Piaget Damenuhr

Piaget Limelight Stella: Baby, I’m A Star!

Viel mehr Frauen von hochwertigen, mechanischen Uhren begeistern. Das will die Piaget Limelight Stella, der neu Piaget Stern am Uhrenhimmel. Wir zeigen Ihnen die Vorzüge dieser Uhr und warum eine Mondanzeige etwas magisches hat.

Ein Stern ist aufgegangen

„Die feminine Uhrenlinie Piaget Limelight Stella ist für die Uhrenmarke Piaget unheimlich wichtig, das war von Piaget über seine neue 36 Millimeter große Damenuhr zu hören. Dabei ist der Richemont Marke durchaus bewusst, das Frauen einem mechanischen Uhrwerk nicht die entscheidende Bedeutung beimessen, gleichwohl wächst der Anspruch und der Wunsch nach einem mechanischen Uhrwerk. Vor diesem Hintergrund ist auch die Komplikation der Mondphase bei diesem Piaget Automatik-Uhrwerk zu verstehen.

Magie des Mondes am Handgelenk

Die neue Piaget Limelight Stella, die in unterschiedlichen Versionen und Preisklassen erhältlich ist, wartet mit einer großflächigen Mondphasenanzeige auf. Diese ist technisch betrachtet zwar nicht außerordentlich kompliziert und anspruchsvoll. Doch Frauen seien für die Magie des Mondes bekanntlich besonders anfällig, wissen die Markenverantwortlichen von Piaget. Denn die Marke hat einen recht hohen Anteil an weiblichen Kunden und kennt ihre Bedürfnisse.

Der Einfachheit halber haben Uhrmacher die Lunation – also  das Zeitintervall von Neumond bis Neumond – auf 29,5 Tage abgerundet. Eigentlich dauert es genau 29 Tage, 12 Stunden und 44 Minuten und 3 Sekunden.

Um die Mondphasen korrekt darzustellen, findet sich in der Piaget Limelight Stella eine Scheibe mit 59 Zähnen. Diese dreht sich in zwei Lunationen einmal um ihre Achse dreht. Eine kleine Schalt-Mechanik bewegt diese Scheibe jeden Tag um eine Position weiter. So erscheint die jeweilige Lichtphase des Mondes im Zifferblattausschnitt – umrahmt von Sternbildern.

Ein kleiner Fehler – und seine komplexe Lösung

Da die simple Mondphasenindikation sich zwar recht genau, aber doch nicht vollkommen an den wahren astronomischen Gegebenheiten orientiert, müsste die Uhr alle drei Jahre um einen ganzen Tag nachgestellt werden. Das wollte Piaget den Damen dann doch nicht zumuten. Unter dem Zifferblatt der Piaget Stella haben die Uhrmacher deshalb ein komplexeres Räderwerk eingebaut, das von der Piaget Manufaktur-Automatik 584P mit 42 Stunden Gangautonomie angetrieben wird. Mithilfe dieses Räderwerks geht die Uhr erst nach 122 Jahren um einen Tag falsch.

Piaget Kaliber 584P

Piaget Limelight Stella

Außer der Technik kann sich auch die Optik sehen lassen. Alle Modelle der Piaget Limelight Stella sind mit Diamanten besetzt. Mit einem Goldgehäuse umgeben erhält Frau den Mond, die Sterne und das Automatikwerk ab 20.000 Schweizerfranken. 

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Abtauchen mit den Doxa Taucheruhren

Zu den anerkannten Ikonen aus dem Hause Doxa gehören zweifellos die SUB getauften Doxa Taucheruhren. In Sammlerkreisen genießen die frühen Exemplare der markanten und hoch belastbaren Unterwasser-Zeitmesser von Doxa höchstes Ansehen. Mit ihnen beschäftigt sich der Uhrenkosmos im zweiten Teil dieser Doxa Geschichte.

Doxa SUB 300 Professional 1969 3

3 Patek Philippe Chronographen mit Komplikation

Mit gleich 3 Patek Philippe Chronographen geht die Genfer Uhrenmanufaktur in den Spätherbst des Jahres 2021. Die neuen Modelle sind zwar kalibertechnisch bekannt, jedoch lassen Gestaltung und Finissierung sehen und spüren, warum Patek Philippe eine Ausnahmestellung im Luxus-Segment einnimmt. Ein Blick auf diese 3 Patek Chronographen erklärt warum.

Patek Philippe Chronographen

Uhrenkosmos der Munich Highlights: Treffpunkt für Kunstinteressierte und Uhrenliebhaber

Hochwertige Uhren verlangen nach einem Sinn für Kunst und Kultur, verbinden sie doch aufwendige Uhrentechnik und mechanische Zeitmessung mit der Kund und dem Gespür für Gestaltung. Mit dem Uhrenkosmos der Munich Highlights wurde nun eine Ausstellungsfläche für 3 ausgesuchte Uhrenmarken wie ein Begnungsraum für Uhreninteressierte geschaffen. Das erwartet Sie.

Uhrenkosmos der Munich Highlights

Doxa Uhren und die Geschichte der Uhrenmarke Doxa seit 1889

Liebhabern historischer Armbanduhren sind Doxa Uhren natürlich ein Begriff. Bis 1889 reicht die Geschichte dieser Schweizer Uhrenmarke zurück. Ihre Biographie enthält viele sammelnswerte Zeitmesser. In drei Teilen schildert der Uhrenkosmos den bewegten Lebenslauf des Unternehmens.

Doxa Uhren und Doxa Geschichte

Lang & Heyne Hektor: Luxus in Stahl

In die Szene der sportlich-eleganten Edelstahl-Armbanduhren kommt Bewegung. Pünktlich am Tag der deutschen Einheit lanciert die Dresdner Luxusmanufaktur ihre neue Lang & Heyne Hektor. Die für 16.900 Euro erhältliche Armbanduhr dürfte ein Lichtblick sein für all jene, welche des Wartens auf einen der großen Klassiker überdrüssig sind. Aber aufgepasst: Nach 99 Exemplaren endet auch hier die Produktion.

Lange Heyne Hektor C GLB Uhrenkosmos

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.