Internationale Feingehaltspunze für Edelmetalle

You are here:
< Back

Diese internationale Vereinbarung über die Kontrolle und Punzierung von Objekten aus Edelmetallen trat am 27. Juni 1975 in Kraft.

Erstmals in der langen Geschichte der Garantiestempel in Gold-, Silber- und Platin-Objekten gestattet diese Vereinbarung die Einrichtung einer internationalen Kontrolle von Feingehaltspunzen. Das Abkommen wurde im November 1972 in Wien von Österreich, Finnland, Schweden und der Schweiz unterzeichnet. Angeschlossen haben sich überdies Norwegen, Portugal und Großbritannien.

So sieht ein korrekt punziertes Uhrengehäuse aus

Boden einer goldenen Patek-Philippe-Armbanduhr (von oben nach unten):

  • “Große Helvetia”
  • Feingehaltspunze
  • Markenzeichen
  • Referenz-Nummer
  • Seriennummer
  • Punze des Gehäusemachers