Hublot Classic Fusion Chronograph Garage Italia Edition
Hublots und Lapo Elkanns Dipinto di Blu

Blau ist die Lieblingsfarbe von Lapo Elkann, dem Gründer der Garage Italia in Mailand. Genau das demonstrieren die in unterschiedlichen Blautönen gehaltenen, auf 100 Exemplare limitierten Classic Fusion Chronographen Garage Italia

Hublots und Lapo Elkanns Dipinto di Blu

Garage Italia in Mailand und Hublot stehen für ikonographisches Industriedesign

Verknüpfen von Innovation mit Tradition

Um die fruchtbare Partnerschaft von Hublot mit Lapo Elkann zu verstehen, muss man einen Blick auf seine vielfältigen Aktititäten werfen. Denn Lapo Elkann steckt voller Ideen. Wie schon beim Großvater Gianni Agnelli fließt echtes Unternehmerblut durch seine Adern. Der Italiener besitzt unterschiedliche Firmen und hält einen breiten Strauß an Beteiligungen. Italia Independent, The Good Films oder die Werbeagentur Independent Ideas stehen mit seinem Namen in Verbindung. Seit fünf Jahren gibt es auch die Mailänder Garage Italia.

Deren Sinn und Zweck umschreibt Lapo Elkann mit folgenden Worten: „Wir wollen die Grenzen versetzten in Sachen Innovation. Aber auch durch das Verknüpfen von Innovation mit Tradition sowie den Ideentransfer von einer Industrie zu einer anderen. Auf diese Weise wollen wir erreichen, dass Industrien, die normalerweise nicht miteinander reden, nun miteinander sprechen. In diesem Sinne kooperiere ich mit vielen Designzentren und Studios, mit den besten Universitäten rund um den Erdball. Forschung und Entwicklung sind die Schlüsselelemente für erfolgreichen Projekte. Da muss man investieren, dazu in Menschen. So kann man Grenzen verschieben.“

Das Erzählen von Geschichten

Zu den Partnern, mit denen sich Grenzen verschieben lassen, gehört seit 2015 die Schweizer Uhrenmanufaktur Hublot. Auf den ersten Blick scheinen Welten zu liegen zwischen Jean-Claude Biver, der vor vier Jahren die Kooperation begründete, seinem Nachfolger Ricardo Guadalupe und Lapo Elkann. Die Gemeinsamkeiten zeigen sich jedoch schnell, wenn es um das Vermitteln von Emotionen geht.
„Wir lassen Träume unserer Kunden wahr werden.“ bekennt der 41-Jährige Lap Elkann. „Wenn man so etwas will, muss man einzigartige Dinge kreieren, etwas mit Tiefgang in Bezug auf Ästhetik und Schönheit, in Bezug auf das Erzählen von Geschichten, aber auch in Bezug auf Forschung und Entwicklung.“
Und genau diesen Aspekten trägt die Zusammenarbeit mit Hublot uneingeschränkt Rechnung. Das Label Hublot mit seinen italienischen Wurzeln steht für Fusion verschiedener Materialien und Anschauungen, für Tradition, Innovation und natürlich Luxus.

Ins Blaue hinein

Allerdings steht klassischer Luxus heutzutage nicht selten für konturlose Langeweile und Masse. Wahren Luxus verknüpfen jedoch viele Menschen heutzutage mit Maßfertigung oder Individualisierung. Ein Ansatz, den Lapo Elkann bereits seit 20 Jahren verfolgt. Dabei kann Elkann auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen. Den Anfang machte sein Label Italia Independent, dessen perfekt gestaltete Brillen sich erfolgreich verkaufen. Weitere Produkte folgten. Damit lag förmlich auf der Hand, dass über kurz oder lang auch eine Garage Italia mit dem Bezug zu Industriedesign, zum Automobil und damit zu seinen eigenen Wurzeln folgen würde. „Bei der Garage Italia kooperieren wir mit BMW, Mercedes oder Fiat Chrysler Automotive.“ lässt Lapo Elkann wissen. „Flugzeugen von Lear Jet oder Gulfstream haben wir ebenfalls eine persönliche Note verliehen.“

Gleiches galt auch für die Zusammenarbeit mit Hublot zu erreichen. Die erste Garage Italia-Armbanduhr, eine Neugestaltung des Hublot-Modells Classic Fusion, bringt sein Farben-Faible unverkennbar zum Ausdruck bringt. „Ich liebe klassische und neue Farben. Ich mag es, 360 Grad zu sein. Ich habe keine stringente Regel wie Menschen, die jeden Tag mit einem blauen Anzug ins Büro gehen. Ich kann gehen, wie ich mag, und davon mache ich ausgiebig Gebrauch. Grau, hellblau, gestreift oder Limettengrün, ich möchte immer ich sein. Dazu braucht es Mut. Es polarisiert.“

Genau das wird auch beim „Classic Fusion Chronograph Garage Italia“ der Fall sein. Mit insgesamt vier verschiedenen Blautönen gefällt das Design oder auch nicht. Hier sind Kompromisse für den Garage Italia Gründer nur schwer vorstellbar. „Die Schönheit des Lebens spielt sich nicht in einer Fantasiewelt ab, sondern in einer von konstruktiver Kreativität geprägten. Ich schätze Kreativität, wenn sie konstruktiv ist. Aus einer kreativen, muss irgendwann dann eine realisierte Idee werden. Und ich mag es, wenn Ideen in Produkte münden.“

Hinein in die Zukunft

Die Idee zu diesem unübersehbaren Stopper resultiert aus „ICON-e“, einem ambitionierten Autoprojekt, das die Garage Italia kürzlich zusammen mit dem Reifenhersteller Michelin verwirklicht hat. Das knuffige Fahrzeug mit Elektroantrieb repräsentiert jenen Mix aus Tradition und Innovation, der seit 2005 auch den Uhren von Hublot zu Eigen ist.

Azzuro Volare, die Farbe der Keramiklünette, der Zifferblatt-Indexierung und der Zeiger spiegelt Lapo Elkanns Passion für Himmelblau wider. Zu ihm gesellen sich noch drei farblich genau abgestimmte Blautöne für das aus polierter Keramik gefertigte Gehäusemittelteil, das schattierte Zifferblatt und das Kautschukband. Weil man sich für die keineswegs alltägliche Kombination entweder begeistert oder sie rundweg ablehnt, wird es nur 100 Exemplare geben.

Im Inneren des 45 Millimeter großen, 13,5 Millimeter hoch bauenden Gehäuses tickt das Automatikkaliber HUB1143 mit vier Hertz. Bei dem aus 280 Komponenten assemblierten Werk handelt es sich um ein Eta 2894-A2. Die Bedienung des vorderseitig montierten Chronographen mit 30-Minuten-Zähler erfolgt durch Drücker aus hochglanzpoliertem Titan. Ein Sichtboden in der bis fünf bar Wasserdruck dichten Gehäuseschale zeigt das Werk und die kugelgelagerte Schwungmasse.

Zu haben ist das kooperative Hublot-Garage Italie Mechanik-Manifest ab Mai 2019 in den Hublot-eigenen Boutiquen oder im Fall einer festen Bestellung mit Anzahlung auch bei ausgesuchten Konzessionären des Vertrauens für rund 13.900 Euro

Uhrenkosmos Modell-Steckbrief 

Hersteller Hublot
Name Classic Fusion Chronograph Garage Italia
Referenz 521.EX.7170.RX.GIT19
Premiere April 2019
Uhrwerk HUB 1143, Basis Eta 2894-A2
Aufzug automatisch
Durchmesser 28 mm
Bauhöhe 6,1 mm
Komponenten 280, davon 59 funktionale Steine
Unruhfrequenz vier Hertz, 28.800 Halbschwingungen/Stunde
Gangautonomie ca. 42 Stunden
Anzeige Stunden, Minuten, Fensterdatum
Zusatzfunktionen Chronograph mit 30-Minuten-Zähler
Gehäuse Keramik (Lünette himmelblau, Korpus Garage Italia Blau
Durchmesser 45 mm
Höhe 13,5 mm
Wasserdichte 5 bar
Armband Kautschuk marineblau, Titan Faltschließe
Preis circa 13.900 Euro
Limitierung 100 Stück

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Illus

Beliebteste

Chrono Sapiens - Die Herren der Zeit
Der Gipfelstürmer: Jérôme Lambert

Für Montblanc gab es mit Jérôme Lambert nur eine Richtung: bergauf. Mit Mut, Visionen und dem nötigen Fingerspitzengefühl bekleidet der Franzose nach einem erfolgreichen Intermezzo in Hamburg bei Richemont in Genf inzwischen eine übergreifende Führungsposition. Ab dem 10. September 2018 lenkt er den Luxuskonzern als CEO

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Aktuelle Glossarbeiträge