Watch of Fame - Roger Federer und Rolex
Eine Uhr und ein Gentleman

Manche Partnerschaften scheinen für die Ewigkeit gemacht. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit von Rolex mit Roger Federer.
Und trotzdem gab es zunächst noch Zweifel. Man möchte ja nicht unreflektiert bewundern…

Eine Uhr und ein Gentleman
Zwei Style-Klassiker - Rolex Daytona und ihr Träger Roger Federer

Zwei Style-Klassiker - Rolex Daytona und ihr Träger Roger Federer

Guter Typ, gute Uhr!

Irgendwie ist das doof. Gerade die beiden. Das kann doch so nicht sein. Müssen die nun auch noch eine Partnerschaft eingehen? Rolex und Roger Federer. Die erfolgreichste Uhrenmarke der Welt und der erfolgreichste Tennisspieler alles Zeiten? Fast schon ein bisschen langweilig.
Stimmt. Wenn sie nicht so gut zueinander passen würden. Rolex wie Federer agieren mit Stil und Haltung und erwecken das Wort „Gentleman“ zum Leben. Dazu gehört auch das nachhaltige Engagement in wichtigen und nachhaltigen Stiftungen. Und sie suchen eine Form der Kommunikation, die auf Extreme und Grobheiten verzichtet. In diesen Zeiten ist dies bemerkenswert.
So keimt dann trotz anfänglicher Bedenken die Bewunderung für einen Sportler, der Erfolg mit Respekt für den Gegner, der Ehrgeiz mit der Fähigkeit zum Eingeständnis einer Niederlage und den persönlichen Erfolg mit der Würdigung der außerordentlichen Leistungen vergangener und aktueller Tennislegenden verbindet. Ebenso wächst die Einsicht, dass das mit den beiden „Global Brands“ wohl ganz gut passt: Rolex ist mit einigen Klassikern des Uhrenbaus gesegnet und Federer ist ein Klassiker  des Tennissports wie Stillegende gleichermaßen.
Wir verzichten somit somit auf weiteres Bohren. Schließlich schaut man ja auch romantische Filme, deren Happy End man kommen sieht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden