Uhrenklassiker Baume & Mercier

Baume & Mercier Riviera: Das Comeback im Jahr 2021

Nach der wenig erfolgreichen vierten Generation der Riviera Uhr startete Baume & Mercier 2021 ein neues Kapitel dieser sportiven Armbanduhr. Erhältlich sind die Riviera Modelle in unterschiedlichen Größen und Ausführungen mit elektronischem oder mechanischem Innenleben. Startet die Riviera nun wieder durch?

Baume & Mercier Riviera 4. Generation: kein wirklicher Erfolg

Traurig, aber eben wahr: Nach dem Erreichen der Volljährigkeit flachte die Erfolgskurve der Baume & Mercier Riviera merklich ab. Über das Warum lässt sich heute nur mutmaßen. Die geringere Akzeptanz liegt möglicher Weise darin begründet, dass sich das Baume & Mercier bei der vierten Riviera-Generation auf zu viele gestalterische Experimente einließ und dabei das Ursprüngliche der Uhr zu sehr aus den Augen verlor.

Baume & Mercier Riviera Automatik Stahl 2005 MOA 08593 mit dem Kaliber Eta 2892

Baume & Mercier Riviera Automatik Stahl, 2005, Referenz MOA 08593, Kaliber Eta 2892

Vielleicht ließ man sich mit Blick auf die noch sportlichere Attitüde von den Erfolgen der Royal Oak Offshore von Audemars Piguet leiten. Wenn ja, führte der diesbezüglich bei Baume & Mercier eingeschlagene Weg wohl nicht zum gewünschten Ergebnis. Für viele Uhrenliebhaber und auch den professionellen Chronisten verlor das einstige Erfolgsmodell durch die nach und nach vorgenommenen Modifikationen jedenfalls an Identität.

Baume & Mercier Riviera Chronograph XXL Automatik 2005 MOA 08594

Baume & Mercier Riviera Chronograph XXL, Automatikkaliber Valjoux 7750, 2005, Referenz MOA 08594

Der breitere und flachere, aber weiterhin zwölfeckig gestaltete Glasrand bei den klassischen Modellen tat den Dingen noch keinen Abbruch. Dagegen stellte sich beim 43 mm großen Chronographen XXL durchaus die Frage, on es sich wirklich noch um eine Baume & Mercier Riviera handelt.

Baume & Mercier Riviera Chronograph XXL Automatik Drehlünette 2007

Baume & Mercier Riviera Chronograph XXL, Drehlünette, 2007, Referenz MOA 08724

Baume & Mercier Riviera Diver Automatik aus dem Jahr 2009 MOA 8779

Baume & Mercier Riviera Diver Automatik, 2009, Referenz MOA 8779

Als eine Art letztes Aufbäumen kann und mag der Start der Baume & Mercier Riviera Magnum XXL Sport im Jahr 2009 gelten. Diese opulente Armbanduhr gab es einmal als puristische Automatik mit Fensterdatum bei „3“.

Baume & Mercier Riviera Magnum Sport Automatic aus dem Jahr 2009

Baume & Mercier Riviera Magnum Sport Automatic, 2009

Als kompliziertere Alternative war dieser tickende Jumbo erhältlich mit durchbrochenem Zifferblatt in Gestalt des limitierten Flyback-Chronographen.

Baume & Mercier Riviera Magnum Sport Flyback von 2009 mit besonderem Zifferblatt

Baume & Mercier Riviera Magnum XXL Flyback-Chronograph

Die Ausstattung des Automatikwerks mit Temposchaltung hatte A. Rochat im Vallée de Joux vorgenommen. Von diesem „All Black“-Stopper mit PVD-beschichtetem und bis zu 20 bar wasserdichten 45-Millimeter-Gehäuse fertigte Baume & Mercier 1.000 Stück. 

Baume Mercier Riviera 5. Generation 2021 C Uhrenkosmos

Baume & Mercier Riviera 5. Generation, 2021

Baume & Mercier Riviera Renaissance 2021

Danach wurde es ausgesprochen ruhig um die gut 35 Jahre alte Riviera-Linie. Der Fokus richtete sich mehr auf Classima, Capeland, Clifton, Hampton oder Linea
Dabei hätte gerade das Lancement des neuen, exklusiven Baume & Mercier Baumatic-Kalibers BM12-1975A im Jahr 2018 schon den idealen Anlass für eine Riviera-Renaissance geboten. Mehr zu diesem Uhrwerk findet sich hier. 

Baume & Mercier Clifton Baumatic Kaliber

Das neue Baume & Mercier Baumatic-Kaliber debütierte 2018

Nach dem Motto, dass noch werden kann, was nicht ist, ging während der virtuellen Watches & Wonders 2021 tatsächlich die nächste, sprich fünfte Generation der Baume & Mercier Riviera an den Start. An die vierte Generation erinnert dabei die breitere und flach gehaltene zwölfeckige Lünette, fixiert mit Hilfe von vier deutlich erkennbaren Inbus-Schrauben.

Baume & Mercier Riviera Automatic Sellita SW200 M0A 10620 wristshot (C)GLB

Die neue Baume & Mercier-Riviera Automatic mit dem Kaliber Sellita SW200, Referenz M0A10620, 2.650 Euro

Natürlich besitzen die potenziellen Kundinnen und Kunden viele Möglichkeiten der Auswahl ihrer Riviera. Diese Wahlmöglichkeiten beziehen sich einmal auf den Gehäusedurchmesser von 36, 42 oder 43 Millimeter und auch die Ausführung der Schale in Edelstahl pur oder schwarz beschichtet. Zur Auswahl stehen auch ein Armband aus Stahl oder Kautschuk sowie die Auswahl des verbauten Uhrwerks.

Das Band-Schnellwechselsystem der Baume und Mercier Riviera und Blick auf das Sellita SW200-Kaliber

Bandwechsel leicht gemacht bei der neuen Baume & Mercier Riviera. Ein Klick mit dem Fingernagel genügt.

Ausnahmslos alle Modelle verfügen über das einfache Bandwechsel-System, welches die Konzernschwester Cartier bereits 2018 im Zusammenhang mit der überarbeiteten Santos-Linie präsentierte. Es funktioniert ohne Werkzeug und ist gefahrlos für Fingernägel. Somit kann man beispielsweise das stählerne Gliederband problemlos gegen ein farbiges Kautschukband tauschen.

Baume & Mercier Riviera 2021 - Modelle mit Quarzwerk. Die Preise beginnen bei 1.750 Euro für die Version mit Kautschukband

Baume & Mercier Riviera 2021 - Modelle mit Quarzwerk. Die Preise beginnen bei 1.750 Euro für die Version mit Kautschukband. Beim rechts abgebildeten Modell M0A 10613 finden sich in der Lünette vier Brillanten von zusammen 0,03 Karat. Sie kostet 2.150 Euro.

Riviera

Die kleine Ausführung der Riviera mit 36 Millimetern Durchmesser und Wasserdichte bis zu fünf bar Druck gibt es nur mit Quarzwerk aus dem Hause Ronda. Sie besitzt keinen Sichtboden. Erhältlich sind unterschiedliche Zifferblatt- und Bandfarben.

Baume und Mercier Riviera von 2021 mit dem zuverlässig und anspruchslosen Automatik-Kaliber Sellita-SW200

Für Mechanik-Fans ohne Anspruch auf Exklusives Innenleben: Baume & Mercier Riviera 2021, Kaliber Sellita SW200. Preis mit Stahlband: 2.650 Euro

Wer sich für die 42-Millimeter-Version entscheidet und in erster Linie aus ist auf den charakteristischen Look, wird das bewährte Automatikkaliber Sellita SW200 wählen. Sie ist erhältlich zu Preisen ab 2.550 Euro. Das Gliederband kostet 100 Euro mehr.

Das exklusive Kaliber Baumatic BM 13-1975A in der ADLC-beschichteten Riviera-Referenz  M0A 10617 zum Preis von 3.950 Euro

Das exklusive Automatikkaliber Baumatic BM 13-1975A in der ADLC-beschichteten Riviera-Referenz M0A 10617, Preis 3.950 Euro

Exklusive Mechanik, hergestellt von der Schwester ValFleurier im Val de Travers, gibt es ab 3.600 Euro.

In diesem Fall beherbergt die entweder puristische oder ADLC-beschichtete Edelstahl-Schale das Automatikkaliber 13-1975A. Dabei handelt es sich um das 12-1975A ohne amagnetische Silizium-Unruhspirale. Bei diesem 4,2 Millimeter hohen Uhrwerk spannt der Kugellager-Zentralrotor die lange Zugfeder in beiden Drehrichtungen. Einen wichtigen Beitrag zu 120 Stunden Gangautonomie leistet die Hochleistungshemmung aus Silizium. Daher verfügt das Uhrwerk über eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Magnetfelder. Zur Steigerung der Effizienz und zur Minimierung der Reibung wurde die Geometrie dieser wichtigen Baugruppe komplett neu berechnet.

Riviera von Baume & Mercier mit Automatik-Kaliber  Baumatic BM 13-1975A - Preis 3.600 Euro

Baume & Mercier Riviera mit dem Automatikkaliber Baumatic BM 13-1975A in Edelstahl pur. Referenz M0A 10616, 3.600 Euro

Alle Armbanduhren mit 42 Millimeter Durchmesser widerstehen dem Druck des nassen Elements bis zu zehn bar. 

Das Leadprodukt der Baume & Mercier Riviera-Kollektion mit dem Chronographen-Kaliber Valjoux 7750, ADLC-beschichtetes Stahlgehäuse und Kautschukband, Referenz M0A 10625, 4.200 Euro

Das vorerst teuerste Modell der neuen Baume & Mercier Riviera-Kollektion: Automatik-Chronograph mit dem Kaliber Valjoux 7750, ADLC-beschichtetes Stahlgehäuse, Kautschukband, Referenz M0A 10625, 4.200 Euro

Die dritte Ebene der neuen Riviera verkörpern drei unterschiedlich gestaltete Chronographen mit 43,5 Millimeter Durchmesser. Auch sie sind wasserdicht bis zu zehn bar Druck. Weiteres einendes Element ist das altbekannte und bewährte Automatikkaliber Valjoux 7750 in der klassischen Ausführung mit Wochentags- und Datumsindikation bei „3“.

Blaue Riviera mit Automatik-Chronographen Kaliber von 2021

Blauer Zeitschreiber von Baume & Mercier, Riviera-Referenz M0A 10623, 3.800 Euro

In Stahl - die Baume et Mercier Riviera Chronograph in Stahl

Baume & Mercier Riviera-Chronograph M0A 10624, Stahl mit Stahlband, 3.800 Euro

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.