Rasend schnell

Dass Lewis Hamilton einen guten Markenbotschafter für IWC abgeben würde, war von Anfang an klar. Schließlich ist IWC ja eine Uhrenmarke mit ausgewiesener Kompetenz in Fliegeruhren. Hamilton wiederum fährt Auto, dass man glauben könnte er fliegt. Passt doch. Mit den Pilotenuhren Mark X Arrow hat IWC  überdies über Jahrzehnte die englische Air Force ausgestattet. Was lag also näher denn Lewis Hamilton, immerhin gerade mit dem fünften Formel 1 Fahrertitel geadelt, für IWC zu gewinnen.
IWC möchte aber mehr als reine Sportlichkeit oder schiere Flugfähigkeiten. Zur Marke gehört auch eine gehörige Portion Lifestyle. Und die liefert Lewis Hamilton zur Genüge. Was heisst zur Genüge? Er liefert im Überfluss. Die Kraft der Bilder ist dabei eindeutig. Egal ob auf der Yacht oder auf der Party, ob im Anzug oder im Sportdress, ob im TV oder auf Instagram: Der Mann weiß was sich gehört und wie man Bilder produziert. Auch wenn es sehr schnelllebige sind.

Jenseits der flüchtigen Bilder hat Lewis Hamilton dank IWC aber einen Partner, der mit seinen drei goldenen “P”, nämlich IWC Pilot, Portofino und Portugieser seit Jahrzehnten für Erfolg steht. Ein Erfolg der von zeitloser Eleganz und technischer Perfektion herrührt und selbst einen Lewis Hamilton noch schmücken kann.
Lewis sollt aber nicht traurig sein. Das unterscheidet eben Uhrenklassiker von Sporterfolgen:
Schöne Uhren sind vielleicht nicht ganz so sexy, aber von Dauer.