2 Doxa Modelle zu Geneve Watch Days

Doxa Army: 2 Taucheruhren von militärischen Ehren

Doxa besinnt sich seiner Partnerschaft mit den Kampftauchern der Schweizer Armee und lanciert nach der limitierten Doxa Army Edition des Frühjahrs zwei neue Doxa Army Varianten mit kleinem Camouflage Set. Das sind die 2 Uhren - wobei eine Frage noch zu klären wäre.

von | 30.08.2022

Your in the Army now

Wenn es noch eines Beweises, für die Zuverlässigkeit und Funktionalität der Doxa Army Taucheruhren bedurft hätte, dann wäre mit dieser Meldung Doxa endgültig jeglicher Zweifel beseitigt: Seitens der Schweizer Armee wurde offiziell bestätigt, dass in den vergangenen Monaten zur Ausstattung des Militärs Doxa Taucheruhren angeschafft wurden.

Nun könnten Spötter einwenden, dass die Bescheinigung der Zuverlässigkeit und Kriegstauglichkeit in einem Land, das seit knapp 200 Jahren keine Kriege mehr geführt hat, wohl wenig wiegt. Weit gefehlt. Gerade weil die Schweiz ihre Unabhängigkeit und Neutralität über alle Maße schätzt, wird jegliche militärische Eignungsprüfung mit höchster Sorgfalt und innigster Leidenschaft vollzogen.
Umso höher ist also die Befähigung zur Ausrüstung der Schweizer Armee zu bewerten. Überdies verfügt die Schweizer Armee über eine knapp 50-jährige Expertise. Denn, zwar verfügt die Schweiz über keine Meeresküste, gleichwohl legte man mit der Einführung einer offiziellen Taucheinheit im Jahr 1966 den Grundstein für eine auch unter Wasser einsatzbereite Landesverteidigung und die Partnerschaft mit Doxa.

Doxa Army mit schwarzem Keramikgehäuse

Doxa Army mit schwarzem Keramikgehäuse

Den Bedarf an Taucheruhren erkannte im Jahr 1964 auch Urs Eschle, der Leiter der Doxa Entwicklungsabteilung und beauftragte seine Mitarbeiter unter der Nutzung externer Tauchexpertise mit der Entwicklung einer gleichermaßen robusten, zuverlässigen wie funktionalen Taucheruhr – die überdies erschwinglich sein sollte. Im Jahr 1967 wurde schließlich die ob ihrer Funktionalität wie Farbigkeit unter Tauchern (wie heutigen Sammlern) extrem geschätzte Taucheruhr Doxa SUB lanciert.

Sie überzeugte nicht nur Hobby- und Berufstaucher weltweit, sondern 150 Uhren wurden sogar für die Schweizer Armeetaucher geordert. Allerdings erhielten diese Doxa Militäruhren ein ganz eigenes, den Vorgaben des Kampfeinsatzes folgendes Design. Ihr Gehäuse war, um Reflexionen zu vermeiden, komplett schwarz und statt eines leuchtenden Orange oder Hellblau war das Zifferblatt in einem beige-sandfarbenen Farbton gehalten.

Doxa SUB 300 Professional 1969 (3)

Doxa SUB 300 Professional aus dem Jahr 1969

Doxa Army Taucheruhr von 1967

Historische Doxa Army Taucheruhr von 1967 Bild Doxa

Doxa Army

Genau an diese 150 Exemplare erinnerte auch die schnell vergriffene Sonderedition von 100 Exemplaren der Doxa Armee-Variante mit Keramikgehäuse, die im April 2022 lanciert wurde. Um die anhaltende Nachfrage nach dieser, dem historischen Vorbild folgenden Doxa Army Uhr zu bedienen, hat Doxa zu den Geneva Watch Days 2022 2 neue, diesmal unlimitierte Modelle der Doxa Army mit Stahlgehäuse präsentiert.

Diese sind leicht durch die unterschiedlichen Keramiklünetten auseinander zu halten. Während ein Modell eine Bronzelünette mit Keramikinlay im Farbton «Hunter Green» trägt, ist die zweite Lünette aus Edelstahl und mit einem schwarzen Keramikeinsatz versehen. Damit unterscheiden sich die beiden Modelle optisch vom eher spartanisch-militärisch gehaltenen Design der Militäruhren. Dies ist einerseits nachzuvollziehen, wer jedoch den Run auf schwarze Militäruhren verfolgt wird sich fragen, warum man nicht zusätzlich auch eine schwarze, DLC-beschichtete Version der Doxa Army andachte. Das Potential scheint durchaus gegeben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, wer weiß.

Doxa Army

Doxa Army mit Bronzelünette und schwarzem Keramikinlay

Doxa Army Taucheruhr

Die technischen Daten der «zivilen» Doxa Taucheruhr lesen sich wie folgt. Das massive gefräste Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 42,50 mm und eine Bauhöhe von 11,95. Es wird durch ein Saphirglas, die verschraubte Krone wie einen verschraubten Stahlboden bis zu 300 Meter Tiefe vor dem Eindringen von Wasser geschützt.

Den Vorgaben für Taucheruhren entsprechend ist die Lünette nur in einer Richtung drehbar, bzw. verfügen Indexe und Zeiger über eine reichliche Ausstattung mit nachleuchtender Super-LumiNova Leuchtmasse. Angetrieben wird die Doxa Army von einem 4 Hertz Sellita-Automatik-Kaliber mit 26 Steinen. Es sorgt nach Vollaufzug für eine Gangreserve von 38 Stunden.

Camouflage Nato-Band mit Army Taucheruhr

Camouflage Nato-Band mit Army Taucheruhr

Doxa Army Stahlboden

Stahlboden mit Doxa Emblem

Doxa Army Preis

Zur Auslieferung kommt die Doxa Military-Style-Taucheruhr mit Doxa-Fischsymbol auf dem Gehäuseboden entweder mit einem Edelstahlarmband oder einem Kautschukarmband in Grün oder Schwarz. Jede der Uhren erhält zusätzlich ein Nato-Armband mit Camouflage Muster und ein Kunststoffetui im gleichen Farbmuster. Dabei kosten die Doxa Army Uhren je nach Version zwischen 2.050 Euro und 2.250 Euro.
Ungeklärt bleibt lediglich die Frage, ob den zu militärischer Neutralität verpflichteten Schweizer Militärtauchern der Gebrauch eines Nato-Armbands gestattet wurde.

Doxa Army Box mit zweitem Camouflage Nato-Band

Camoufalge Style: Doxa Army Box mit mitgeliefertem Nato-Band

Stahlband der Army Taucheruhr von Doxa

Stahlband der Army Taucheruhr von Doxa

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Frederique Constant Highlife COSC Green Edition  - […] sollte man die Uhr nicht gerade zum Schwimmen oder Tauchen anziehen. Hierfür wurden schließlich Taucheruhren mit einer notwendigen Wasserdichtigkeit…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.