Gebote im Auktionshaus
Du sollst nicht begehren deines nächsten Rolex

Im Auktionshaus Phillips herrschte Krieg. Uhrenliebhaber – sonst ein sehr friedliebendes Volk – lieferten sich minutenlange Bieterschlachten. Objekte der Begierde: Seltene Uhren auf absolutem Luxusniveau. Doch ein Zeitmesser sprengte tatsächlich alle Erwartungen.

Du sollst nicht begehren deines nächsten Rolex

Erzielen auf Auktionen Rekordpreise: Luxuriöse Zeitmesser wie die Rolex Submariner aus Edelstahl.

Wie gefragt alte Armbanduhren mit Seltenheitswert sind, bewies am 12. und 13. November 2016 auch das Auktionshaus Phillips in Kooperation mit Bacs & Russo. Hunderte von Geboten wurden bewertet. Die Einnahmen von 27,5 Millionen Schweizerfranken oder umgerechnete 25,59 Millionen Euro sprechen für sich. Denn die erzielte das Haus mit gerade einmal 177 verkauften Uhren.

Wer ergattert eine Patek Philippe Referenz 1518?

Eine 13-minütigen Bieterschlacht lieferten sich Interessenten einer Patek Philippe Referenz 1518 mit Chronograph und ewigem Kalender. Natürlich auch, weil es sich bei diesem Stück um eine extrem seltene Ausführung in Edelstahl handelte. Nur vier Exemplare hatte die Manufaktur insgesamt gefertigt. Nach nervenaufreibenden Minuten stand fest: Die Luxusuhr brachte inklusive Aufgeld einen Verkaufspreise von gut 11 Millionen Schweizerfranken oder 10,23 Millionen Euro ein.

Gemeinsam mit den beiden Gold-Exemplaren der gleichen Referenz 1518 spielte die Trilogie von Patek Philippe nahezu die Hälfte des Gesamtumsatzes ein: 13 Millionen Schweizerfranken. Die Zeitmesser in Gold wurden in größeren Stückzahlen produziert. Sie waren im Vorfeld deutlich niedriger bewertet worden als die Edelstahlvariante.

Dennoch kam die rotgoldene 1518 für 1,474 Millionen Schweizerfranken unter den Hammer. Die deutlich weniger begehrte gelbgoldene Luxusuhr verkaufte das Autktionshaus für 598.000 Schweizerfranken.

Ein voller Erfolg war die Auktion allemal: 93 Prozent aller aufgerufenen Lots hatten nach der Veranstaltung den Besitzer gewechselt.

Rekordpreise für seltene Uhren

Diese luxuriösen Armbanduhren erzielten auf der Auktion bei Phillips 2016 die besten Preise:

Los Beschreibung Schätzung Verkaufspreis inkl. Aufgeld
38 Patek Philippe Referenz 1518 in Edelstahl > 3.000.000 CHF 11.002.000 CHF

10.231.860 EUR

196 Patek Philippe Referenz 1518 in Rotgold 600.000 – 1.200.000 CHF 1.474.000 CHF

1.370.820 EUR

30 Rolex Ref. 6263 Daytona “Paul Newman” verkauft von Tiffany 250.000 – 500.000 CHF 874.000 CHF

812.820 EUR

170 Rolex Ref. 6263 Daytona “Paul Newman”, Linz Brothers Dallas 200.000 – 400.000 CHF 874.000 CHF

812.820 EUR

157 Rolex Ref. 6085 “The Dragon” Unikat in Gelbgold mit Cloisonné Emailzifferblatt 500.000 – 1.000.000 CHF 670.000 CHF

623.100 EUR

100 Patek Philippe Referenz 1518 in Gelbgold 250.000 – 500.000 CHF 598.000 CHF

556.140 EUR

55 Rolex Ref. 3330 Chronograph “The Perfect Rose” Rotgold 300.000 – 600.000 CHF 598.000 CHF

556.140 EUR

37 Rolex Ref. 6538 Submariner Edelstahl “Big Crown” 300.000 – 600.000 CHF 562.000 CHF

522.660 EUR

98 Patek Philippe Ref. 3974 Minutenrepetition mit ewigem Kalender in Gelbgold 250.000 – 400.000 CHF 514.000 CHF

478.020 EUR

195 Patek Philippe Ref. 1463 Chronograph in Edelstahl 300.000 – 500.000 CHF 466.000 CHF

433.380 EUR

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Illus

Beliebteste

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Aktuelle Glossarbeiträge