Künker Watches versteigert Armband- und Taschenuhren

Für bare Münze genommen: Münz-Spezialist Künker steigt in Uhren Vintage-Handel ein und gründet Künker Watches

Eigentlich sind Fritz Rudolf Künker und Künker Numismatik angesehene Spezialisten für alte Münzen. Mit dieser Expertise ist der Weg zum Bereich der alten Uhren für das Auktionshaus nicht allzu weit. Insbesondere da Münzsammler meist ein Faible für schöne Uhren haben. Nun hat der renommierte Versteigerer im neu gegründeten Bereich Künker Watches seinen ersten Uhren-Katalog aufgelegt.

Münzkunde

Künker, mit Hauptsitz Fritz Rudolf Künker in Osnabrück und Künker Numismatik in München – zu diesen gesellt sich nun auch der neue Ableger Künker Watches – gehört zu den ersten Adressen unter den europäischen Auktionshäusern für Münzen und Medaillen. Es ist ein Geschäft, das seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1971 einen kleinen, feinen Kreis von Kunden durch die Versteigerung von Münzen, Medaillen und Edelmetallen im Sammeln und Handeln unterstützt. Dabei konnte sich der Spezialist in knapp 50 Jahren einen guten Ruf aufbauen und durch Verlässlichkeit und Seriosität punkten. Ein sehr wichtiger Aspekt, denn gerade bei Münzen gibt es zwar viele Angebote, doch die Schwankungsbreite in puncto Qualität und Provenienz ist recht hoch.

Allerdings ist der Münzhandel, ähnlich wie das Geschäft mit Briefmarken in seinem Wachstumspotential limitiert. Dies klingt angesichts des aktuellen Preisanstiegs bei den Auktionen von Münzen und Medaillen im ersten Moment sonderbar. Allerdings kann man feststellen, dass die Anzahl der fachkundigen Münzsammler zurückgeht und der momentane Preisanstieg eher dem steilen Anstieg des Goldpreises und der Suche von Anlegern nach wertbeständigen Geldanlagen abseits der Negativzinsen geschuldet ist. 

Künker Watches

Ein idealer Moment also, um den Trend zu alternativen Geldanlagen sowie neuen Formen des Handels mit alten Dingen aufzugreifen und in den Handel mit alten Uhren einzusteigen. Dies taten Daniel Gitbud, Frank Richardsen und Ulrich Künker, denn so heißen die drei Gründer mit Uhrenliebe und Münzhandelsverstand, die sich im Frühjahr 2020 zu Künker Watches zusammentaten und Monate voraus anfingen, ein Konvolut von Uhren für einen ersten Versteigerungskatalog zusammenzutragen. Schnell hatte man eine bunte Mischung von Armband- und Taschenuhren zusammen. Diese wurde nochmals geprüft und gesiebt, so dann nun eine erste interessante Mischung von Vintage-Uhren zustande kam. Dabei haben die Gründer versucht, sich bewusst nicht nur auf die „üblichen Verdächtigen“, also Rolex, Omega, Patek Philippe oder Audemars Piguet zu beschränken, sondern ein attraktives, breites Spektrum an interessanten Uhren und Marken zu anzubieten. Entsprechend haben schöne Modelle der großen Marken wie A. Lange & Söhne, Cartier, Longines, Jaeger-LeCoultre, Chronoswiss, Ulysse Nardin, Eterna, Vacheron Constantin, IWC, Panerai und viele mehr versammelt. Doch fast noch spannender sind Marken wie Doxa, Universal Geneve, Excelsior Park, Gruen, Maxor, Nivada und andere seltene Modelle. Kann man hier doch einiges entdecken.

Überdies steht unter Kennern bereits seit längerem die Frage im Raum, ob der enorme Preisanstieg für Alltagsuhren der vier erstgenannten Marken noch in einem angemessenem Rahmen steht. Die nächsten Jahre werden es zeigen. Ebenso, wie erfolgreich am Dienstag, 3. November 2020 die Uhrenversteigerung von Künker Watches in den Räumlichkeiten der Fritz Rudolf Künker GmbH in Osnabrück läuft. Sind doch die Uhren im Vergleich zu den sonst hier angebotenen Münzen als blutjung zu bezeichnen.

Kleine „MÜNZKUNDE“ des Auktionshauses

Im Jahr 1971 als Münzenhandlung von Fritz Rudolf Künker gegründet, etablierte sich das Osnabrücker Unternehmen zu einem erfolgreichen Handelspartner für Numismatik und Edelmetalle. Bereits 1985 fand die erste Auktion mit Münzen und Medaillen statt.
Mittlerweile blicken die Experten auf stattliche 340 Auktionen zurück. Künker gehört in diesem Bereich zu den international führenden Auktionshäusern mit mehr als 20.000 Kunden weltweit und hat sich einen Ruf als angesehene Handelsplattform gemacht. Neben dem Auktionsgeschäft handelt Künker auch im klassischen Sinne mit Edelmetallen, und ist in diesem Segment ebenfalls eine starke Größe am Markt. Heißt es nicht bei Goethe bereits so schön: Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles. So betrachtet ist dies doch eine hervorragende Ausgangspunkt für den Bereich Künker Watches. 

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

Uhrenkosmos der Munich Highlights: Treffpunkt für Kunstinteressierte und Uhrenliebhaber

Hochwertige Uhren verlangen nach einem Sinn für Kunst und Kultur, verbinden sie doch aufwendige Uhrentechnik und mechanische Zeitmessung mit der Kund und dem Gespür für Gestaltung. Mit dem Uhrenkosmos der Munich Highlights wurde nun eine Ausstellungsfläche für 3 ausgesuchte Uhrenmarken wie ein Begnungsraum für Uhreninteressierte geschaffen. Das erwartet Sie.

Uhrenkosmos der Munich Highlights

Tudor Geschichte: Die Tudor Chronographen und das Heritage Design

Ab 1989 gehörten überfrachtete Zifferblätter bei den Tudor-Chronographen vorübergehend der Vergangenheit an. Das frühe 21. Jahrhundert hingegen war von einer gestalterischen Beliebigkeit. Mit dem Thema Heritage besann sich Tudor jedoch erfolgreich der guten alten Zeiten.

Die drei Tudorchronographen

All In! So stark setzte Hans Wilsdorf auf die Rolex Werbung

Nach dem Start der wasserdichten Rolex Oyster und des innovativen Rotor-Selbstaufzugs für Armbanduhren sowie der beispiellosen Chronometer-Initiative des Rolex Gründers Hans Wilsdorf, erfuhr die Marke Rolex in den 1930-er einen ungemeinen Aufschwung. Ein entscheidender Faktor war, dass der gebürtige Oberfranke ins Risiko ging und immense Beträge in die Werbung steckte.

Hans Wilsdorf Rolex Anzeigen (C) Uhrenkosmos

Die Venus von La Chaux de Fonds mit Vollkalender und Mondphase

Der Vintage Chronograph Venus der 50er Jahre glänzt mit Mondphase und Vollkalendarium. Die Uhr von Les Fils de Paul Schwarz-Etienne besticht durch ihre wohlklingende Namensgebung und feine technische Komplikationen. Uhr wie Marke haben eine spannenden Geschichte.

Die aufgesetzten Stundenindexe bestehen aus 18karätigem Gold

Cartier: Luxus-Uhren mit Ecken und Kanten

Er war ein Vorreiter der Armbanduhr mit Formgehäuse – Louis Cartier. Während Taschenuhren bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausschließlich rund waren, entwarf der Designer Luxus-Uhren fürs Handgelenk in neuen geometrischen Formen. Seine Entwürfe haben bis heute Bestand und lassen sich in Modellen wie Cartier Santos, Tank, Tonneau bestaunen. Auch die Linie Cartier Drive baut darauf auf.

Cartier Uhren mit Formgehäuse in Kissen- und Tonneauform

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.