Uhren mit schwarzem Gehäuse

Black Beauties: 13 angesagte schwarze Uhren

Ob Keramik, DLC, PVD oder dunkles Titan: Schwarze Uhren sind weiter im Kommen und haben einen hohen Lifestylefaktor. Wir stellen Ihnen 13 Modelle von IWC, Hublot, TAG Heur und vielen anderen bekannten Uhrenmarken vor, die coole Optik mit feiner Technik kombinieren. Lassen Sie sich überraschen.

von | 27.11.2021

Schwarz

Frauen schätzen ihr „Kleines Schwarzes“, die stilistische Wunderwaffe zum richtigen Anlass. Dem stehen schwarze Uhren in puncto Eleganz, Coolness und Ausstrahlung in nichts nach. Denn eine schwarze Uhr kann je nach Styling die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen oder dezent unter Hemd und Ärmel verschwinden. Entsprechend hoch im Kurs stehen bei Uhrenmarken hochwertige Zeitmesser in Schwarz.
Dabei gilt es jedoch zwischen PVD Beschichtung, DLC Beschichtung und Keramik zu unterscheiden. Auch Titan kann je nach Legierung und Finish eine fast schwarze Optik annehmen, bzw. sind natürlich auch noch Gehäuse aus schwarzem Karbon seit einigen Jahren heiß begehrt.

Als Wegbereiter der schwarzen Uhr ist sicherlich Rado und Porsche Design zu nennen. Rado, weil sie mit Uhren mit schwarzem Keramikgehäuse ein komplettes Marktsegment eröffneten. Gleiches gilt für Porsche Design, bei dem Ferdinand A. Porsche bei der Lancierung des ersten Orfino Porsche Design Chronographen heftige Kritik einstecken musste. Dabei sind die Vorzüge von schwarzer Keramik sofort ersichtlich. Das leichte, extrem kratzfeste Gehäuse bietet eine hohe Unempfindlichkeit gegen Kratzer und Schrammen und hat ein geringes Gehäusegewicht. Allerdings ist es empfindlich bei einem Sturz auf eine harte Oberfläche und springt leicht.

Die schwarzbeschichteten Porsche Design Chronographen wiederum überzeugen durch gute Ablesbarkeit und haben den technischen, automobil-angehauchten Look salonfähig gemacht. Die spätere Verwendung von dunklem Titan mit Carbon verhalf den Uhren auch zu einer dauerhafteren dunklen Optik.

Das Problem der Abnutzung haben übrigens auch noch heutige PVD-beschichtete schwarze Zeitmesser, wenn die physikalische Dampfphasenabscheidung (Physical Vapour Deposition) mit z.B. Chromoxid oder Titankarbid nur unzureichend vorgenommen wird. Ein besseres, weil haltbareres und robusterers Ergebnis erzielen dagegen Uhren mit DLC Beschichtungen. Die schwarze DLC Diamond-like-carbon, also „Kohlenstoff mit Diamanteigenschaften“ Beschichtung wird ebenfalls im Vakuum auf die Metalloberfläche aufgetragen. Aber im Unterschied zur einfachen PVD-Beschichtung wird bei der DLC Beschichtung ein Carbon-Kohlestofffilm mit aufgebracht. Dieser sorgt für eine Härte von rund 4.000 Vickers und widersteht auch stärksten mechanischen Belastungeren über viele Jahre.

Porsche Design 1919 Globetimer UTC All Black

Porsche Design ist mit seinen beschichteten Titangehäusen einer der Wegbereiter der schwarzen Uhr: Im Bild der Porsche Design 1919 Globetimer UTC All Black

Mühle Glashütte Sea-Timer BlackMotion Preis 2200 €

Mit hoher Wasserdichtigkeit und starkem Abriebschutz glänzt die schwarze Mühle Glashütte Sea-Timer BlackMotion zum Preis von 2.200 €

Schwarze Uhren

Der Trend zur schwarzen Uhr ist natürlich auch an den großen Playern der Uhrenbranche nicht vorbeigegangen. Entsprechend gibt es von fast allen wichtigen Modellen schwarze Gehäusevarianten. Ob Omega, Tudor, Hublot oder IWC – sie alle haben schwarze Varianten im Angebot, die optisch aus dem Rahmen fallen und ein natürlicher Gesprächsanlass ist.
Wobei insbesondere die „Uhrenklassiker“ davon profitieren, dass die Konturen dieser Uhren so prägnant sind, dass die Modelle auch in Schwarz sofort erkannt werden. Die vier von uns vorgestellten schwarzen Uhren haben alle ein Keramikgehäuse, was zeigt, dass die recht aufwendige Technik des Gehäusebaus aus Keramik keinem der Konzerne mehr Kopfzerbrechen bereitet.

Schwarze Uhrgehäuse aus Karbon

Strenggenommen sind die meisten Karbongehäuse ja nicht komplett schwarz. Warum auch, schließlich liegt der Reiz der Gehäuseoberfläche aus ihrer schichtartigen Struktur. Sie entsteht durch das Backen der aufeinandergelegten Karbonmatten, bzw. durch das Fräsen und Polieren der Gehäuseoberflächen. Dass schwarze Karbonuhren ausnehmend leicht und doch extrem robust und widerstandsfähig sind, ist eine gern gesehene Begleiteigenschaft.

Wie stark die Maserung der schwarzen Gehäuse ausfällt, hängt mit der Farbigkeit, Anzahl und Dicke der Karbon-Schichten zusammen. Da die viele Uhrenliebhaber eine damaszenerstahlartige Maserung lieben, gehört solch Farbigkeit bei schwarzen Uhren zu den häufigsten Designs. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Mustern und Farbigkeiten. Diese drei Modelle von Panerai, Richard Mille und zeigen die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. 

Schwarzsehen

So unerwünscht wie die Nutzung des öffentlichen Rundfunks ohne Bezahlung der Gebühr ist mancher Uhrenmarke die Personalisierung ihrer Modelle durch den einen oder anderen Uhrenbesitzer. Diese lassen sich in ihrem Wunsch nach Schwärze kaum bremsen. Entsprechend haben sich drei, vier Uhrentuner darauf spezialisiert, derlei Personalisierung ins Schwarze fachmännisch vorzunehmen. Eine ausgesprochen schöne Veredelung nehmen etwas die Anbieter Blaken, das Studio Artisans de Genève oder auch Black Venom in Italien vor. Wobei sich die Preise nach dem Aufwand der Personalisierung richten. 
Allerdings sollte man mit solch geschwärzter Uhr keinen regulären Service bei IWC, Rolex oder Patek in Anspruch nehmen. Diese stellen nämlich den Urzustand der Uhr wieder her. Auch eine Art von schwarzem Humor.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

3 x Hublot Big Bang Integral Time Only: Keramik, Titan und Gelbgold

Seit den Anfängen gibt es bei den Hublot Big Bang Chronographenstopper, seit 2020 gibt es die Big Bang Integral mit integriertem Gliederband. Die Hublot Big Bang Integral Time Only Version Uhrenlinie verzichtet nun auf die Chronographenfunktion und setzt auf ein flaches Automatikwerk für Stunde, Minute, Sekunde und Datum. Verfügbar sind die 3 Modelle in Keramik, Titan oder Gelbgold.

Hublot-Big-Bang-Time-Only-C-Uhrenkosmos.jpg

Zenith Defy Skyline und Zenith Defy Revival A3642

Die Uhrenlinie Defy gehört zu Zenith wie das Salz zum Ozean. 2022 widmet sich die Manufaktur dieser Uhrenlinie in mehrfacher Hinsicht. Die Zenith Defy Revival A3642 erinnert an ein markantes Modell von 1969. Die Gegenwart und Zukunft leben in Gestalt der neu gestalteten Zenith Defy Skyline. Der Uhrenkosmos richtet seinen Blick auf beide Armbanduhren. Sie kosten 6.800 bzw. 8.300 Euro.

Zenith Defy A3642 Revival and Zenith Defy Skyline C Uhrenkosmos

6 attraktive IWC Chronographen der Portugieser und Pilot’s Watch

Chronographen gehören zu den beliebtesten Komplikationen bei Uhren. Einer der ausnehmend erfolgreichen Chronographen-Anbietern ist die Uhrenmanufaktur IWC aus Schaffhausen. Wir haben 6 interessante und schöne IWC Chronographen ausgesucht und einen kurzen Blick auf deren Design und Technik geworfen.

IWC Chronographen

Garmin EPIX Multisport: AMOLED und Touchdisplay-Steuerung

Funktionssteuerung per Tasten im Gehäuserand gehörte bislang zu den Spezifika der Smartwatches von Garmin. Bei den neuen Garmin EPIX 2 Multisport Modellen, welche ab 899 Euro erhältlich sind, gesellt sich zur intuitiven Bedienung nun ein hochauflösendes, berührungsempfindliches Display.

Garmin epix Smartwatch 2022 C Uhrenkosmos

Rolex Datejust: Die Uhr der Uhren

Natürlich hatte Hans Wilsdorf 1945 wieder einen großen Wurf vor Augen, als er für das 40-jährige Jubiläum nach einer Rolex Uhr suchte. Aber dass die Rolex Datejust mit ihrem Fensterdatum zu solch einer über Jahrzehnte prägenden Uhr werden würde, hätte nicht mal der Rolex Gründer gedacht. So entwickelte sich die Rolex Oyster Perpetual Datejust bis heute.

Rolex Oyster Perpetual Datejust Ref. 4467 von 1945 und Rolex Datejust von 2021 mit Tischkalender

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.