Greubel-Forsey treibt die uhrmacherische Handwerkskunst auf die Spitze
Die Ästhetik eines feines Werks

Mit der neuen Balancier Contemporain legt Greubel Forsey wieder eine gleichermaßen schöne, wie uhrmacherisch exquisite Luxus-Armbanduhr auf. Die 33 Exemplare werden schnell ihre Liebhaber finden. Wir wissen warum.

Die Ästhetik eines feines Werks

Diese Greubel Forsey Balacier Contemporain ist wieder ein uhrmacherisches Glanzstück

Übermäßig schnelle Unruhschwingungen sind nicht die Sache von Robert Greubel und Stephen Forsey und ihrer Luxus-Uhren Manufaktur Greubel Forsey. Das virtuose Duo liebt Ästhetik, mechanische Präzision und handwerkliche Vollendung. Diesen Maximen ihrer Arbeit folgt auch die im Rahmen des Genfer Uhrensalons 2019 vorgestellte „Balancier Contemporain“.

Am neuesten Modell von Greubel Forsey fällt wohl am meisten die speziell gestaltete Glucydur-Unruh auf. Sie misst beachtliche 12,6 Millimeter. Dank variabler Trägheit kann diese unverzichtbare Spirale völlig frei „atmen“. Jede Stunde bewegt sich das Herzstück 10.800 Mal in eine Richtung und ebenso oft auch wieder zurück. Folglich beträgt die Unruhfrequenz entschleunigte drei Hertz.
Nach spätestens 72 Stunden möchte die Zugfeder des aus 255 Bauteilen assemblierten Uhrwerks manuell gespannt werden. Nachlässigen Zeit-Genossen hilft eine Gangreserveanzeige bei „12“ auf die Sprünge. Nachdem sich das Drehen und Aufziehen an der Krone zu einem beinahe süchtig machenden Genuss gestaltet, dürfte das Uhrwerk nur in Ausnahmefällen stehen bleiben.

Bei regelmäßigen Handaufzug der Balancier Contemporain bewegen sich die Gangabweichungen der feinen Mechanik in sehr engen Grenzen. Müssen die drei Zeiger für Stunden, Minuten und Sekunden trotzdem einmal gerichtet werden, hält der Gangregler beim Ziehen der Krone folgsam an. Dieses Merkmal gestattet sekundengenaues Einstellen der Zeit. Letztere setzt sich durch die dreidimensionale Architektur des Zifferblatts besonders eindrucksvoll in Szene. Als schützende Hülle verwendet Greubel Forsey ein Weißgoldgehäuse mit 39,6 Millimeter. Am Handgelenk trägt die vorder- und rückseitig verglaste Schale 12,21 Millimeter auf. Dem Druck des nassen Elements widersetzt sie sich bis zu drei bar.

Dem Reiz unmittelbar eine Greubel Forsey Balancier Contemporain Uhr zu kaufen, widersetzt sich allenfalls die auf 33 Exemplare limitierte Stückzahl. Und der stattliche, gleichwohl berechtigte Preis von circa 234.000 Euro.

Uhrenkosmos Modell-Steckbrief 

Hersteller Greubel-Forsey
Name Balancier Contemporain
Premiere 2019
Uhrwerk
Aufzug Handaufzug
Durchmesser 32,40
Bauhöhe 9,20
Komponenten 255
Unruhfrequenz drei Hertz
Gangautonomie 72 Stunden
Anzeige Stunden, Minuten, Sekunden, Gangreserve
Zusatzfunktionen keine
Gehäuse Weißgold
Durchmesser 39,6 mm
Höhe 12,21 mm
Wasserdichte drei bar
Armband Alligator
Preis 195.000 Schweizerfranken plus Mehrwertsteuer
Limitierung 33 Stück

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Illus

Beliebteste

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Aktuelle Glossarbeiträge