In den letzten Jahrzehnten der alten Jahrhunderts galten Uhren, anders als die Vintage Uhr Liengme Pikleur aus dem Jahr 1918, nach der Norm 92-10 der Schweizerischen Uhrenindustrie als wasserdicht, wenn sie: “für den allgemeinen täglichen Gebraucht bestimmt sind und sich dem Eindringen von Wasser bei Tätigkeiten wie zum Beispiel dem Schwimmen widersetzen. Sie können unter Bedingungen, wo der Wasserdruck und die Temperaturen stark variieren verwendet werden. Dagegen dürfen sie, auch wenn eine zusätzliche Überdurckvorgabe vorhanden ist, nicht als Taucheruhren verwendet werden”. 

So weit wagte man in den ersten beiden Jahrzehnten der 20. Jahrhunderts noch nicht zu denken. Damals steckte die Armbanduhr noch in den Kinderschuhen. Trotzdem war die Uhrenindustrie gedanklich und technisch schon viel weiter, als man lange annahm. Es gab bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Konstruktionen “wasserdichter” Gehäuse

Pikleur

Eine Uhr mit besonderer Geschichte und von interesseanter Konstruktion - die Pikleur Vintage Uhr Liengme von1918

Pikleur

Sie können natürlich im heutigen Sinne nicht als wasserdicht bezeichnet werden. Doch waren solche alten Uhren und ihre interessant konstruierten Gehäuse durchaus in der Lage, das empfindliche Uhrwerk weitgehend vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen. Ein derartiges frühes Modell stammt aus dem Jahr 1914 von Arthur und Georges Liengme Uhrenfabrik Liengme & Co. SA in Cormoret. Die Uhr kam im Jahr 1918 unter dem Handelsnamen Pikleur auf den Markt. Die Besonderheit dieser Uhr lage in der zweischaligen Ausführung. 
Das Außengehäuse bestand aus einem Boden und einer gläsernen Schraublünette. Das herausklappbare Uhrwerk dagegen hatte ein eigenes Gehäuse, das an einem Scharnier befestigt war. So bot das Gehäuse (mit einem weiteren aufgesprengten Boden) im Gehäuse einen zusätzlichen Schutz. Weil jedoch die Krone der Pikleur Uhr in konventioneller Form durch einen kleinen Auslass nach außen führte, hielt sich die Wasserdichtigkeit des Gehäuses trotz des hohen technischen Aufwands in Grenzen. 

Werkansicht der Pikleur Vintageuhr

Werkansicht der offenen, ausgeklappten Pikleur Vintageuhr

Uhrensteckbrie

Hersteller Liengme & Co
Name Pikleur
Gehäuse Silber 925
Premiere 1918
Uhrwerk  
Aufzug Manuell
Durchmesser 22,56 mm
Steine   15
Uhrwerk Nickelunruh, Flachspirale, kleine Sekunde
Zifferblatt versilbertes, mehrfarbig bedrucktes Metall
Gangautonomie 53 Stunden
Anzeige Stunden, Minuten, Sekunden
Zusatzfunktionen

Uhrwerk-Gehäuse in extra Gehäuse, verschraubte Lünette
Wert ca. 800 Euro

Vintage Uhren Autorist Longines Pikleur

Vintage Uhren haben ihren Charme. Hier die die drei Vintagemodelle Autorist, Longines und Pikleur