Träger Roger Federer

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Saphirglas: So entstehen Saphirgläser und Saphir-Gehäuse

Die Herstellung von Saphirglas für Uhrengläser und Uhrengehäuse ist aufwendig. Doch die Transparenz und der ungetrübte Blick ins Uhrwerk ist den hohen Aufwand wert. Das ist Saphirglas und so werden die Saphirgläaser und Saphirgehäuse heute hergestellt.

Saphirglas

Rolex Datejust: Die Uhr der Uhren

Natürlich hatte Hans Wilsdorf 1945 wieder einen großen Wurf vor Augen, als er für das 40-jährige Jubiläum nach einer Rolex Uhr suchte. Aber dass die Rolex Datejust mit ihrem Fensterdatum zu solch einer über Jahrzehnte prägenden Uhr werden würde, hätte nicht mal der Rolex Gründer gedacht. So entwickelte sich die Rolex Oyster Perpetual Datejust bis heute.

Rolex Oyster Perpetual Datejust Ref. 4467 von 1945 und Rolex Datejust von 2021 mit Tischkalender

Götterdämmerung: Endet die Rolex Air-King Referenz 116900 schon 2022?

Man mag sie, oder man mag sie nicht, die Rolex Air-King Referenz 116900. Kompromisse sind für viele nicht denkbar. Nach fünf Jahren am Markt wird Rolex die Produktion der nach ihrem Preis-Leistung-Verhältnis günstigsten Armbanduhr womöglich einstellen. Dabei hat die Air-King eine durchaus bewegte Geschichte. Was Sie über die Rolex Oyster Perpetual Air-King wissen sollten...

Entwicklung der Rolex Air-King Modelle von 1945 bis 2021

Nicolas Hayek: Wer war der Mann, der die Schweizer Uhrenindustrie wiederbelebte?

Die Swatch Group gehört mit rund 7 Milliarden SFR zu den größten Uhrenkonzernen. Dabei standen weite Teile des heutigen Unternehmens im Jahr 1983 am Abgrund, denn die Uhrengruppe SSIH, die konkurrierende ASUAG und der Werkespezialist Ebauches SA waren vom Konkurs bedroht. Als die Banken verzweifelt nach einer Lösung suchten, schlug die Stunde von Nicolas G. Hayek.

Nicolas Hayek

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.