Die James Bond Uhren 1962 bis 1979
Die James Bond Uhren der ersten 007 Filme – und unsere Alternativen!

Der britische Geheimagent 007, alias James Bond steht für beste Unterhaltung. Aber auch die Bond Gadgets stehen hoch im Kurs. Dies sind alle 007 James Bond Uhren der ersten Jahre.

Die James Bond Uhren der ersten 007 Filme – und unsere Alternativen!

Die James Bond Uhren der Jahre 962 bis 1979 sind echte Sammler-Stücke, zeigen aber auch das damalige Aufkommen der Quarzuhren. Es waren Filme voller Hingucker, kreative Zusatzfunktionen inklusive.

Jahr für Jahr bekomme ich von klugen Medien mit vielen Leser*innen erklärt, warum James Bond einfach aus der Zeit gefallen ist. Warum er als Vorbild für Männer in keinster Weise geeignet ist. Weshalb dieses antiquierte Bild eines muskulösen, stilvollen, kosmopolitischen Helden mit einem Hang zu schönen Frauen, offenem Widerspruch und genereller Gewaltbereitschaft im Einsatz für die gute Sache abzulehnen ist. Alles korrekt. 

Bevor ich jedoch bei einem Kurkuma-Tee und zwei Dinkel-Rohrzucker Plätzchen klein beigebe muss ich gestehen, dass ich insgeheim James Bond und alle seine Gadgets wie auch die James Bond Uhren gut finde. Klarer ausgedrückt – ich sie liebe. Sowohl die neuen, harten Action-getriebenen und mitunter durchaus sensiblen Bond-Filme, als auch die alten Gentlemen-Bonds. Mit Sportwagen, Einstecktuch, Sprachwitz und Uhren mit Kreissäge.
Höchste Zeit also, der Sache auf den Grund zu gehen und bei einem trockenen Martini, denn irgendwo auf dieser Welt ist immer schon 5. Uhr, einen chronographischen Blick auf die James Bond Uhren der verschiedenen Bond Filme der Jahre 1962 bis 1979 zu werfen.

1962 Dr. No – Rolex Submariner Ref. 6538 und Gruen Precision

James Bond: Sean Connery

In der ersten James Bond Verfilmung des Romans Casino Royale von Ian Flemings ist am Handgelenk von Sean Connery eine Rolex Explorer 6538 sowie an anderer Stelle eine Gruen Precision zu sehen. Auf die Marke Rolex kam man deshalb, weil Ian Flemings selbst meist mit einer Rolex Explorer Reference 1016 umherlief.
Ob allerdings die Rolex Explorer 6538 von Sean Connery tatsächlich seine eigene ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist, dass die Rolex am Handgelenk von Connery den eigenen Trend zum sportlichen Nato-Armband auslöste. Und den unbedingten Wunsch nach weiteren James Bond Filmen. 

1963 Liebesgrüsse aus Moskau – Rolex Submariner Ref. 6538

James Bond: Sean Connery

Im zweiten Bond Film wechselte das komplette Set und neue Feinde brachten frischen Wind. Gleich blieb dagegen der James Bond Darsteller Sean Connery und mit ihm sein Faible für die Rolex Submariner an seinem Handgelenk.
Wie es sich für das Bild des Ostblocks dieser Tage gehörte, sind keinerlei Uhren überliefert, die die Ost-Protagonisten am Handgelenk trugen. Dabei hätte sich mit Poljot eine durchaus passable Marke angeboten. Höchste Zeit also, auch dem weiblichen Bösewicht Rosa Klebb eine solide Sturmanski Uhr russischer Bauart zuzugestehen. 

1964 Goldfinger – Rolex Submariner Ref. 6538

James Bond: Sean Connery

Mit Goldfinger wurde ein echter Filmklassiker geschaffen. Insbesondere die Titelmelodie von Shirley Bassey wurde ein Evergreen. Klassisch war auch die Uhr von James Bond Mime Sean Connery, denn er trug wieder seine Rolex Submariner.
Für weitaus mehr Überraschungen sorgte hingegen die Schauspielerin Honor Blackman als Bond-Girl Pussy Galore. Sie trug eine Rolex GMT Master und sorgte für einen auch uhrentechnisch enormen Aufschwung in diesem Film. Unter der Referenz 6542 gibt es  noch attraktive Modelle dieser Rolex. Wer den technischen Fortschritt jedoch nicht missen will, kann sich der neuesten Version der Rolex GMT Master bedienen. Allerdings ist hinzuzusagen, dass dieses Modell eine längere Wartezeit hat, als die bis zum nächsten Bond Streifen. 

1965 Thunderball – Rolex Submariner Ref. 6538 und Breitling Top Time

James Bond: Sean Connery

Im vierten James Bond Film hatte die Technik-Abteilung Q unter anderem auch eine neue Uhr für ihren 007 Agenten vorbereitet. Es war ein modifizierter Breitling Top Time Chronograph. Dieser wurde in ein eigens gestaltetes Chassis gesetzt und hatte im Film die Fähigkeit, als Geigerzähler radioaktive Strahlung zu messen. Ganz wollte man auf die Rolex Uhr nicht verzichten, so taucht diese bei Thunderball ebenfalls auf.

Abgetaucht und aufgetaucht war auch die James Bond Uhr Breitling Top Time. Diese war nach den Dreharbeiten verschwunden und kam im Jahr 2013 auf einem englischen Flohmarkt wieder zum Vorschein. Der pfiffige Käufer ergatterte sie für 25 Pfund und verkaufte sie später auf einer Auktion für über 100.000 Pfund. 

1967 You only live twice – Grün Precision

James Bond: Sean Connery

Nun ja, dieser Bond Film fiel schon etwas aus der Reihe. Spätestens wenn man ihn sich heute nochmals ansieht und den Kampf von James Bond und der japanischen Ninjas gegen SPECTRE und den Superschurken Ernst Stavro Blofeld verfolgt. Überdies haben dank heutiger perfekter virtueller Realtitäten die Weltraumszenen des Films schon etwas Komisches an sich.
Auch die Uhrenfragen lässt sich nicht eindeutig klären. Die meisten Quellen sprechen von einer Gruen aus dem Privatbesitz von Sean Connery. Höchste Zeit also, passend zum Schauplatz des Geschehens Sean Connery eine wirklich innovative Uhr an die Hand zu geben. Im Jahre 1967 war dies der gerade in der Entwicklung begriffene Seiko Automatik-Chronograph 6139. Das Seiko Modell, das schließlich im Jahr 1969 auf den Markt kam, war der erste Chronograph mit Selbstaufzug. Also wahrlich eines James Bond würdig. 

1969 Im Geheimdienst ihrer Majestät – Rolex Submariner und Rolex Daytona

James Bond: George Lazenby

Diesmal kam der James Bond Akteur aus Australien. George Lazenby war sein Name. Er brachte es auch nur zu einem einzigen Einsatz als 007 Agent im Auftrag ihrer Majestät. Dafür glänzte er in puncto Uhren. Er brachte es in den knapp 2 Stunden auf immerhin drei unterschiedliche Rolex Submariner Modelle.
Die erste Uhr die man sieht, ist eine Rolex Oyster Sumariner Reference 5513 aus dem legendären Oysterstahl. In einer weiteren Szene kommt wiederum die Rolex Oyster Referenz 6358 mit einer abgeschraubten Krone zum Vorschein. Und zu guter Letzt darf der junge Mann noch eine Rolex Oyster Submariner mit der Referenz-Nummer 6238 tragen. All der Einsatz blieb umsonst. Die Zeit des 007-Agenten George Lazenby war trotz seiner schönen Uhren bereits nach einem Film abgelaufen. 

1971 Diamonds are Forever – Gruen Precision 510

James Bond: Sean Connery

Der Titelsong ist auch heute noch ein Klassiker. Gleiches gilt für den James Bond Film Diamonds are for ever. Perfekte Mischung aus Action und Humor. Etwas weniger spannend ging es in puncto Uhren zu. Kein Modell ist wirklich gut zu sehen, nur in ein, zwei Situationen blitzt eine klassische goldfarbene Uhr unter dem Revers auf. Insider behaupten steif und fest, es wäre schon wieder die private Gruen Precision 510 von Sean Connery. Mangels anderer Informationen lassen wir das stehen und überlegen uns vielmehr, welches Modell James Bond in diesem Jahr hätte tragen sollen. Unser Bond Proposal – eine Zenith El Primero Chronograph mit Zifferblatt in Panda Optik. 

1973 Leben und sterben lassen – Hamilton Pulsar P2 2900 & Rolex Submariner

James Bond: Roger Moore

Dieser Bondfilm brachte frischen Wind und Roger Moore als neuen Geheimagenten James Bond. In gleicher Weise wurde auch das wirtschaftliche Potential der James Bond Filme neu ausgelotet. Es gab nicht zuletzt deshalb eine uhrentechnische Neuheit am Handgelenk von 007. Es war die Quarzuhr Pulsar P2 2900 mit digitaler Zeitanzeige. Sie stand für den enormen Erfolg der Quarzuhren und das damit verbundene wirtschaftliche Potential im Product Placement. Im Film erhält die Uhr überdies durch das Team von Q einige unwesentliche Funktionserweiterungen. Besonderes zu erwähnen ist wohl die Kreissägen-Funktion als auch der ultrastarke Magnet. Er hilft Bond in einigen Situationen.
Das es immer noch keine Uhren mit Kreissäge fürs Handgelenk gibt, ist zwar absolut unverständlich. Was es aber gibt, ist die Neuauflage der Pulsar Quarzuhr durch Hamilton. Sie haben ein optisch praktisch identisches Modell namens Hamilton American Classic PSR Digital Quartz geschaffen, bei dem ein bleibender Auftritt beim nächsten Techno-Festival garantiert ist. 

1974 Der Mann mit dem goldenen Colt – Rolex Submariner & Rolex Cellini King Midas

James Bond: Roger Moore

Im neunten James-Bond-Film bekam Roger Moore mit dem Kunstschützen und Verbrecher Scaramange, alias  Christopher Lee, endlich einen Gegenspieler, der James Bond schusstechnisch wie stilmäßig fast ebenbürtig war. Entsprechend gelangt Bond im spannenden Finale auf eine kleine Insel. Dort kommt es zu einem faszinierenden Duell der beiden Männer. 
Stilbewusst war auch die Auswahl der James Bond Uhren. Roger Moore trägt eine Rolex Submariner und eine Rolex Cellini König Midas. Also was könnte besser zu einem goldenen Colt passen, denn eine goldene Rolex König Midas. 

1974 Der Spion, der mich liebte – Rolex Submariner & Seiko LCD 0674

James Bond: Roger Moore

East meets West. Das dies ein durchaus heftiger Aufschlag werden würde, war im Bond Film Der Spion, der mich liebte abzusehen. Schließlich geht es im intensiven Duell zwischen dem britischen James Bond und der gleichermaßen harten, wie verführerischen Major Anya Amasowa heftig zur Sache und auch die erotischen Funken fliegen im hohen Bogen.
Für eine fundierte Zeitmessung steht dabei die bewährte Rolex GMT Master, während eine Seiko Quarzuhr Referenz 0674 als innovativer Nachrichtengeber fungiert. Hierfür wurde der Seiko im Film ein winziger Nachrichten-Drucker im Innern der Uhr angedichtet. Dieser sorgt für die kleine informative Papierschnipsel, sozusagen der papiergewordene Vorläufer der SMS. 

1974 Moonraker – Seiko M354 Memory Bank Calender

James Bond: Roger Moore

Moonraker, das war ein James Bond Film, der wirklich hoch hinaus wollte. Genauer gesagt ging es um eine entführte US-Raumfähre und den schlichten Plan, die Menschheit zu vernichten und mit wenigen auserlesenen Gestalten neu zu beleben. Auch wenn eine extrem hochwertige mechanische James Bond Uhr für ein derartiges Endzeit-Szenarium durchaus angemessen schien, war die endgültige Wahl der Bond Uhr dann durchaus überraschend. Dies war nämlich eine Seiko M354 Memory Bank Calender.
Die kalibertechnische Schwäche bedenkend, wurde die Uhr zumindest im Film aufmerksamkeitsstark aufgerüstet. Als kleines Extra-Feature erhielt die Seiko M354 Memory Bank Calender einen tüchtigen Sprengstoff nebst Fernzünder implantiert. Er ermöglichte im großen Finale im Weltraum dem englischen Spion die Flucht aus der sich in wilden Explosionen auflösenden Moonraker-Trabantenkonstruktion. 
Dieses Seiko Modell ist gelegentlich noch auf Uhrenbörsen erhältlich und bei James Bond Fans trotz fehlender Sprengstoff-Depots sehr beliebt. 

Die weiteren James Bond Uhren der Jahre 1981 bis 2018

Demächst kommt Teil 2 der James Bond Uhren. Hier bereits die Uhrenmodelle vorab aufgelistet. 

  • 1981: For Your Eyes Only (In tödlicher  Mission) – Seiko Quarz Analog/Digital Alarm Chronograph H357 5040
  • 1983: Octopussy – Seiko G757 5020 Sports 100 LCD & Seiko TV LCD screen
  • 1985: A View To A Kill (Im Angesicht des Todes) – Seiko Chronograph
  • 1987: The Living Daylights (Der Hauch des Todes) – TAG Heuer Night Diver & Rolex Submariner
  • 1989  Licence To Kill (Lizenz zum Töten) – Rolex Submariner
  • 1996: Golden Eye – Omega Seamaster Professional
  • 1997: Tomorrow Never Dies (Der Morgen stirbt nie) – Omega Seamaster Professional
  • 1999: The World Is Not Enough (Die Welt ist nicht genug) – Omega Seamaster Professional
  • 2002: Die Another Day (Stirb an einem anderen Tag) – Omega Seamaster Professional
  • 2006: Casino Royale – Omega Seamaster Professional
  • 2008: Quantum of Solace (Ein Quantum Trost) – Omega Seamaster Planet Ocean
  • 2012: Skyfall – Omega Seamaster Aqua Terra & Planet Ocean
  • 2015: Spectre – Omega Seamaster Spectre Limited Edition > 15.000 Gauss NATO Strap

Über den Autor

Wolfgang Winter

Uhrenkosmos Partner und Autor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Illus

Beliebt

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!