Breitling verlässt die Baselworld in 2020
„Baselworld maintains excellent rapport with Breitling“

Auch wenn fast alle Marken auf der Baselworld 2019 positiv waren. Die Zukunft der Messe ist im Ungewissen. Jetzt verlässt Breitling die Messe. Zumindest Tudor sieht Potential.

„Baselworld maintains excellent rapport with Breitling“

Leaving Basel: Anders als Grossbritannien kennt Breitling seinen Brexit Termin, denn man wird im kommenden 2020 nicht mehr auf der Baselworld präsent sein.

Die Baselworld 2019 hat die erste Messe ohne die Swatch Group hinter sich gebracht. Und optisch konnte insbesondere die erste Halle gewinnen. Mehr Raum, mehr Fläche zum entspannen und die Marken berichteten über gute Zahlen. Ob dem an breiter Front wirklich so war, wird man wohl nie erfahren. Offenbar sind jedoch nicht alle Bäume in den Himmel gewachsen, denn die Baselworld Messe 2020 hat ihren nächsten prominenten Abgang zu verkünden: Breitling.

In einer Pressemitteilung, die erstaunlicherweise an einem Sonntagvormittag verschickt wurde, erklärte Breitling CEO Georges Kern, dass sich die Marke im Jahr 2020 auf das Format eines globalen Gipfels mit anschließenden lokalen Roadshows konzentrieren und die Baselworld 2020 verlassen werde.
Der Hauptgrund für das Verlassen der Baselworld läge dabei in der neuen, späten Terminierung der Messe. Der neue Termin der SIHH vom 26. bis 29. April 2020, bzw. der Baselworld 2020 vom 30. April bis 5. Mai wäre nicht mit der Breitling Planung vereinbar. Zumindest hat sich Kern mit der Option einer möglichen Rückkehr von Breitling zur Baselworld Messe im Jahr 2021 ein Hintertürchen offen gehalten.

Breitling unter seinem CEO Georges Kern verlässt die Baselworld

CEO Georges Kern will mit Breitling neue Wege gehen und setzt auf Roadshows

Man kann gespannt sein, was sich die Messeleitung der Baselworld unter Michel Loris-Melikoff einfallen lässt, um einen weiteren Exodus zu verhindern.
Ein Flächenproblem wurde offenbar bereits gelöst. Laut der Messe hat Tudor, die enorm aufstrebende Marke der Rolex-Gruppe künftig einen deutlich größeren Auftritt. Ab dem Jahr 2020 soll sogar ein eigener großer Tudor Messeauftritt in Planung sein. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Schritt kein Anfang vom Ende von Rolex auf der Messe ist. Denn dann wäre die Baselworld wohl endgültig mit Schlagseite in schwerer See.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Illus

Beliebteste

Chrono Sapiens - Die Herren der Zeit
Der Gipfelstürmer: Jérôme Lambert

Für Montblanc gab es mit Jérôme Lambert nur eine Richtung: bergauf. Mit Mut, Visionen und dem nötigen Fingerspitzengefühl bekleidet der Franzose nach einem erfolgreichen Intermezzo in Hamburg bei Richemont in Genf inzwischen eine übergreifende Führungsposition. Ab dem 10. September 2018 lenkt er den Luxuskonzern als CEO

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Aktuelle Glossarbeiträge