Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife

Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife: Gentleman only!

Im September 2020 soll der neueste Folge der stilvollen Action-Komödie "The King's Man" anlaufen. Jaeger-LeCoultre hat hierfür eine Uhr entworfen, die sich an einem alten Modell namens Couteau aus dem Jahr 1907 orientiert. Das neue edle Prachtexemplar heißt Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife und soll 100 glücklichen Erwerbern die Eleganz des King's Man ans Handgelenk zaubern. Eine wahrhaft goldene Aussicht.

Eine Uhr für den Mann des Königs

Freunde der gepflegten Kino-Unterhaltung schätzen die gleichermaßen stilbewussten wie humorvolle King’s Men Actionkomödie. Auch die Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre und sein neues Modell der Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife schätzt die nicht allzu oft anzutreffende Möglichkeit, männeraffine Action mit Stil, Witz und Verstand zu kombinieren. Plumpes Hip-Hop-Gansta-Gestammel gibt es bereits zuhauf.
Eine ausgesprochen edle, 40 mm-große Golduhr wie die neue Master Ultra Thin Kingsman Knife erfordert jedoch sowohl den richtigen Träger wie das passende Umfeld. Ist das Design doch ausgesprochen flach, dezent und harmonisch gehalten. Und doch machen drei wesentliche Gestaltungsmerkmale die Uhr besonders.

Diese außergewöhnlich flache Uhr stellt einmal mehr die Expertise und die Kreativität unserer voll integrierten Manufaktur unter Beweis.

Catherine Réenier

CEO, Jaeger-LeCoultre

Eine nicht alltägliche Gestalt

Zunächst wurden die Bandanstöße der Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife flach, vom unteren Uhrengehäuse abgehend angebracht. Sie schmiegen sich so sehr dezent ans Handgelenk und machen die Uhr optisch noch flacher als sie bereits ist. Des weiteren hat die Master Ultra Thin Kingsman Knife einen breiten, flachen wie leicht nach unten abfallenden Gehäuserand, der gleich einem Dach leicht über die Uhrenflanken hinausragt. Auch diese Lienienführung, die sich am Design der alten Jaeger-LeCoultre Taschenuhr Couteau, dem französischen Ausdruck für Messer, von 1907 orientiert, macht die Uhr sehr elegant.
Das dritte Gestaltungsmerkmal ist für eine Armbanduhr ungewöhnlich und womöglich gewöhnungsbedürftig. Die Krone und ein V-förmiger Kronenschutz wurden oben, bei der 12, an der Uhr angesiedelt. Das Werk wurde sozusagen um 90 Grad gedreht. Damit erinnert die Uhr stark an eine Taschenuhr, wobei es durchaus aktuelle bekannte Modelle wie die Omega Seamaster Bullhead oder die Anonimo Militare gibt, die ebenso eine obenliegende Krone besitzen.
Anders als diese sehr sportlichen Modelle ist die Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife jedoch nur 4,25 mm hoch und strahlt im warmen Gold ihres Gehäuses.

Das ultraflache Manufakturwerk JLC 849 der Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin Kingsman Knife 

Ausgestattet ist die edle Jaeger-LeCoultre goldene „Anzugsuhr2 mit dem hauseigenen Handaufzugswerk JLC 849. Mit einer Höhe von nur 1,85 mm ist das JLC 849 ein hochwertiges Manufakturkaliber mit Glucydur-Unruh und Nivarox-Spiralfeder. Trotz seiner geringen Dicke verfügt das Kaliber JLC 849 bei einer Frequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde immer noch über eine gerade noch passable Gangreserve von 35 Stunden.

Die hohe Qualität des Werks verbürgt bei Jaeger-LeCoultre überdies das hauseigene Prüfsiegel „1000 hours“. Bei dieser über die normale Chronometrieprüfung hinausgehenden Qualitätskontrolle wird 1000 Stunden lang Ganggenauigkeit und Präzision, die Widerstandsfähigkeit gegen Temperaturschwankungen und atmosphärischen Druck, Stabilität gegenüber Stößen und Magnetfeldern sowie die Wasserdichtigkeit geprüft. Bei erfolgter Registrierung und regelmäßiger Wartung profitiert ein möglicher Käufer der auf 100 Exemplare limitierten Uhr von bis zu 8 Jahren Hersteller – Garantie der Schweizer Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre.
Derlei Aufwand hat natürlich ihren gebührenden Preis. Er liegt beim Verkaufsstart in ausgesuchten Boutiquen von Jaeger-LeCoultre im September 2020 bei 29.000 Euro. Was aber kein Hindernis darstellen sollte. Ein wahrer Gentlemen schaut schließlich vor allem auf die Qualität, dann erst auf den angemessenen Preis einer Armbanduhr.

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Abtauchen mit den Doxa Taucheruhren

Zu den anerkannten Ikonen aus dem Hause Doxa gehören zweifellos die SUB getauften Doxa Taucheruhren. In Sammlerkreisen genießen die frühen Exemplare der markanten und hoch belastbaren Unterwasser-Zeitmesser von Doxa höchstes Ansehen. Mit ihnen beschäftigt sich der Uhrenkosmos im zweiten Teil dieser Doxa Geschichte.

Doxa SUB 300 Professional 1969 3

3 Patek Philippe Chronographen mit Komplikation

Mit gleich 3 Patek Philippe Chronographen geht die Genfer Uhrenmanufaktur in den Spätherbst des Jahres 2021. Die neuen Modelle sind zwar kalibertechnisch bekannt, jedoch lassen Gestaltung und Finissierung sehen und spüren, warum Patek Philippe eine Ausnahmestellung im Luxus-Segment einnimmt. Ein Blick auf diese 3 Patek Chronographen erklärt warum.

Patek Philippe Chronographen

Uhrenkosmos der Munich Highlights: Treffpunkt für Kunstinteressierte und Uhrenliebhaber

Hochwertige Uhren verlangen nach einem Sinn für Kunst und Kultur, verbinden sie doch aufwendige Uhrentechnik und mechanische Zeitmessung mit der Kund und dem Gespür für Gestaltung. Mit dem Uhrenkosmos der Munich Highlights wurde nun eine Ausstellungsfläche für 3 ausgesuchte Uhrenmarken wie ein Begnungsraum für Uhreninteressierte geschaffen. Das erwartet Sie.

Uhrenkosmos der Munich Highlights

Doxa Uhren und die Geschichte der Uhrenmarke Doxa seit 1889

Liebhabern historischer Armbanduhren sind Doxa Uhren natürlich ein Begriff. Bis 1889 reicht die Geschichte dieser Schweizer Uhrenmarke zurück. Ihre Biographie enthält viele sammelnswerte Zeitmesser. In drei Teilen schildert der Uhrenkosmos den bewegten Lebenslauf des Unternehmens.

Doxa Uhren und Doxa Geschichte

Lang & Heyne Hektor: Luxus in Stahl

In die Szene der sportlich-eleganten Edelstahl-Armbanduhren kommt Bewegung. Pünktlich am Tag der deutschen Einheit lanciert die Dresdner Luxusmanufaktur ihre neue Lang & Heyne Hektor. Die für 16.900 Euro erhältliche Armbanduhr dürfte ein Lichtblick sein für all jene, welche des Wartens auf einen der großen Klassiker überdrüssig sind. Aber aufgepasst: Nach 99 Exemplaren endet auch hier die Produktion.

Lange Heyne Hektor C GLB Uhrenkosmos

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.