Alte Zeiten

Es war eine aufregende Zeit, in der diese Werbung für Uhren entstand. Historische Werbemotive von einst lassen erahnen, dass nicht Marktforschung und Computergrafik die Gestaltung der alten Uhrenanzeigen bestimmte. Stattdessen war es der Geschmack der Zeit und des Firmeninhabers, sowie sein Gefühl für die Marke, die zu solch schönen Anzeigenmotiven führte.

Die Ausführung überließ man keinen Werbegrafikern und ihrem heutzutage antrainierten Stil des “kleinsten gemeinsamen Vielfachen”. Vielmehr waren es Künstler und Grafiker, die im Stile der jeweiligen Zeit und unter dem Einfluss der vorherrschenden Kunstrichtung ihre Motive gestalteten. Bei manchen Motiven gewinnt man sogar den Eindruck, dass die Gestaltung fast eine wichtigere Bedeutung hat, wie die Uhr selbst. Gleichzeitig darf man nicht vergessen, dass die Lebenswelt der damaligen Käufer noch nicht ansatzweise mit derart vielen Werbebotschaften überfrachtet war, wie heute. Entsprechende Aufmerksamkeit genossen die Motive. 

Vor diesem Hintergrund entstanden Anzeigen und Werbemotive, die nichts von ihrer Ausstrahlung und ihrem Glanz verloren haben und einen Einblick geben über die Entwicklung der Uhr – und die Lebenswelten der Käufer. Hier kommt der kleine optische Streifzug durch alte Anzeigen für Uhren, bei denen man am liebsten sowohl die alte Uhr als auch das gerahmte Motiv  hätte. 

Historische Werbemotive

Dieser kurze Streifzug zeigt, dass Uhren zwar den Anspruch haben, technisch zu überdauern, aber in ihrer Kommunikation sehr aktuell sind und das jeweilige Idealbild projezieren. Dadurch sind historische Werbemotive ein Abbild der Gesellschaft und drücken Strömungen und Tendenzen perfekt ab.
Gleichzeitig sieht man, dass die Aspekte Funktionalität und Wirkung des Uhrenträgers auf seine Umwelt von der Jahrhundertwende bis zu den 1940er Jahren enorm an Bedeutung zunehmen. Waren die Anzeigenmotive des jungen 20. Jahrhunderts noch von der Kunst geprägt, gewinnen im Lauf der Jahre die Funktionalitäten und Werte wie Präzision, Sportlichkeit und Robustheit an Wert.
Noch stärker verändert sich die Werbung für Uhren nach dem Ende des II Weltkriegs und in den Folgejahren des Aufschwungs und des aufkommenden Wohlstands. Aber dazu mehr an anderer Stelle.