Cäsiumuhr

You are here:
< Back

Eine Cäsiumuhr ist eine Atomuhr, deren präzise Zeitanzeige und der Zeittakt anhand der Zahl der Schwingungen der Elektronenhülle eines Cäsiumatoms bestimmt wird.

Nach heutiger Definition ist eine Sekunde nicht mehr der 86.400ste Teil eines mittleren Sonnentags. Es bezeichnet stattdessen die Zeitspanne, in der die elektromagnetische Schwingung in der Elektronenhülle des Cäsiumatoms 9.192.631.770-mal abläuft.

Moderne Atomuhren, wie z.B. die der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig, gehen mehr als 100.000-mal genauer als die Erde. In etwa einer Million Jahren kann die Cäsiumuhr eine Zeitabweichung von einer Sekunde ausweisen.

Auf die ultrapräzise Zeit der Cäsiumuhr greifen unter anderem Funkuhren zurück.

 

Objekt: Atomuhr CS4
Erbauer: Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Datierung: 1992 in Betrieb genommen
Material: Metallgehäuse, Cäsiumatome
Maße: 850 kg Masse, 250 cm hoch, 93 cm breit, 93 cm tief

Bild: Braunschweigisches Landesmuseum
Mit seinen interessanten Sammlungsbeständen – auf vier Häuser verteilt – erzählt dieses historische Museum Landesgeschichte interessant aufbereitet. Schauen Sie einmal vorbei. Nicht zuletzt, um die genaue Uhrzeit zu erhalten.