Cara Delevigne

Cara Delevingne Ashley Benson. Diese Frau ist das Schreckgespenst eines guten deutschen Beamten, entzieht sie sich doch in dreister Weise jeder Klassifizierung und Formularfähigkeit. Es begann bei der Geburt und ihrem Namen. Hat man doch frecherweise das “l” beim Vornamen Carla weggelassen, dafür zwei weitere Nachnamen beigefügt. Sowas bringt doch jeden Standesbeamten in Verwirrung. Noch komplexer wird das ganze bei der richtigen Antwort auf die Frage nach ihrem Beruf. Hier könnte man Schauspielerin, Sängerin, Model, Bloggerin und TAG Heuer Markentestimonial eintragen. Plus Unternehmerin, weil die junge Dame inzwischen eine eigene Beauty-Linie hat. Vielleicht belässt man es einfach bei “it-Girl”. Das sagt doch schon alles, insbesondere in ihrer medialen Wirkung. 

Kommen wir beim Skizzieren dieses internationalen Stars zur nächsten Frage – die des Wohnorts. Spätestens jetzt erkennt man den Unterschied zwischen einem internationalen Star wie Cara Delevingne und dem gemeinen, in der Regel wohnortverhafteten Mitbürger. Denn wer könnte schon auf die Frage: “Ihren Wohnort bitte?” mit dieser Antwort aufwarten: “Ich wohne zur Zeit in Paris und NewYork, bin aber am Wochenende oft in Mailand, solange es auf Ibiza zu kalt ist. Muss jedoch für einen Dreh 8 Wochen nach Moskau, kann aber zum Glück dazwischen 10 Tage in die Karibik zum Ausspannen. Dann bin ich aber für ein großes TAG Heuer Shooting 6 Tage in Hongkong und schau auf dem Rückweg noch drei, vier Tage in Dubai vorbei. Muss da mit meiner Beauty-Linie ein paar Dinge klären.”. 

Das ist der Moment, in dem auch der standhafteste Standesbeamte und Zöllner am Ende seines Lateins ist, einen kurzen Schweißausbruch bekommt und sich nur noch wünscht: Don’t crack under Pressure!