Schlagwort: Automatikkaliber

Pequignet Rue Royale Verte Edition
Pequignet: Die Geschichte der französischen Uhrenmarke und der Pequignet Rue Royale Verte

Die Geschichte der französischen Uhrenmarke Pequignet reicht fast 50 Jahre zurück. Mit dem Calibre Royal mauserte sie sich 2011 einerseits zur waschechten Manufaktur, andererseits begannen damit handfeste Existenzprobleme. Nach einem Management-Buyout im Jahr 2017 kämpft man sich zurück auf den Markt. Die Pequignet Rue Royale Verte Edition Automatik ist ein Zeichen der Hoffnung auf bessere Zeiten.

Weiterlesen

Oris Calibre 400
Das Oris Calibre 400: Selbst ist der Aufzug!

Fünf Jahre benötigte Oris für die Entwicklung des neuen Automatikkalibers Oris Calibre 400 zur Serienreife. Ab November 2020 werden die mit der dritten Werkegeneration ausgestatteten Armbanduhren erhältlich sein. Die Geschichte der hauseigenen Automatikwerke reicht bei Oris zurück bis 1952. Das sind die wichtigsten Oris Uhrwerke auf dem Weg zum Kaliber 400.

Weiterlesen

Hafis Super Automatic mit dem Kaliber Büren 525
Hafis Super Automatic und der Buren-Bumper

Da Rolex mit seinen Patenten die Entwicklung konkurrierender Rotoraufzüge blockierte, kam es von der 30er bis in die 50er Jahre zu einer enormen Verbreitung von Automatik-Kalibern mit Pendelschwungmasse. Auch die Buren Watch in Büren wählte für die mit dem Kaliber Büren 525 eine Hammerautomatik, die als Hafis Super Automatic, oft Buren Bumper genannt, in die Geschichtsbücher einging. So hat die Buren Hammerautomatik funktioniert.

Weiterlesen
Wird geladen

Aus unserem Glossar

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!