Polo Ralph Lauren zeigt vier limitierte Armbanduhren mit farbenfrohen Bärenmotiven
Zeit für Bären

Armbanduhren mit der Signatur Ralph Lauren gibt es seit dem Genfer Uhrensalon 2009. Die ersten Kollektionen waren Produkte eines Joint Venture mit Richemont. Dieses gemeinsame Agieren ist mittlerweile beendet. Nun entstehen die Zeitmesser bärenstark in eigener Regie.

Zeit für Bären

Die limitierte Polo Bear Uhrenkollektion 2018

Von Polo zum Bär

Richtig los ging’s bei Ralph Lauren nach zwei Jahren als Verkäufer bei Brooks Brothers. 1966 startete er mit der Kreation einer Krawattenlinie. Weil das Geschäftsmodell funktionierte, gründete der 1939 Geborene 1967 sein eigenes Unternehmen. Den Namen Polo Fashion kaufte er dabei seinem früheren Arbeitgeber ab. Schon im Folgejahr, also 1968 machte die erste, an Männer adressierte Polo-Kollektion von sich reden. Da war aber von Armbanduhren mit dem Bärenlogo noch keine Spur. 1971 debütierte zunächst erst das einprägsame Poloreiter-Logo debütierte 1971 und damit ein Jahr vor dem legendären Polo-Shirt. 1991 produzierte der deutsche Spielwarenfabrikant Steiff insgesamt 200 Polo Bären. An sie erinnert Ralph Lauren nun zum 50. Jubiläum seiner Polo-Kollektion. In diesem Zusammenhang hat der amerikanische Modezar erstmals auch farbenfrohe Polo Ralph Lauren Armbanduhren speziell für das weltbekannte Polo Label gestaltet.

Summa summarum entstehen für diese Polo Ralph Lauren Edition nur 400 Exemplare mit vier verschiedenen Zifferblattmotiven.

100 Armbanduhren mit Namen „Flag Bear“ zeigen den 1989 aus der Taufe gehobenen Sweater mit der amerikanischen Flagge.

100 „Martini Bear“-Modelle greifen den Stil des Gentleman im England Eduard VII., aber auch der Stars in Hollywood Filmen aus den 1930-er Jahren auf.

100 mal huldigt die Armbanduhr mit dem Motiv „Preppy Bear“ dem Kleidungsstil in der Ivy League, also der elitären Liga im amerikanischen Hochschulsport. Wobei nicht zuletzt dank der Fashionbrand Polo Ralph Lauren der Preppy Style zu Weltruhm gekommen ist.

Bleiben 100 Armbanduhren mit Namen „Spectator Bear“. Das Outfit mit Kamelhaarmantel, Sweater und Schuhen im Oxford-Stil passt zum Besuch im Sportstadion.

Details zu den Polo-Armbanduhren

In jedem Fall ist das farbenfrohe Zifferblatt handgedruckt. Es zeigt die vier verschiedenen Bären auf cremefarbenem Hintergrund. Für präzisen Antrieb der drei Zeiger für Stunden, Minuten und Sekunden sorgt das flache und mit Schliffen veredelte Automatikkaliber SW 300 aus dem Hause Sellita. Sein entsprechend dem Anlass gestalteter Rotor spannt die Zugfeder in beiden Drehrichtungen. Nach Vollaufzug stehen rund 42 Stunden Gangautonomie zur Verfügung. Die Unruh vollzieht stündlich 28.800 Halbschwingungen.

Die Assemblage der 42 Millimeter großen Edelstahl-Armbanduhren mit Sichtboden obliegt dem 1959 gegründeten Private-Label-Spezialist Roventa Henex SA in Biel. Für 1.840 Euro liefert Ralph Lauren jedes individuell nummerierte Exemplar mit zwei verschiedenen Armbändern. Dank Federstegen mit hervorstehendem Stift lassen sie sich quasi im Handumdrehen austauschen. Die „Martini Bear“ mit Krokoband kostet rund 2.100 Euro. Darüber hinaus offerieren die Markenboutiquen, in denen es diese Zeitmesser zu kaufen gibt, weitere Armbänder zur Individualisierung.

Über den Autor

Gisbert L. Brunner

Uhrensammler seit 1964 Journalistische Tätigkeit in Sachen Uhren seit 1981 Autor und Co-Autor von mehr als 30 Büchern über Armbanduhren und namhafte Uhrenmarken

2 Comments

  1. Ich wollte fragen in welchen Fachfillialen man die Armbänder kaufen kann. Eine Uhr besitze ich bereits.

    Antworten
    • Hallo Vincent, die Armbänder sind bei Ralph Lauren erhältlich. In München zum Beispiel gibt es ein Geschäft an der Maximilianstraße.
      Alles Gute
      Gisbert

      Antworten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden