Räderwerk

You are here:
< Back

Als Räderwerk werden die Zahnrad-Getriebestufen in mechanischen Uhrwerken bezeichnet.

Bei einer normalen Handaufzugsuhr besteht das Räderwerk aus insgesamt fünf Rad-Trieb-Paaren: Die Verzahnung des Federhauses greift in den Minutenradtrieb. Auf der gleichen Welle befindet sich das Minutenrad, dessen Zähne in Verbindung stehen mit dem Trieb des Kleinbodenrades (Zwischenrad). Das Kleinbodenrad ist mit dem Trieb des Sekundenrades verzahnt. Das Sekundenrad selbst greift in den Trieb des Ankerrades. Über das Ankerrad, und das weitere Hemmungssystem gelangt die Kraft zur Unruh, die dadurch in Bewegung gehalten wird.

Handaufzug Räderwerk

Das Räderwerk einer Uhr mit Handaufzug.