Vintageuhr Mido Radiotime

Mido Radiotime: präzise Radio-Zeit per Knopfdruck

Die Verbreitung der genauen Zeit durch Radios ist viel älter, als gemeinhin angenommen wird. Mit der Mido Radiotime offeriert die Uhrenmanufaktur Mido von 1939 bis etwa eine rechteckige Armbanduhr, deren Zeiger sich per Knopfdruck mit einem Zeitsignal synchronisieren ließ.

von | 30.03.2021

Zeit-Signale

Auch im Internet-Zeitalter kennen selbst Kinder das von Radiosendern ausgestrahlte Zeitsignal. Grafisch umgesetzt besteht es aus akustischen Punkten und Strichen. Es ist die Basis für das Verständnis der Mido Radiotime Vintageuhr.
In Deutschland reicht die Geschichte der Übermittlung von „Zeitpunkten“ zur Korrektur von Uhren zurück bis 1880. Jeweils samstags erhielt die Uhrmacherschule Glashütte von der Berliner Sternwarte ein telefonisches Zeitzeichen. Dieses diente zur magnetischen Korrektur des Zeitnormals dieser Einrichtung, einer präzisen Sekundenpendeluhr.

1905 kam in den Vereinigten Staaten von Amerika kam das erste Zeitzeichen per Funk. Dem hinkte Europa sechs Jahre hinterher. Erst 1911, und zwar ab dem 1. Mai, strahlte auch der Pariser Eiffelturm ein Funk‑Zeitzeichen aus.

Das älteste und bekannteste per Rundfunk verbreitete Zeitzeichen heißt ONOGO. Besitzer entsprechender Empfänger konnten es von 1923 bis 1945 empfangen. Lieferant dieses für damalige Verhältnisse höchst akkuraten akustischen Signals war die Sternwarte Babelsberg der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Berlin. Während fünf Minuten konnte man Uhren exakt mit Hilfe der so genannten Auge‑Ohr‑Methode richten. Die Lieferung der Informationen erfolgte durch die Buchstaben O‑N‑O‑G‑O des bekannten Morsealphabets. 

Mido RadioTime

Die präzise Korrektur einer Armband‑ oder Taschenuhr mit Hilfe dieses Zeitzeichens bereitete jedoch gewisse Probleme, weil die Zeiger nicht beliebig vor‑ oder zurückgestellt werden konnten. Bei der Lindbergh löste Longines das Problem mit Hilfe einer drehbaren Scheibe.

Mido präsentierte 1939 mit dem rechteckigen Modell Radiotime eine durchdachte Armbanduhr mit dem Formkaliber 800, welche irgendwie an einen Chronographen erinnert. Durch Betätigung des in die Krone integrierten Drückers werden Stunden‑, Minuten‑ und Sekundenzeiger mit dem Zeitsignal in Übereinstimmung gebracht.

Mido Radiotime Journal Suisse dHorlogerie 1939

Erstmals vorgestellt 1939 im Journal Suisse d'Horlogerie: Mido RadioTime

In Fachzeitschriften sprach Mido den Fachhandel mit folgenden Worten an: „Es gibt keine absolute Präzision; doch eine genaue Uhr braucht eine präzise Zeigerstellvorrichtung, mit der auch die kleinsten Abweichungen korrigiert werden können. Bieten Sie nun die Mido‑Radiotime an, die erste Armbanduhr, mit herausragender Genauigkeit, welche dem Besitzer die Möglichkeit bietet, Stunden, Minuten und Sekunden mit dem Radiosignal zu synchronisieren.“

Die dazu erforderliche Hebelwerk fand sich unter dem Zifferblatt des 18,05 x 20,3 Millimeter großen, 15-steigigen Handaufzugswerks 800 mit Glucydur-Schraubenunruh, Flachspirale und 2,5 Hertz Frequenz. Beim Druck auf die Krone wird der kleine Sekundenzeiger nullgestellt. Der Minutenzeiger rückt dabei auf den entsprechenden Strich der Minuterie. Und der Stundenzeiger wird ebenfalls, aber nur sehr geringfügig angepasst.

Bei Sammlern und Liebhabern betagter Armbanduhren aus dem Hause Mido steht das Modell Mido Radiotime besonders hoch im Kurs.

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

3 coole Designuhren für einen heissen Sommer

Shorts und Flip-Flops sind keine passenden Partner für Patek, Parmigiani, Montblanc und Co. Wir haben für Sie stattdessen lässige Designuhren für die heißen Tage ausgesucht. Hier kommen 3 preiswerte Kandidaten für mehr Stil und Spass am Handgelenk.

Designuhren

G-Shock Store: Ein erster Touchpoint in Hamburg

Juwelier Rüschenbeck und Casio eröffnen in der Hamburger Poststraße die erste deutsche G-Shock Markenboutique.
Was wünschen sich die Beteiligten, bzw. das bietet der neue G-Shock Store vor Ort.

Casio G-Shock Store Hamburg AM

Angelus Chronodato: Ein gesuchter Vintage Chronograph mit Vollkalender

In größeren Stückzahlen kamen Armband-Chronographen mit Vollkalendarium erst im Laufe der Vierziger-Jahre auf den Markt. Der Angelus Chronodato Chronograph mit Zeigerdatum sowie ungewöhnlicher Tages- und Monatsanzeige hatte lgeichwohl keinen leichten Start, da er in den Wirren des II Weltkriegs lanciert wurde. Heute sind die Exemplare hingegen sehr gesucht. Blickt man ins Werk des Angelus Chronographen, weiß man warum.

Angelus Chronodato Anzeige und Vintage Chronograph von

Stilratgeber Hemd: Darauf sollten Sie achten, um nicht modisch unterzugehen!

Das klassische Herrenhemd passt zur Uhr. Nur - nicht alles was die Bezeichnung Herrenhemd trägt, verdient es als solches bezeichnet zu werden. Die kleine Stilkunde im Uhrenkosmos Stilratgeber Hemd mit prominenten Beispielen wie es richtig geht nebst passenden Uhr. Und merken Sie sich die Farben blau und weiß!

Daniel Craig mit Omega Seamaster und weißem Hemd

Dress Watch: Die passende Uhr zum formalen Dresscode

Ein wichtiger Anlass verlangt nach entsprechender Kleidung. Allerdings gehören zu Anzug oder Smoking auch eine passende Dress Watch. Hier sind unsere nach Budgetgrößen gestaffelten Vorschläge für Uhren für formale Anlässe.

Dress Watch Jaeger-LeCoultre Master Ultra-Thin Kingsman Knife

Kommentare zu diesem Beitrag

2 Kommentare

  1. Amazing article. Thanks for sharing. Any idea where such watch could be bought?

    Antworten
    • Gisbert L. Brunner

      This watch really is rare. But I‘ve seen them from time to time for sale in the internet. So f.e. you could use the eBay search function. Good luck and regards

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.