Schlagwort: Manufakturkaliber

Rolex und seine Produktion mechanischer Werke für Armbanduhren in Biel - Teil 3
Die Werkefabrik des 21. Jahrhunderts

Industrialisierung wird bei Rolex groß geschrieben. Von der Werkefertigung bis zur Komplettierung der Armbanduhren und den finalen Kontrollprozessen. So steigt das Qualitätsniveau und sinkt die Fehlerquote. Die Uhren-Manufaktur mit riesigen Fertigungsstätten in Biel und Genf überlässt nichts dem Zufall. Genau diese Strategie bewährt sich seit Jahrzehnten. Sie macht Rolex bekannt und seine Armbanduhren begehrt.

Weiter lesen

Als Dritten im Bunde seiner klassischen nachtleuchtenden Zeiger-Armbanduhren präsentiert A. Lange & Söhne den „Datograph Auf/Ab Lumen“
Es werde Licht!

Armbanduhren mit nachtleuchtenden Eigenschaften sind heutzutage gang und gäbe. Super-LumiNova auf Zifferblatt und Zeigern sei Dank. A. Lange & Söhne beschreitet seit 2013 einen anderen Weg, um die Indikationen bei Dunkelheit vollendet in Szene zu setzen. Die solcherart gestalteten Zeigermodelle, mittlerweile drei an der Zahl, tragen den Beinamen „Lumen“, zu deutsch Licht.

Weiter lesen

2018 feiert die IWC ihren 150. Geburtstag - ein Rückblick in die Geschichte der Schaffhauser Uhrenmanufaktur
IWC Schaffhausen: 150 Jahre und kein bisschen alt

Eine Vielzahl von Taschen- und Armbanduhren, dazu ein breites Spektrum an mechanischen Kalibern durchziehen die Biographie der International Watch Company, kurz IWC genannt, wie ein roter Faden. Vor dem kommenden Bericht über das neue Fabrikationsgebäude in Schaffhausen und einem Interview mit CEO Christoph Grainger-Herr richtet Uhrenkosmos zunächst ein kurzes Augenmerk auf die illustre Geschichte dieser traditionsreichen Uhrenmanufaktur.

Weiter lesen
Loading