Chrono Sapiens Meredith Michaels Beerbaum und Daniel Deußer

Daniel Deußer: Man kann seinem Pferd beibringen, schneller zu werden

Während des CHIO Aachen 2022, einem der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe im Pferdesport, standen die international anerkannten Rolex Testimonials Meredith Michaels Beerbaum und Daniel Deußer Rede und Antwort. Nach dem großartigen Sieg beim Großen Preis von Aachen im Jahr 2021 belegten Daniel Deußer und seine Stute Killer Queen 2022 den vierten Platz. Überraschungssieger bei der von Rolex mit 1,5 Millionen Euro dotierten Prüfung im Springreiten war der Deutsche Gerrit Nieberg.

von | 14.07.2022

Siege in Aachen

Liebe Meredith Michaels-Beerbaum und Daniel Deußer, es freut mich, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns einen Insider-Blick auf dieses weltweit renommierte Reitturnier zu gewähren. Meredith, Sie haben 2005 beim CHIO in Aachen den Rolex Grand Prix auf Shutterfly gewonnen. Wie fühlte sich das an?

Meredith: Der Rolex Grand Prix hier beim CHIO Aachen ist die Krönung des Sports, daran messen sich alle Top-Reiter. Diese Prüfung zu gewinnen, ist unser aller Ziel. Für mich persönlich ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen. Dieser Moment, den Rolex Grand Prix mit meinem großartigen Pferd Shutterfly zu gewinnen, war unglaublich. Er ist jetzt 29 Jahre alt und lebt auf einer großen Wiese hinter meinem Haus, ich sehe ihn also jeden Tag.

Meredith Michaels Beerbaum mit ihrem Pferd Shutterfly

Meredith Michaels-Beerbaum mit Shutterfly

Daniel Deußer, Ihr Traum ging vergangenes Jahr in Erfüllung. Wie fühlen Sie sich bei der Verteidigung deines Titels im Jahr 2022 und als aktiver Teilnehmer des Rolex Grand Slam?

Daniel: Es ist so schön zu hören, wie Meredith über ihren besonderen Moment hier vor 17 Jahren spricht, und meine Gefühle zu meinem Sieg sind sehr ähnlich.
Ich erinnere mich, dass ich nach meinem Sieg beim Rolex Grand Prix im letzten Jahr Anrufe von Reitern bekam, die zuvor gewonnen hatten, und mir sagten, dass ich jetzt ein richtiger Reiter sei. Ich war zuvor zweimal Zweiter in der Klasse gewesen, und dann fängt man an, an sich selbst zu zweifeln und daran, ob man überhaupt eine Chance auf den Sieg hat. Aber letztes Jahr habe ich es endlich geschafft, meinen Traum zu verwirklichen.

Ist es 2022 unter diesen Vorzeichen etwas stressig für Sie, Daniel?

Daniel: Ich kehre als Live Contender des Rolex Grand Slam, aber auch als Rolex Testimonial in die Show zurück und spüre einen gewissen Druck, und alle reden davon, dass ich wieder gewinnen werde. Anfang der Woche ritt ich Killer Queen VDM in einer kleinen Prüfung über 1,45 m, und heute, Samstag, springe ich sie in der großen Prüfung, um sicherzustellen, dass sie am Sonntag ihr Bestes gibt.

Der CHIO Aachen ist so ein einzigartiges und besonderes Turnier, besonders als deutscher Reiter, und der Rolex Grand Slam of Show Jumping hat das Ganze noch verstärkt.

Daniel Deußer und und sein Springpferd Killer Queen

Großartiger Sieg beim Rolex Großen Preis von Aachen 2021: Daniel Deußer auf Killer Queen

Zeit ist alles

Springreiten verknüpft sich ja auch mit Zeit. Können Sie, Meredith, die Bedeutung der Zeit und Ihr persönliches Verhältnis zum kostbarsten Gut der Menschen erklären?

Meredith Michaels-Beerbaum: Im Reitsport dreht sich alles um Zeit und darum, dass das Pferd zum richtigen Zeitpunkt seinen Höhepunkt erreicht. Daniel hat das bereits erwähnt, indem er sein Pferd heute reitet, um sicherzustellen, dass es am Sonntag in Topform ist.

Daniel, kann man sein Pferd darauf trainieren, schneller zu sein?

Daniel Deußer: Ja, man kann seinem Pferd definitiv beibringen, schneller zu werden, aber in einer wichtigen Prüfung hängt es oft von der Position im Stechen ab, wie schnell man reitet und welche Risiken man eingeht. Im Preis von Europa am Mittwoch konnten wir den Stechparcours vorher abreiten, so dass wir alle einen Plan hatten, wie wir den Parcours reiten wollten. Nachdem ich jedoch Martin Fuchs und McLain Ward gesehen hatte, wusste ich, dass ich einige Risiken eingehen und aus meiner Komfortzone herausgehen musste, um schneller als sie zu sein.

Als Reiter kann man engere Kurven reiten und die Ecken schneiden, aber das Wichtigste ist, die Stangen oben zu halten. Die Reiter kennen auch ihre Pferde und wissen, ob sie von Natur aus schnell sind oder ob man bis zu den letzten Hindernissen Risiken eingehen muss, um zu gewinnen.

Die Zeitstrafen-Regel hat sich nun geändert, so dass es einen Fehler für eine Sekunde gibt. Gefällt Ihnen das?

Daniel: Meiner Meinung nach hat niemand die Regel, welche am 1. Januar 2022 in Kraft trat, wirklich kommuniziert, und ich denke, dass die Änderung zu groß ist. Wenn sie die Zeit einflussreicher machen wollten, hätten sie es vielleicht auf zwei Sekunden für einen Fehler ändern sollen.

Ich denke, die Lücke ist viel zu groß. Wenn man die Zeit wichtiger machen will, hätte es gereicht, für jede zwei Sekunden Überschreitung einen Zeitfehler zu haben. Es ist eine große und lange Diskussion, aber ich bin mir nicht sicher, ob es notwendig ist, dass die Fahrer aufgrund von Zeitfehlern so hohe Punktzahlen erhalten

 

Rolex Zeittafel beim CHIO Aachen

Am Ende entscheidet die Zeit über Sieg und Platzierung. Beim CHIO Aachen obliegt Rolex die offizielle Zeitnahme.

Äußere Einflüsse

Daniel, beeinflusst die Atmosphäre und die Größe eines Turniers wie CHIO Aachen die Pferde?

Daniel: Es gibt auf jeden Fall unterschiedliche Charaktere. Es gibt Pferde, die diese Arena mögen, und es gibt Pferde, die in einer solchen Arena ein bisschen schüchtern werden. Killer Queen war hier immer sehr wettbewerbsfähig, sie hat hier als Jungpferd Prüfungen gewonnen, als sie neun Jahre alt war, und natürlich den Rolex Grand Prix im letzten Jahr.

Hier in Aachen hat man einen Sprung nach dem anderen mit viel Platz dazwischen, und es sieht gewaltig aus, wenn man sich ihm von weitem nähert, während man bei anderen Turnieren vielleicht 16 Hindernisse auf engem Raum hat, die sehr schnell aufeinander folgen. Der Platz und die Größe können dazu führen, dass die Pferde ein wenig das Vertrauen verlieren, und das kann dazu führen, dass man den Bruchteil einer Sekunde verliert, was den Unterschied zwischen Sieg und zweitem Platz ausmachen kann.

Wie sehen Sie das, Meredith?

Meredith: Es gibt Pferde, die man in diese Arena reitet, und sie werden größer, und es gibt Pferde, die man hineinreitet, und sie werden kleiner. Wir würden beide die Pferde bevorzugen, die größer werden! Als Shutterfly an seinem besten Tag in den Ring trabte und das ganze Stadion klatschte, fühlte ich mich wie Superman. Er war ein sehr scheues und sensibles Pferd, aber wenn er in die Arena kam, wollte er zeigen, was er kann. Großartige Pferde werden in einer Arena wie dieser größer und diejenigen, die wir nicht wirklich reiten wollen, werden kleiner.

 

Rolex Präsenz beim CHIO Aachen und Daniel Deußer bei seiner Runde

40.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bilden beim Rolex Großen Preis von Aaachen eine gewaltige Kulisse

Gibt es einen Moment, in dem Sie denken: Dieses Pferd ist an der Spitze und könnte einen Rolex Grand Prix gewinnen, und danach denken Sie doch wieder, wir haben keine Chance?

Daniel: Ja. An einem bestimmten Punkt gibt es das. Aber das ist eine interessante Frage, denn wir versuchen zwar, die Pferde auf ein Top-Niveau zu bringen, aber das ist nur ein Teil. Sie auf diesem Niveau zu halten, ist eigentlich viel schwieriger. Die Pferde gewöhnen sich an uns und an die Hilfen, die wir ihnen geben, und um ein Pferd nach sechs Monaten oder einem Jahr zu motivieren, braucht man andere Techniken, die vielleicht beim ersten Mal, als es einen Rolex Grand Prix gewann, funktioniert haben, aber jetzt nicht mehr.

Die Ausbildung von Pferden birgt viele Überraschungen. Vielleicht ist das Pferd im ersten Jahr ein bisschen schüchtern, aber im nächsten Jahr ist es sehr selbstbewusst. Und dann springt es 2 cm höher oder bewegt sich eine halbe Sekunde schneller. Das ist nicht viel, aber man kann es immer Schritt für Schritt ein bisschen besser machen.

Daniel Deußer

Daniel Deußer und seine Killer Queen in den Stallungen beim Aachener CHIO

… und Rolex

Wie steht es um Ihre Beziehung zu Rolex, Meredith?

Meredith Michaels Beerbaum: Nun, ich muss sagen, ich fühle mich wie ein Teil der Familie, das ist ein wunderbares Gefühl. Ich hatte meine Höhen und Tiefen, und Rolex war immer für mich da, hat mich immer unterstützt wie kein anderer Sponsor. Ich muss sagen, dass es eine große Ehre ist. Man fragt sich immer, ob man nur so gut ist wie zuletzt. Das ist eine harte Art zu leben. Aber bei Rolex habe ich dieses Gefühl überhaupt nicht.

Ich meine, dass ich so akzeptiert werde, wie ich bin, für das, was ich erreicht habe. Ich fühle mich willkommen, und das gibt einem ein entspanntes Gefühl und ein gutes Selbstwertgefühl und Stolz auf seine Leistungen.

Es ist wie eine bedingungslose Liebe?

Meredith: Ja, genau. 

Meredith Michaels Beerbaum

Langjährige Rolex Botschafterin: Meredith Michaels-Beerbaum

Daniel Deußer

Daniel, könnten Sie in Ihren Worten die vier Rolex Grand Slams zusammenfassen und kurz beschreiben, was sie jeweils einzigartig macht?

Daniel: Was sie einzigartig macht, ist nicht die Frage. Diese Turniere sind die besten der Welt. Wir haben Calgary und Aachen, da gibt es nicht viel zu erklären. Wenn man die Turniere kennt, es sind fantastische Turniere, deshalb kommt das Publikum. Rolex hat auch dazu beigetragen, dass es unglaubliche Preisgelder gibt, das macht die Wettkämpfe einzigartig!
Die Hallensaison beim CHI Genf und auch in S’Hertogenbosch sind großartige Veranstaltungen. In der Halle ist es etwas schwieriger, Platz zu schaffen. Wir haben sehr große Hallenturniere, aber die Möglichkeit, sein Pferd vor einem fantastischen Publikum zu präsentieren und dort zu reiten, das ist unglaublich.

Springreiter Daniel Deußer beim ChIO Aachen

Daniel Deußer schwört auf seine Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master 40 mit Oysterflex-Armband

Rolex am Handgelenk

Ihre Beziehung zu Rolex bevor Sie Testimonial wurden, was gibt es dazu zu sagen?

Meredith: Der Wettbewerb für die Junioren war der Senators Cup in den Vereinigten Staaten. Mein Ziel war es das ganze Jahr über, ihn zu gewinnen, denn der Sieger erhielt eine goldene Rolex. Sie können sich vorstellen, was das für eine 14-Jährige bedeutete – eine gelbgoldene Rolex!

Ich hatte damals einen Trainer, und ich hatte ein altes Pferd, das wunderbar war, aber ein wenig alt und knarrend, also ritten wir es, dann ruhten wir es aus, dann nahmen wir es zu einem Turnier mit, dann ruhten wir es wieder aus – wir hatten ein sehr kompliziertes Programm, aber siehe da, wir fuhren nach Washington DC und kamen mit der goldenen Rolex nach Hause. Das war meine erste Rolex, und seither liebe ich Rolex!

Daniel: Meine erste Rolex war die, die ich beim Rolex Top 10 Finale 2013 in Stockholm gewonnen habe.

Haben Sie zu jeder der Rolex-Uhren, die Sie gerade tragen, eine Geschichte und warum haben Sie Ihr Modell ausgewählt?

Meredith: Es fällt mir immer schwer, mich zu entscheiden, da ich eine wunderbare Sammlung habe und sie alle so schön sind. Dies ist die Uhr, die ich beim FEI World Cup Finale mit Shutterfly gewonnen habe, und sie ist eine meiner Lieblingsuhren. Es ist eine Lady Datejust aus Weißgold. Sie ist traditionell und wunderschön.

Daniel: Ich habe meine Uhr, die Rolex Yacht-Master gewählt, weil ich das schwarze Zifferblatt mag und es einfach eine wunderschöne Uhr ist, und ich habe das Oysterflex-Armband, weil es so bequem ist, wenn ich reite und an Wettkämpfen teilnehme. 

Rolex Yacht-Master mit dem Kaliber 3135

Die Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master 40, Referenz 116655, mit dem Automatikkaliber Kaliber 3135

Noch mehr über luxuriöse Uhren

MeisterSinger Primatic – und die Vorzüge einer Gangreserve-Anzeige

Die MeisterSinger Primatic Einzeigeruhr, die neueste Kreation der deutschen Uhrenmarke MeisterSinger, ist mit Stahlgehäuse für 2.190 Euro zu haben. Ihre Besonderheit besteht in einer gut ablesbaren Gangreserveanzeige. Das gibt uns die Gelegenheit, auf deren Vorzüge kurz einzugehen.

MeisterSinger Primatic Gangreserveanzeige C Uhrenkosmos

Stilratgeber Hemd: Darauf sollten Sie achten, um nicht modisch unterzugehen!

Das klassische Herrenhemd passt zur Uhr. Nur - nicht alles was die Bezeichnung Herrenhemd trägt, verdient es als solches bezeichnet zu werden. Die kleine Stilkunde im Uhrenkosmos Stilratgeber Hemd mit prominenten Beispielen wie es richtig geht nebst passenden Uhr. Und merken Sie sich die Farben blau und weiß!

Daniel Craig mit Omega Seamaster und weißem Hemd

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.