Genfer Luxusmarken Uhrenmesse vom 26. - 29. August 2020
Die Geneva Watch Days sollen jetzt Ende August kommen.

Nach der Absage der Watches & Wonders, ehemals SIHH, sollen nun vom 26. bis 29. August in Genf die Uhren Geneva Watch Days stattfinden. Vorausgesetzt der Corona Virus lässt es zu. Mit Breitling, Bulgari, Girard-Perregaux & Co. ist die Liste der teilnehmenden Marken prominent und es werden sicher noch mehr.

Die Geneva Watch Days sollen jetzt Ende August kommen.

Die Geneva Watch Days sollen kommen. Aber nun erst vom 26. bis 29 August.

Der König ist tot. Lang lebe der König.

Ein bisschen erinnerte es schon an die Heroldsformel des mittelalterlichen Frankreichs. Reihum fielen in Europa alle großen Messen aus, die Watches & Wonders, ehemals SIHH, in Genf wurde abgesagt, die Basler Uhrenmesse Baselworld ebenfalls.
Dann platzte mitten in dieses Feuerwerk der abgesagten Großveranstaltungen die Nachricht, dass in Genf – und zwar amüsanterweise mit Unterstützung der Region Genf – eine Art Verkaufsmesse einiger großen Uhrenmarken namens Geneva Watch Days stattfinden sollte.

Normalerweise nutzen viele der teilnehmenden Marken der SIHH, also Watches & Wonders, die Gelegenheit, ihre Neuheiten in den großen Hotels am Genfer See zu präsentieren. In diesem Jahr wurden beide großen Uhrenmessen in Basel und Genf wegen Coronavirus abgesagt. Diese Absagen waren durchaus  erwartbar, da die Besucher wie die Aussteller nicht ausreichend geschützt werden konnten.

Dann kam die überraschende Wendung. Auf Initiative von Jean-Christophe Babin, dem CEO von Bulgari, hatten verschiedene Marken, die sonst in Basel oder Genf ausgestellt hätten, eine neue von der Watches & Wonders unabhängige Verkaufsveranstaltung erschaffen: Die Geneva Watch Days.
Der erste Termin stand schnell fest. Die Geneva Watch Days Messe sollten vom 26. bis 29. April stattfinden. Aber wie das Leben und der Corona-Virus so spielt – nachdem sich das normale Leben noch nicht wieder herstellen lässt und auch viele Grenzen noch dicht sind, wurde mit dem 26. bis 29. August ein neues Datum gefunden.
Immerhin noch früh genug, um für das Herbst- und Weihnachtsgeschäft aktiv zu sein. 

Es galt jedoch eine Erklärung zu liefern, denn der Basler Uhrensalon war ja abgesagt. Also wurde nicht zu einer zentralen Veranstaltung der “Geneva Watch Days” eingeladen, vielmehr sollten Bulgari wie die anderen hochwertigen Hersteller ihre Neuheiten im Zuge individueller Verkaufspräsentationen zeigen. Außer Bulgari hatten und haben folgende Marken ihre Mitwirkung zugesagt. Es sind dies Girard-Perregaux, Ulysse Nardin, Breitling, MB&F, De Bethune, Urwerk sowie weitere kleine Marken. Ob die großen Player Rolex, Tudor und Patek Philippe auf diesen Zug aufspringen werden? Es ist davon auszugehen, da Chopard und H. Moser & Cie bereits ihre Teilnahme prüfen.

Ein Gelingen der Geneve Watch Days, jetzt auf dem neuen Datum vom 26. bis 29. August, wäre den mutigen Markenverantwortlichen zu wünschen. 
Allerdings hat man womöglich die Rechnung ohne den (Corona-)Wirt gemacht. Man wird sehen. 

 

 

Über den Autor

Wolfgang Winter

Uhrenkosmos Partner und Autor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Illus

Beliebt

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!