Reinigung und Pflege von Uhren und Armband
Auch bei Uhren – Pflege muss sein!

Sei es das tägliche Ritual im Bad, das sich Kümmern um Ihre Lieben oder die Beziehungen mit Freunden: Pflege muss sein. Auch beim guten Stück an ihrem Handgelenk. Denn auch Uhren brauchen gelegentliche Zuwendung.

Auch bei Uhren – Pflege muss sein!

Uhren und Armbänder müssen jeden Tag einiges aushalten.Sie schütteln ihren sportlichen Chronographen hin und her. Tragen ihr Stahl- oder Kautschukarmband bei Hitze und Kälte. Mähen den Rasen mit ihrer Smartwatch oder waschen mit ihrer Fliegeruhr am Arm ab. Vielleicht springen Sie sogar voller Übermut ins Wasser, im vollen Vertrauen auf die Wasserdichtigkeit ihrer Taucheruhr oder ihres Titan-Weltzeit Zeitmesser.

All diese Belastungen sollten für Uhr und Kaliber kein Problem sein. Denn eine hochwertige Uhr macht – natürlich in Abstufungen nach Modell und Komplikation – klaglos vieles mit.
Damit sie Ihnen jedoch auch künftig präzise Stunde und Minute, Tag und Monat oder gar Mondphase und Sternbild, verkündet, sollten Sie ihrer treuen Begleiterin auch die notwendige Aufmerksamkeit und Pflege angedeihen lassen.
Denn diesen Anspruch haben schöne Begleitungen stets.

So machen Sie es richtig

  •  Bringen Sie sie ihre mechanische Uhr alle 5 bis 7 Jahre zur Wartung zu einem qualifizierten Uhrmacher oder Juwelier. Entweder schickt man dort die Uhr zum Hersteller oder man wird in einfacheren Fällen vor Ort eine Inspektion vornehmen.
  • Gerade im Sommer ist ein Leder-Armband durch Schweiss, Schmutz oder Flüssigkeiten stark belastet. Mit etwas warmen Wasser und Lederseife wird ein Lederarmband sichtbar erneuert. Handelt es sich um ein natürliches Leder, können sie auch mit etwas neutralem Lederfett das Leder pflegen und schützen.
  • Abhängig vom Grad der Wasserdichtigkeit können Sie Stahlarmbänder und Uhrgehäuse mit etwas warmen Wasser, einer weichen Zahnbürste und etwas Spülmittel reinigen. Spritzwasser und fließend Wasser sind jedoch gefährlicher als Tauchbäder. Scharfe Putzmittel sind tabu und bleiben Ihren Nassräumen vorbehalten.
  • Verzichten Sie aber bitte darauf, an den empfindlichen Teilen des Gehäuses oder womöglich am Uhrwerk selbst tätig zu werden. Sie würden sich ja auch nicht selbst am Blinddarm operieren, oder?
  • Ist am Armbandende ihr Armband auch optisch am Ende oder haben sich Oberleder und Unterleder an manchen Stellen sichtbar auseinandergelebt, hilft auch keine Lederpflege und gutes Zureden. Kaufen Sie sich ein neues hochwertiges Armband
    Es schmückt Sie und ihre Uhr!
Schlagwörter: , ,

Über den Autor

Wolfgang Winter

Uhrenkosmos Partner und Autor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Illus

Beliebt

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!