Rolex mit Fensterdatum

Rolex Datejust: Einfach „die Uhr“ schlechthin!

Natürlich hatte Hans Wilsdorf 1945 wieder einen großen Wurf vor Augen, als er für das 40-jährige Jubiläum nach einer Rolex Uhr suchte. Aber dass die Rolex Datejust mit ihrem Fensterdatum zu solch einer über Jahrzehnte prägenden Uhr werden würde, hätte nicht mal der Rolex Gründer gedacht. So entwickelte sich die Rolex Oyster Perpetual Datejust bis heute.

Etwas Besonderes musste her

Eine Uhr wie die Rolex Datejust scheint heute selbstverständlich und mit Stundenzeiger, Minutenzeiger, großer Sekunde und Datumsanzeige der Normalfall einer klassischen Zeigeruhr. In den 40-er Jahren des letzten Jahrhunderts war dies keineswegs der Fall. Normal war eher eine kleine Sekunde. Und das Datum einer Armbanduhr wurde in der Regel auf einer runden Datumsskala oder als Pointer Date Zeigerdatum am äußeren Rand des Zifferblatts dargestellt. Beide Anzeigenformen waren hinsichtlich ihrer Ablesbarkeit jedoch alles andere als ideal.
Dabei war die Kenntnis des korrekten Datums zur damaligen Zeit noch extrem wichtig. In jedem Haushalt hing ein Kalender und auf jedem Bürotisch stand ein Tischkalender zur Anzeige des aktuellen Datums.

Dieser Umstand war im Vorfeld des Jubiläums auch dem Rolex Gründer Hans Wilsdorf nicht verborgen geblieben und er beschloss, dass der anstehende Rolex Jahrestag im Zeichen eines herausragenden Uhrenmodells mit verbesserter Datumsfunktion stehen sollte.​

So sah der Oris

Oris Pointer Date mit Außendatum von 1938

Movado Fensterdatum von 1915

Diese Movado von 1915 hatte ebenfalls ein Fensterdatum. Dieses war jedoch wie die Pointer Date Anzeigen am Rand des Zifferblattes angebracht und nicht in das Zifferblatt integriert..

Fensterdatum

Wahrscheinlich ahnte weder der Genfer Neubürger Wilsdorf noch das Entwicklerteam der Rolex Datejust damals, welch Revolution sie mit ihrem Entwurf auslösen würden. Allerdings war ihnen klar, dass es eine echte Weltpremiere war. Immerhin handelte es sich bei der Rolex Datejust Referenz 4467 und ihrem in das Zifferblatt integrierten Fensterdatum um die erste Uhr mit digitaler Datumsanzeige bei der 3
Diese Positionierung war überdies auch kein Zufall. Vielmehr ließ sich mit einem leichten Beiseiteschieben der Hemdmanschette das Datum schnell erkennen. Mehr noch: Mit dieser Form der Datumsanzeige und dem Modell-Design entstand ein Archetyp von Zeigeruhr, der noch Generationen später Armbanduhren technisch und optisch beeinflussen sollte.

Erste Rolex Datejust Referenz 4467 des Jahres 1945

Das erste Modell der Rolex Oyster Perpetual Datejust mit Fensterdatum bei der 3 aus dem Jahre 1945

Frühes Rolex Datejust Automatik-Kaliber 3730

Ein Rolex Datejust Referenz 4467 mit dem Automatik-Kaliber 3730 aus den 40-er Jahren. Gesehen bei Dr. Krott - der Schätzpreis lag bei 19.000 bis 25.000 Euro.

Rolex Qualität

Damit war die Rolex Oyster Perpetual Datejust mit ihrem Kaliber 740 die weltweit erste vollkommen wasserdichte (Oyster) Armbanduhr mit automatischem (Perpetual) Rotoraufzug, Zentralsekunde und springendem (Datejust) Fensterdatum. Mehr noch. Wilsdorf, der konsequent auf eine hohe Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis achtete, lieferte seine Rolex Modelle mit einem offiziellen Chronometerzeugnis aus. Damit konnte er deren Qualität nachweisen und in der Kommunikation die Präzision seiner Rolex Modelle breit streuen.

Rolex Chronometer Zertifikat Neuchatel von 1942

Durch die Chronometer Zertifizierung konnte Rolex seine Qualität unter Beweis stellen. Zertifikat Neuchatel von 1942

„Jede neue [Rolex] Armbanduhr muss ein Botschafter der Qualität sein“

Hans Wilsdorf

Gründer, Rolex

Rolex Datumslupe

Der Erfolg dieser präzisen, zuverlässigen und praktischen Uhr war überwältigend. In nur wenigen Jahren wurde die Rolex Datejust weltweit zu einem Verkaufsschlager. Doch Rolex ruhte sich nicht auf den Lorbeeren dieses Erfolgs aus, stattdessen arbeitete man an der weiteren Verbesserung der  Datejust.
Im Jahr 1952 entstand die Idee der Rolex Lupe für das Fensterdatum, bei dem das Datum durch eine in das Uhrglas integrierte Lupe besser ablesbar wird. Entsprechend wurde diese weitere Innovation im Jahre 1954 durch das Patent CH 298953 geschützt. Diese Rolex Zykloplupe kam anschließend bei weiteren Rolex Modellen zum Einsatz und wurde über Jahrzehnte zu einem Erkennungsmerkmal von Rolex Uhren.

Rolex Zykloplupe Datumslupe

Die in das Uhrglas integrierte Rolex Datumslupe von 1954

Rolex Submariner mit Datumslupe von 1979

Die Datumslupe machte auch bei anderen Rolex Modellen Karriere. Im Bild eine Rolex Submariner mit Zykloplupe von 1979

Rolex Day-date

Nur wenige Jahr später, im Jahre 1956 präsentierte man die erste Rolex Day-date, Referenz 6511, bei der eine Anzeige des Datums um die Anzeige des Wochentags ergänzt wurde.
Im Jahr 1957 war es dann Zeit für die Rolex Lady Datejust, eine kleine 28 mm große Version des Erfolgsmodells.

Rolex Day-date 1957 gesehen bei MatthewBainInc.com

Modelle wie die Rolex Day-date 1957 mit Goldgehäuse und Lederarmbandgesehen erzielen bei Onlinebörsen wie Matthew Bain Inc. in den USA erstaunliche Preise

Rolex Lady Datejust von 1957

Das kleine Damenuhrmodell Rolex Lady Datejust wurde im Jahr 1957 lanciert

Sekundengenaues Einstellen

Weiter mit den Innovationen ging es mit dem im Jahr 1972 eingeführten Sekundenstopp für das exakte Einstellen der Uhrzeit.

Rolex Quartz Date von 1971

Das auch Rolex nicht unfehlbar ist, zeigte die Rolex Quartz Date von 1971 (im Bild ein Versteigerungsobjekt von Lotsearch.de). Sie sollte Rolex ins digitale Zeitalter bringen, doch technische Schwierigkeiten sorgten dafür, dass sich Quartz-Uhrwerke (dankenswerter Weise) nicht durchsetzten.

Saphirglas, Datum Schnellkorrektur

Ein widerstandsfähiges, kratzfestes Saphirglasfenster erhielt die Rolex Datejust im Jahr 1974, bzw. die schnelle Datumskorrektur wurde im Jahr 1977 eingeführt.
Allerdings behielten alle Rolex Datejust Modelle zunächst die recht kleine Gehäusegröße von 36 Millimeter. Erst das Rolex Modell Datejust II aus dem Jahr 2009 erhielt eine neue Variante mit einer Gehäusegröße von 41 mm.

Rolex Uhrenglas mit Zykloplupe aus Saphirglas

Ab 1974 verwendete Rolex Saphirglas für das Uhrglas der Rolex Datejust.

Rolex Datejust 36 mm

Die kleinen Gehäusegrößen von 28 bis 36 mm sorgten bis 2009 dafür, dass insbesondere Damen Gefallen an den Datejust Modellen fanden

Rolex Datejust

Allerdings hatten alle Rolex Datejust Modelle eine für Männer recht kleine Gehäusegröße. Erst das Modell Rolex Datejust II aus dem Jahr 2009 erhielt eine neue Variante mit einer Gehäusegröße von 41 mm. Weitere Überarbeitungen erfolgten im Jahr 2017 sowie 2021. 
Nun arbeitet in der Rolex Oyster Perpetual Datejust ein hypermodernes Kaliber 3235. Es garantiert höchste Präzision durch die Rolex Superlative Chronometer Prüfung und das offizielle Chronometerzertifikat der COSC.

Rolex Datejust 41 mm von 2017

Das Rolex Datejust Modell in 41 mm Größe des Jahres 2017

Wertstabilität

Diese stetigen Verbesserungen, das konsequente Bewerben des Modells und der recht weitgehende Verzicht auf zu viele Modellvarianten sorgten dafür, dass das Modell Rolex Oyster Perpetual Datejust wie wohl erfolgreichste Rolex-Uhr ist und bis heute millionenfach verkauft wurde.

Dazu kommt, dass die Rolex Datejust einen ausgezeichneten Wiederverkaufswert besitzt. Nicht nur hochwertige Vintage-Exemplare, auch ganz gewöhnliche Modelle erzielen gute Preise.
Sucht man z.B. bei einer seriösen Onlineplattform wie Chronext eine zertifizierte Rolex Day-Date oder Rolex Justdate stellt man schnell fest, dass guterhaltene Rolex Modelle mit erfolgtem Kundendienst nur selten unter 80% des heutigen Kaufpreises der Uhr liegen. Die Top-Modelle werden sogar mit Aufpreis gehandelt. Dabei ist dies kein Einzelfall, sondern auch bei anderen Gebrauchtuhren-Börsen ist diese erstaunliche Wertstabilität zu beobachten. Ein Umstand, den wohl die wenigsten Luxusgüter von sich behaupten können.

Rolex Datejust 41 mm

Ob glatte Lünette oder geriffelt, ob Jubilee oder Oyster Band, ob Stahl , Gold oder Rolesor, wie weißes Zifferblatt oder buntes: Die Meinungen über die ideale Gestaltung der Rolex Datejust sind vielfältig. Noch ein Tipp: Neue Modelle der Rolex Datejust erkennt man am Swiss Made mit Rolex Krone bei der 6.

Rolex Kaliber 3235 der Datejust 41 mm

Einer der entscheidenden Gründe für die Wertstabilität: Die Uhrwerke, im Bild das Rolex Kaliber 3235 der Datejust 41 mm, sind extrem präzise, sehr robust und zuverlässig.

Weitblick

Ob Hans Wilsdorf einen Erfolg in dieser Dimension vorausahnte, ist nicht belegt. Der Visionär schrieb jedoch nicht zu Unrecht bereits im Jubiläums-Katalog des Jahres 1945 den folgenden Satz zur Rolex Datejust nieder: „Man kann, ohne zu übertreiben, diese Schöpfung als Synthese der gesamten modernen Uhrenwissenschaft der Schweiz bezeichnen.“ Dieser Satz ist heute wahrer denn je.​

Rolex Datejust

Die Rolex Datejust ist ein Uhrenklassiker und hat 80 Jahre Uhrmacherei geprägt. Ebenso ist sie ein Stützpfeiler des Rolex Erfolgs.

Vintage Rolex Datejust 40-er Jahre

... wobei auch heute noch die frühen Modelle der Rolex Oyster Perpetual Datejust mit Fensterdatum nichts von ihrem Reiz eingebüßt haben. (Bild Dr. Crott)

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.