Aston Martin F1 Edition Chronograph

Girard-Perregaux Laureato Aston Martin F1: Formel 1 Karbon fürs Handgelenk

306 Glücklichen wird es vergönnt sein, ihre Liebe zum Aston Martin Formel 1 Teams am Handgelenk zu tragen. Genauer gesagt, sich über den Kauf eines Girard-Perregaux Laureato Aston Martin F1 Chronographen als echten Fan zu erweisen. Auch wenn der Kaufpreis wohl etwas schwerer wiegt, so bietet das Karbongehäuse Leichtbau vom Feinsten.

von | 15.05.2022

Formel 1 Bolide

Nun, der Name Girard-Perregaux Laureato Absolute Chronograph Aston Martin F1 Edition, mitunter als Girard-Perregaux Laureato Aston Martin F1  Uhr bezeichnet,  ist die offizielle Bezeichung für den Chronographen des Jahres 2022 des Girard-Perregaux Aston Martin Aramco Cognizant Formula One Teams. Wobei dieses Wortungetüm eigentlich gänzlich im Kontrast zu dem leichtgewichtigen Chronographen-Boliden steht, der sich hinter diesem Namen verbirgt. Womöglich hätte ein einfaches Laureato Aston Martin F1 Chronograph gereicht. Denn die Uhr verbindet die uhrmacherische Kompetenz von Girard-Perregaux mit einem ausnehmend sportlichen Design und neuen aus der Formel 1 kommenden Karbonverbundwerkstoffen.

Letztlich ist es ja genau diese Kombination von luxuriöser Uhrmacherei mit Motorsport plus eine gehörige Prise Glamour, die den Kern der Partnerschaft ausmacht. So liegt der Sinn dieser Verbindung einerseits in einer starken medialen Sichtbarkeit der Marke, andererseits soll eine überschaubare Anzahl von 306 Käufern für diese neue limitierte Aston Martin F1 Uhr gefunden werden.
Mit dem Aston Martin Fahrerteam des viermaligen Formel 1 Weltmeisters Sebastian Vettel sowie Lance Stroll stehen überdies zwei sehr prominente Testimonials zur Verfügung. Damit sollte diese Uhr wie die Partnerschaft allgemein vom wachsenden Erfolg des Formel 1 Teams profitieren. Insbesondere da die Aston Martin Techniker über hervorragende Erfahrung im Bau von hochstabilen widerstandsfähigen Karbonwerkstoffen verfügt.

Zugute kommt diese Erfahrung im Karbonbau dem Gehäuse der Girard Perregaux Laureato Aston Martin F1 Edition. Es ist mit einer Größe von 44 mm und einer Bauhöhe von 15,15 mm nicht gerade klein. Doch im Vergleich zu Uhren mit Gehäusen aus Edelstahl, Platin oder Gold bietet das Gehäuse am Handgelenk eine erstaunliche Leichtigkeit, die allenfalls von Titan- oder Keramikgehäusen erreicht wird.

Möglich macht diese Mischung von Härte, Zugfestigkeit und geringem Gewicht eine besondere, im Jahr 2021 vom Formel 1 Team gefundene Karbonmischung aus Karbon und Titanpulver. Da für diese Mischung auch wiederverwendete Karbonelemente von Chassis-Teilen des Rennwagens verwendet werden, schimmert die polierte, schieferartige dunkle Oberfläche des Karbongehäuses leicht grün.
Zum Carbon Look passend sind die Titandrücker des Chronographen schwarz PVD-beschichtet. Der Vorteil des Titans ist, dass selbst im Falle einer Abnutzung der PVD-Beschichtung die dunkle Farbe des Titans eine unerwünschte Aufhellung der Drücker verhindert. Zusätzlich erhielten beide Chronographen Drücker eine eingravierte Zierleiste in den Aston Martin Teamfarben Gelb und Grün.

Girard-Perregaux Laureato Aston Martin F1

Selbstverständlich ist auch das Zifferblatt der Girard-Perregaux Laureato Absolute Chronograph Aston Martin F1 Edition mit Grün und Gelb streng in den Farben des Rennstalls gehalten. Wobei es natürlich nicht ganz zulässig ist, dieses spezifische Racing Green in seiner Bedeutung auf das aktuelle Formel 1 Team abzuheben. Schließlich ist das Formel 1 Engagement von Aston Martin ein Projekt der Neuzeit. Das charakteristische Grün des Rennwagens wie das der Uhr gehen beruhen jedoch auf der Hausfarbe der 1913 in London gegründeten Sportwagenschmiede.

Eher dem Sportwagenbau der Neuzeit lässt sich hingegen das eingravierte Rautenmuster des Zifferblatts zuordnen. Es findet sich in den Aston-Martin-typischen Rauten-Nähten im Innenraum aktueller Sportwagen, macht sich jedoch auch hübsch zum dunklen Datum bei der 4, den schwarzen Totalisatoren, den skelettierten Zeigern mit weißer Leuchtmasse, bzw. der leuchtend gelben Chronographen Sekunde sowie Chronographen-Minutenanzeige. Dank dieser Optik ist der Chronograph auf den ersten Blick als Aston Martin Chronograph erkennbar und kann auf weitere textliche Hinweise verzichten.

Es ging nicht nur darum, unseren Namen als Sponsor auf ein Formel-1-Auto zu setzen – die Zusammenarbeit hat zu einigen innovativen und interessanten Ideen geführt, die in der Entwicklung neuer, aufregender Produkte gipfelten.

Patrick Pruniaux

CEO, Girard-Perregaux

Der Aston Martin F1 Team Chronograph

Sollte angesichts der fehlenden oberseitigen Auszeichnung Zweifel bestehen, weiß GP jeden ungläubigen Thomas eines Besseren zu belehren. Aus diesem Grund hat Girard-Perregaux auf den verschraubten Saphirglasboden des Uhrwerks in großen Lettern die frohe Botschaft „Aston Martin Formula One Team“ sowie das Aston Martin Markenlogo aufgebracht und damit die Markenpartnerschaft mehr als deutlich zum Ausdruck gebracht. 

Andererseits ist dies schade, da durch die Schrift der Blick ins hochwertige automatische Manufakturkaliber GP03300-1058 recht beengt wird. Dabei verfügt das Uhrwerk mit Genfer Streifen Verzierung, gebläuten Schrauben wie den anglierten Kanten über eine schön anzusehende Werkveredlung. Auch der gravierte Rotor mit Genfer Streifen und dem Girard-Perregaux Markenlogo, der nach Vollaufzug für einen brauchbare Gangreserve von 46 Stunden sorgt, müsste keinesfalls versteckt werden.

Zu erwähnen wäre übrigens außerdem, dass die Sichtboden-Schale rund um das aus 419 Komponenten zusammengesetzte 4 -Hz-Kaliber bis zu einer sportlichen Tiefe von100 Metern wasserdicht ist, womit Schwimmen und moderatem Tauchen nichts im Wege steht.

Aston Martin F1 Hightech Armband

Wie es sich für einen Formel 1 Boliden des Handgelenks gehört, ist das Armband des Aston Martin F1 Edition Chronographen direkt aus dem Zukunftslabor. Denn, auch wenn das grüne textile Armband im ersten Moment für ein klassisches Natoband mit innenliegendem Kautschuk gehalten werden könnte, ist es doch ein neuer Werkstoff, der den bezeichnenden Namen Rubber Alloy trägt. Hierbei handelt es sich um eine neue Mischung aus Kautschuk und Kohlenstoff, die laut GP äußerste Robustheit mit einem weichen Tragekomfort verbindet. Die Aussage klingt interessant, wäre aber noch zu überprüfen.

Von direkt nachprüfbarem Informationsgehalt ist hingegen die Aussage, dass jede der 306 Exemplare der Girard-Perregaux Laureato Absolute Chronograph Aston Martin F1 Edition, Referenznummer 81060-41-3071-1CX im autorisierten Fachhandel zum Preis von 26.500 Schweizer Franken, als umgerechnet rund 25.500 Euro zu kaufen ist.

Bei dieser Gelegenheit wird der etwaige Käufer sicher auch erfahren, warum nur genau 306 Uhren verkauft werden. Nun, der Spoiler sei an dieser Stelle erlaubt: Die 306 steht für die erwarteten 306 km, die die Aston Martin Fahrer bei voller Renndistanz beim Großen Preis von Silverstone in 52 Runden zurücklegen werden. Sollte übrigens einer der Fahrer rennunfallgeschuldet diese Anzahl von Runden verpassen, wird dies die Anzahl der zu produzierenden Uhren nicht tangieren. Also worauf warten Sie noch: Gentlemen, Start your Engines!

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Uhrenkosmos Newsletter abonnieren

Keine News mehr verpassen!

Die ganze Welt der Luxusuhren...

Melden Sie sich zu unserem Uhrenkosmos-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig News zu luxuriösen Uhren komfortabel direkt in Ihr Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.