Oris Chronoris Sonderedition
Movember: Oris macht Uhren mit Bart

Oris unterstützt zum dritten Mal die „Movember“-Stiftung, kooperiert dazu mit Aaron Boone und präsentiert eine Sonder-Edition der „Chronoris“-Armbanduhr

Movember: Oris macht Uhren mit Bart

Die Oris Chronoris Movember Edition 2019 mit ihren drei Modellen im Retro-Style

Thema Männergesundheit

Wenn es um Gesundheit geht, haben Männer ihre sehr speziellen Probleme. Hodenkrebs zum Beispiel. Hier hat sich die Rate in den vergangenen 50 Jahren verdoppelt. Wenn man Experten Glauben schenkt, wird im Laufe der kommenden 15 Jahre das Gleiche beim Prostatakrebs passieren. Nicht minder beunruhigend ist die Tatsache, dass sich jedes Jahr mehr als eine halbe Million männlicher Zeitgenossen das Leben nimmt. Das ist drei Viertel der weltweiten Suizidrate. Schließlich stimmt mehr als bedenklich, dass drei Viertel aller Selbstmorde auf Männer entfallen. Bei 15- bis 29-jährigen ist das bedauerlicher Weise die zweithäufigste Todesursache. All dem möchte die 2003 gegründete „Movember“-Stiftung entgegenwirken. Seit den Anfängen lassen sich mehr als 1.250 unterstützte Projekte zählen. Eine durchaus kühne Vision besteht darin, die Zahl vorzeitig aus dem Leben scheidender Männer bis zum Jahr 2030 um 25 Prozent zu senken. Bei ihrer Verwirklichung hilft Oris dankenswerter Weise zum dritten Mal in Folge.

Als unabhängiges Schweizer Uhrenunternehmen hat Oris die Freiheit, eigene Wege zu gehen und Projekte auszuwählen, die es nicht nur für wichtig, sondern für dringend hält. Eines davon ist die Gesundheit der Männer. Deshalb kooperieren wir mit Movember, einer Wohltätigkeitsorganisation, welche dafür kämpft, dass Männer nicht zu jung sterben. Rolf Studer

Joint Executive Officer , Oris

Zur Unterstützung der ambitionierten Hilfsmaßnahmen gegen Krebs und Selbstmord hat Oris unter anderem 2019 eine Partnerschaft mit Aaron Boone, dem Manager des New York Yankees Baseballteams, gestartet.

Erfolg, Misserfolg Widrigkeiten – sie sind alle unvermeidlich in unserem Spiel. Die wirklich guten Teams haben eine Kultur etabliert, wie ein Mann, der Schwierigkeiten hat, diese Probleme angehen kann. Wir möchten, dass unsere Jungs es kaum erwarten können hier zu arbeiten und besser zu werden. Wir alle, von mir bis zu Trainern und Spielern, spielen dabei eine Rolle in der gegenseitigen Unterstützung, um das Beste aus jedem einzelnen herauszuholen. Aaron Boone

Manager, New York Yankees

Oris “Chronoris” für gute Zwecke

Wie schon im Vorjahr hat Oris zur Unterstützung der ehrgeizigen „Movember“-Ziele auch 2019 eine besondere Armbanduhr kreiert. Und zwar die nostalgisch anmutende „Chronoris“ im Stil der 1960-er Jahre. Im typischen tonneauförmigen Edelstahlgehäuse mit 39 Millimetern Durchmesser und bis zu zehn bar reichender Wasserdichte tickt das auf dem Sellita SW 200-1 basierende Automatikkaliber 733.

 Seine Zeiger und das Fensterdatum rechts im Zifferblatt lassen sich mit Hilfe der Krone bei „2“ ein- und verstellen. Die untere Krone im rechten Gehäuserand wirkt auf den inneren Drehring ein. Dieses konstruktive Element kann auf einfache Weise einen Chronographen ersetzen. Zu diesem Zweck hält der unübersehbare rote Merkpfeil zusammen mit einem der drei Zeiger entweder den Start einer Begebenheit fest. Oder er kann auch den Ziel-Zeitpunkt markieren. Also beispielsweise ein Acht-Minuten-al-dente-Kochen von Spaghetti. Genau. Das geht auch mechanisch. 

Verfügbar sind zwei unterschiedliche Sets. Eines enthält diese Armbanduhr zum Preis von 1.800 Euro mit braunem Lederarmband und Edelstahl-Dornschließe. Das andere wendet sich an Fans von Metallbändern mit komfortabler Faltschließe. In diesem Fall werden 2.000 Euro fällig. So oder so enthält das Lederetui auch noch ein farbiges Nato-Strap.

Selbstverständlich fließt ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf dieser Oris „Chronoris“-Editionen an die „Movember“-Organisation.

Wer aktuell keine neue Armbanduhr benötigt, kann unter www.de.movember.com auch direkt eine Spende zur Förderung der Männergesundheit leisten. Durch Anklicken des Oris-Logos demonstriert man dabei seine Verbundenheit mit dem traditionsreichen Schweizer Familienunternehmen.

Uhrenkosmos Modell-Steckbrief 

HerstellerOris, Hölstein
NameChronoris
Referenz01 733 7737 4034
UhrwerkOris Kaliber 733, Basis Sellita SW200-1
Aufzugautomatisch
Durchmesser25,6 Millimeter
Bauhöhe4,6 Millimeter
Unruhfrequenzvier Hertz
Gangautonomieca. 38 Stunden
AnzeigeStunden, Minuten, Sekunden, Fensterdatum
ZusatzfunktionenCOSC-Zertifikat
GehäuseEdelstahl, Saphirglas, massiver Schraubboden
Durchmesser39 Millimeter
Wasserdichtezehn bar (100 Meter)
ArmbandLeder oder Edelstahl, zusätzlich ein farbiges Nato-Strap
Preis1.800 Euro (Lederband), 2.000 Euro (Gliederband)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Illus

Beliebt

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!