Öffentlichkeitsarbeit so oder so

Klappern gehört bekanntlich zum Handwerk. So ist es logischer Weise auch in der Uhrenindustrie. In diesem Sinne treffen im elektronischen Briefkasten des Uhrenkosmos jeden Tag zahlreiche Pressemitteilungen ein. Wie etwa im aktuellen Fall der Panerai Submersible Blu Notte PAM01068.
Etliche Aussendungen erreichen uns personalisiert mit freundlicher Anrede und Grüßen am Ende. Das erfreut den Empfänger und kostet den Absender nichts. Andere wenden sich pauschal an die Vertreter der Presse, an die lieben Medienschaffenden, an die Freunde der Marke oder Uhrenfreunde. Ganz einfach machen es sich eher effizienzversessene Presseabteilungen oder PR-Agenturen. Auf Knopfdruck erfolgt hier der Schnellversand ohne jede Anrede und Grußformel.

Im Endeffekt ist die Intention überall gleich: Veröffentlichung des übersandten Traktats in irgendeiner Form. Von selbst mag sich in diesem Zusammenhang verstehen, dass die auf dem Monitor erscheinenden Information unterschiedlicher Qualität sind. Manche Presseveröffentlichung birgt Interessantes, mancher Meldung fehlt wiederum Wissenswertes. Gar nicht so selten entdeckt der aufmerksam lesende Journalist gar mehr oder minder gravierende Fehler.
Insbesondere dann, wenn der Google Übersetzer kostengünstig mitgewirkt hat und es den PR-Autoren an differenziertem Wissen mangelt, erscheinen am Bildschirm mitunter aber auch recht kuriose Inhalte. Deren adaptierte Übertragungen blumiger und ausschweifender französischer oder italienischer Texte ins Deutsche sorgen dann da und dort für Heiterkeit am Schreibtisch.

Panerai Submersible Blu Notte

Panerai Submersible Blu Notte, Referenz PAM01068

Panerai Submersible Blu Notte PAM01068

Diese Woche erreichte die Redaktion wieder eine Rundmail zur neuesten Armbanduhr der Marke mit italienischen Wurzeln. Weil man es selbstverständlich am liebsten sieht, wenn Medien die Texte unverändert publizieren, kommen wir vom Uhrenkosmos dem Begehren ausnahmsweise frank und frei nach. Mangels Information zum Preis haben wir aber doch noch etwas nachrecherchieren müssen. Somit können wir ergänzen, dass die Panerai Submersible Blu Notte PAM01068 unverbindliche 10.500 Euro kostet.

Bei der Lektüre des Pressematerials zu dieser Armbanduhr haben wir ganz nebenbei auch noch etwas dazu gelernt: Trotz vieler Recherchen und Artikel seit den 1990-er Jahren war uns völlig unbekannt, dass Panerai 1860 in Florenz auch als Schule für Uhrmacherei gegründet wurde.
Indes sind wir uns nicht sicher, ob dieses mitgeteilte Detail eine Modifikation der existierenden Firmenbiographie auslösen wird. Unseres Wissens nach begann die Beschäftigung mit dem Thema Zeitmessung bei Panerai erst Anfang der 1930-er durch Eröffnung des Uhren-Fachgeschäfts Orologeria Svizzera, in dem die Familie auch Produkte der Marke Rolex verkaufte. 1936 startete dann die Entwicklung des Prototypen einer speziellen Armbanduhr für Kampftaucher. Mangels eigener Werke kooperierten die ambitionierten Italiener mit der in Sachen Uhrmacherei und Wasserdichtigkeit erfahrenen Genfer Montres Rolex S.A. So gesehen war die erste Radiomir Panerai eine vergrößerte Rolex Oyster mit neuartiger Leuchtmasse auf Zifferblatt und Zeigern. Wir lernen gerne dazu, erbitten von Panerai jedoch einen hieb- und stichfesten Beleg für diese Aussage.

Eine alte Panerai Radiomir Uhr mit Rolex Cortebert-Kaliber aus den 30-er Jahren

Frühe Rolex Panerai Radiomir aus den 1930-er Jahren, Oyster-Gehäuse

Deckelgravur der Radiomir Panerai mit Cortebert-Kalibe Ref 3646

Bodengravur der frühen Rolex Panerai Radiomir, Rolex Referenz 3646

Pressetext zur Panerai Submersible Blu Notte

Um den geneigten Leser nicht des Lesegenusses durch Textkürzungen zu berauben, publizieren wir nachfolgend den Originaltext der Presseveröffentlichung:

“Ein neues Armbanddesign vereint die sportliche und die elegante Seite von Panerai

Bekannt dafür, die Grenzen der Fantasie und Innovation immer wieder auszutesten, setzt die Marke Panerai jetzt einen weiteren Meilenstein mit der Einführung der Submersible Blu Notte. Es ist die erste Panerai Submersible mit 42-mm-Gehäuse, die mit einem Metallarmband ausgestattet ist. Das Design des Armbands ist von einer historischen Panerai-Ikone inspiriert – dem charakteristischen Kronenschutz. Diesen Kronenschutz hatte Panerai erfunden, um Wasserdichtigkeit zu gewährleisten und einen versehentlichen Kontakt mit der Krone zu verhindern. Das Profil dieser Vorrichtung erscheint auf jedem Glied des Armbands, akzentuiert durch eine Kombination aus polierten und gebürsteten Oberflächen. Neben höchster Eleganz besticht dieses Armband auch durch seinen perfekten Tragekomfort. Das anmutige, leichte Design passt zu jedem Anlass, ob entspannt oder formell. Dank des patentierten Armbandwechselsystems von Panerai lässt sich das Armband nach Belieben leicht gegen ein anderes austauschen. Mit einem im Uhrenetui mitgelieferten Werkzeug wird ein Knopf auf der Rückseite der Bandanstöße betätigt, um das Armband zu lösen und es im Handumdrehen zu wechseln. Die Leichtigkeit, mit der sich der Look der Submersible Blu Notte verändern lässt, macht dieses Modell zur Grundlage für eine flexible und vielfältige Uhrengarderobe.

Jede Facette der Submersible Blu Notte besticht durch ästhetische Vollendung und funktionale Leistung. Das blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff reflektiert bei jeder Bewegung lebendig und brillant das Licht; die mit weißem Super-LumiNova™ gefüllten Zeiger, Punkte und Indizes tragen zur hervorragenden Ablesbarkeit bei.

Die Uhr hat eine Lünette aus Stahl und tiefblauer Keramik, passend zur Farbe des Zifferblatts. Nur gegen den Uhrzeigersinn drehbar, ist sie ein robustes Instrument zur Berechnung der Tauchzeit und unterstreicht zugleich die monochromatische Einheit der Uhr.

Das schlagende Herz der Submersible Blu Notte ist das Kaliber P.900, eines der flachsten Uhrwerke im Portfolio von Panerai. Es eignet sich ideal für die schlanken, raffinierten Proportionen der Uhr und fügt sich nahtlos in das 42-mm-Gehäuse ein.

Das Kaliber P.900 ist ein Automatikwerk, das eine Gangreserve von drei Tagen aufbaut. Es wurde vollständig von der Manufaktur Panerai in Neuchâtel entwickelt und gefertigt, die auf eine lange Tradition in der Herstellung innovativer, hochpräziser Instrumente zurückblicken kann, die den schwierigsten Bedingungen gewachsen sind.

Die Submersible Blu Notte ist wasserdicht bis 30 bar (ca. 300 Meter). Neben dem Stahlarmband liegt ihr auch ein schwarzes Armband aus Sportech™ bei, das mit kontrastierenden blauen Nähten und einem Klettverschluss versehen ist. Mitgeliefert werden außerdem ein Werkzeug zum Armbandtausch, ein Schraubendreher und ein Etui zur Aufbewahrung, dessen Außenseite aus recyceltem ABS-Kunststoff besteht.”

Panerai Submersible Blu Notte PAM01068

Panerai Submersible Blu Notte PAM01068 mit einseitig rastender Drehlünette zur Überwachung der verbleibenden Tauchzeit

Submersible Blu Notte

PAM01068

Uhrwerk: Mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, Kaliber P.900, 12 ½ Linien, 4,2 mm stark, 23 Steine, 28.800 Halbschwingungen/Stunde. Incabloc™-Stoßsicherung. Ein Federhaus. 171 Bauteile

Funktionen: Stunden, Minuten, kleine Sekunde, Datum

Gangreserve: 3 Tage

Gehäuse: Durchmesser 42 mm, Gehäuse aus gebürstetem Stahl.

Im Gegenuhrzeigersinn drehbare Lünette aus Stahl und Keramik mit Skalierung. Safety Lock-Kronenschutz (markenrechtlich geschützt) aus gebürstetem Stahl. Verschraubter Boden aus Stahl. Saphirglas (Korund)

Zifferblatt: Blau mit Sonnenschliff, leuchtende Stundenmarker und Punkte. Datum bei 3 Uhr, kleine Sekunde bei 9 Uhr

Armband: Polierter und gebürsteter Stahl mit eingraviertem „OP“-Logo

Wasserdichtheit: 30 bar (~300 Meter)

Panerai Automatikkaliber P.900

Panerai Automatikkaliber P.900 mit drei Tagen Gangautonomie

Panerai

“Gegründet 1860 in Florenz als Werkstatt, Geschäft und Schule für Uhrmacherei, hat Panerai viele Jahrzehnte lang die italienische Marine, insbesondere deren spezielle Taucheinheit, mit Präzisionsinstrumenten ausgestattet. Die von Panerai in dieser Zeit entwickelten Designs, einschließlich der Serien Luminor und Radiomir, unterlagen lange Zeit militärischer Geheimhaltung und kamen erst nach dem Erwerb der Marke durch die Richemont Group im Jahr 1997 auf den internationalen Markt. Heute entwickelt und fertigt Panerai seine Uhrwerke und Uhren in der Manufaktur in Neuchâtel. In den Zeitmessern verschmelzen nahtlos Charakter und Geschichte italienischen Designs mit Schweizer Uhrmacherkunst. Panerai-Uhren werden weltweit über ein exklusives Netz aus Händlern und Panerai-Boutiquen vertrieben.“

Panerai Orologeria Svizzera in Florenz einst und jetzt

Eingang zur Panerai Orologeria Svizzera in Florenz - einst und jetzt

Für ein besseres Verständnis sei erwähnt, dass es durchaus Marken und PR Agenturen gibt, die die Bedeutung einer qualitativen Pressearbeit wertschätzen und entsprechend kommunizieren. Es gibt jedoch zusehends große wie kleine Marken, die die Pressearbeit eher als notwendiges Übel sehen, bzw. die die Konditionen für ihre PR-Agenturen massiv gedrückt haben. Sie möchten wir dazu ermuntern, durch ansprechende, profunde Texte und Bilder das Interesse der Uhrenliebhaber für ihre Marke zu gewinnen. Insofern möchten wir diesen Beitrag als pars pro toto verstanden wissen.