Die neue multifunkionale Armbanduhr für die Smartwatch-Szene: Alpiner X von Alpina

Gestalte dir mit Alpina deine persönliche Smartwatch

Das aktuelle Spektrum an Smartwatches ist riesig, ja fast schon unüberschaubar. Bei Alpina können Individualisten ihre smarte „Alpiner X“ selbst konfigurieren. Zur Wahl stehen mehr als 3.000 Farbkombinationen.

von | 22.07.2018

Smart und vielseitig

Bedingt durch das geschickte Design und die Farbgebung identifiziert man die neue „Alpiner X“ erst auf den zweiten Blick als waschechte Smartwatch. Alpina, das Genfer Traditionsunternehmen, offeriert sie zum persönlichen Gestalten und natürlich zum Kauf auf https://alpinerx.watch.

Wie der Name schon andeutet, wendet sich die markante Armbanduhr in erster Linie an sportlich aktive Zeitgenossen. Die Stunden und Minuten indizieren orangefarbene, mit Super-LumiNova befüllte und damit förmlich unübersehbare Zeiger. Im unteren Teil des Leuchtzifferblatts findet sich ein großflächiges Display. Einen Teil der von ihm dargestellten Informationen liefert die Uhr autonom, das heiß mit Hilfe der integrierten Elektronik. Dazu gehören u.a. die Anzeige der Sekunden, des Datums und einer zweiten Zonenzeit (GMT). Mit an Bord ist logischer Weise auch eine Stoppfunktion.

Alpina bietet eine einfache Bedienung

Das Umschalten und Bedienen erfolgt mit Hilfe der Krone sowie zwei Drückern in der rechten Gehäuseflanke. Über die beschriebenen Funktionen hinaus gibt es ein breites Spektrum sensorgesteuerter Funktionen. Die sind unterwegs in freier Natur eine große Hilfe: Höhenmesser, Luftdruck, Magnetometer-Kompass, Temperatur und – was möglicher Weise auch ausdauernde Sonnenanbeter sehr zu schätzen wissen werden – ein Indikator der empfangenen UV-Strahlung. Darüber hinaus werden auch die täglichen und nächtlichen Aktivitäten akribisch festgehalten, will heißen die Zahl der Schritte und die Stunden sowie die Art des Schlafs. Schlafen ohne App – wer will das künftig noch missen?!

Einstellen und überwachen per App

Für das Einstellen und konsekutive Abrufen der für die persönlichen Belange bedeutsamen Funktionen gibt es eine spezielle Alpiner X-App. Sie speichert auch die durch den Multifunktions-Zeitmesser erfassten Daten. Außerdem lassen sich dort verschiedene Ziele zum Beispiel in Sachen Aktivität oder Schlaf definieren. Werden sie nicht erreicht, schlägt die Uhr –wenn gewünscht- Alarm.

Selbstverständlich funktioniert die App sowohl auf Android-Smartphones wie auch auf iPhones. Nachdem das Telefon über Bluetooth verbunden wurde, findet der Daten-Austausch in beiden Richtungen statt. Will heißen: Anrufe und Nachrichten werden ans Handgelenk gesendet. Auch für die GPS-Ortung ist die Koppelung mit einem Telefon unabdingbar. Wassersportler kommen schließlich auch nicht zu kurz. Tauchgänge bis zu hundert Meter Tiefe nimmt die neue, in der Schweiz gefertigte „Alpiner X“ keinesfalls krumm. Nach Aussagen von Alpina reicht die Batterie zwei Jahre lang.

Weil tiefes Schwarz gepaart mit Orange möglicher Weise nicht jedermanns Sache ist, bietet Alpina dem Kreis potenzieller Kunden über die 30 Tage dauernde Kickstarter Kampagne einen praktischen Uhren-Konfigurator. Dort besteht Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Farben für Gehäuse (2), Glasrand (3), Höhenring (5), Zifferblatt (3), Zeiger (5), Armband (8). Macht zusammen mehr als

3.000 Farb-Kombinationen. Wer hier nicht das Passende findet, ist selber schuld. Nach dem abgeschlossenen Konfigurations- und Bestellvorgang erfolgt die Lieferung der individuellen Uhr zum Preis von 895 Euro.

Fazit

Während eines einwöchigen Trageversuchs machte diese smarte Armbanduhr eine gute Figur. Fürs Geld gibt es ein ausgesprochen breites Leistungsspektrum, welches über das anderer Produkte eidgenössischer Provenienz hinausgeht. Insbesondere das Tracking der täglichen Aktivitäten und des Schlafs erfüllt alle Erwartungen. Dank der durchdachten App gestalten sich die Bedienung und Synchronisierung mit dem Smartphone als Kinderspiel.

Haben Sie Feedback zu unserem Artikel? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Noch mehr über luxuriöse Uhren

3 x Hublot Big Bang Integral Time Only: Keramik, Titan und Gelbgold

Seit den Anfängen gibt es bei den Hublot Big Bang Chronographenstopper, seit 2020 gibt es die Big Bang Integral mit integriertem Gliederband. Die Hublot Big Bang Integral Time Only Version Uhrenlinie verzichtet nun auf die Chronographenfunktion und setzt auf ein flaches Automatikwerk für Stunde, Minute, Sekunde und Datum. Verfügbar sind die 3 Modelle in Keramik, Titan oder Gelbgold.

Hublot-Big-Bang-Time-Only-C-Uhrenkosmos.jpg

Zenith Defy Skyline und Zenith Defy Revival A3642

Die Uhrenlinie Defy gehört zu Zenith wie das Salz zum Ozean. 2022 widmet sich die Manufaktur dieser Uhrenlinie in mehrfacher Hinsicht. Die Zenith Defy Revival A3642 erinnert an ein markantes Modell von 1969. Die Gegenwart und Zukunft leben in Gestalt der neu gestalteten Zenith Defy Skyline. Der Uhrenkosmos richtet seinen Blick auf beide Armbanduhren. Sie kosten 6.800 bzw. 8.300 Euro.

Zenith Defy A3642 Revival and Zenith Defy Skyline C Uhrenkosmos

6 attraktive IWC Chronographen der Portugieser und Pilot’s Watch

Chronographen gehören zu den beliebtesten Komplikationen bei Uhren. Einer der ausnehmend erfolgreichen Chronographen-Anbietern ist die Uhrenmanufaktur IWC aus Schaffhausen. Wir haben 6 interessante und schöne IWC Chronographen ausgesucht und einen kurzen Blick auf deren Design und Technik geworfen.

IWC Chronographen

Garmin EPIX Multisport: AMOLED und Touchdisplay-Steuerung

Funktionssteuerung per Tasten im Gehäuserand gehörte bislang zu den Spezifika der Smartwatches von Garmin. Bei den neuen Garmin EPIX 2 Multisport Modellen, welche ab 899 Euro erhältlich sind, gesellt sich zur intuitiven Bedienung nun ein hochauflösendes, berührungsempfindliches Display.

Garmin epix Smartwatch 2022 C Uhrenkosmos

Kommentare zu diesem Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.